Definition: Salesforce.com

Was ist Salesforce?

| Autor / Redakteur: Ilan_r_r / Florian Karlstetter

Salesforce: Ein führender Anbieter im Cloud Computing.
Salesforce: Ein führender Anbieter im Cloud Computing. (Bild: gemeinfrei (geralt / pixabay) / CC0)

Das Unternehmen Salesforce ist ein bekanntes und weit verbreitetes IT-Unternehmen mit Schwerpunkten in den Bereichen Cloud Computing und Social-Enterprise und wurde im Jahr 1999 gegründet. Seit diesem Zeitpunkt wächst das Unternehmen kontinuierlich und gilt gemeinhin als Cloud-Pionier..

Die Geschichte von Salesforce: Die „No-Software“-Company wurde im Jahr 1999 von Marc Benioff, einem ehemaligen Manager bei Apple und Oracle gegründet. Ziel des Unternehmens war es, Unternehmensanwendungen über das Internet zur Verfügung zu stellen und somit ein verlässlicher Partner im Bereich Cloud Computing zu werden.

Im Laufe der Jahre zeigte sich, wie erfolgreich die Idee von Marc Benioff und seinen Mitstreitern war. Noch heute gehört Salesforce.com zu den weltweit am schnellsten wachsenden Unternehmen in der Branche. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in San Francisco, doch Salesforce unterhält verschiedene Dependancen in unterschiedlichen Ländern in der ganzen Welt. Um das konsequente Wachstum und die hohen Leistungsbandbreiten dauerhaft bieten zu können, hat sich Salesforce.com in den Jahren seit 2008 massiv vergrößert und fremde Unternehmen übernommen. Zu den bekanntesten Unternehmen, welche übernommen wurden, zählen unter anderem:

  • InStranet
  • Manymoon
  • EdgeSpring
  • Demandware
  • Gravitytank

Durch diese Übernahmen konnte sich der Konzern dringend benötigte Technologien und technisches Knowhow zukaufen und somit die eigene Marktmacht vergrößern.

Unternehmensbereiche und Leistungen bei Salesforce.com

Salesforce ist vor allem für seine starke Repräsentanz im Bereich des Customer Relationship Managements bekannt und vor allem für seine CRM-Lösungen und Anwendungen weltweit beliebt. Das breitgefächerte Portfolio an CRM-Tools im Bereich Cloud Computing setzt sich aus den Anwendungen Sales Cloud, Service Cloud, Marketing Cloud, Force.com, Work.com und Chatter zusammen. So lassen sich mit diesen Tools und Anwendungen eine große Zahl an Vertriebs- und Marketing-Kanälen verknüpfen und als Software as a Service (SaaS) nutzen.

Überblick über die einzelnen Funktionen

Die Sales Cloud beispielsweise ist für die Verwaltung von Kontaktinformationen zuständig und integriert die notwendigen Social-Media-Funktionen direkt über Chatter. Der Bereich Service Cloud hingegen bietet ein umfassendes Fall-Tracking und wird vor allem in Kundencentern vielfältig eingesetzt. Dank integrierter Social-Network-Plugins lassen sich Gespräche und Analysen ebenfalls in die Plattform integrieren. Work.com hingegen ist ein klares Management-Werkzeug und dient vor allem dem Performance-Management im Bereich Personalwesen.

Mit Force.com stellt das Unternehmen eine Plattform für Entwickler zur Verfügung, über welche diese Erweiterungen und Zusatzanwendungen für Salesforce programmieren können. Somit deckt das Unternehmen nicht nur den Bereich Software as a Service (SaaS), sondern auch Platform as a Service (PaaS) ab und bietet den Kunden höchstmögliche Flexibilität.

Mit Einstein zu mehr Intelligenz

Mit Salesforce Einstein bietet das Unternehmen seit Mitte 2016 eine Analyse-Plattform, mit der Daten aus allen Salesforce-Bereichen heraus korreliert und ausgewertet werden können.

Mit künstlicher Intelligenz zu besseren Kundenbeziehungen

Die Trends für 2017: AI first? Ja, aber ...

Mit künstlicher Intelligenz zu besseren Kundenbeziehungen

11.01.17 - Die Diskussion über die relevantesten Technologie-Trends wird spätestens seit der Ankündigung der „AI first“-Maxime von Google vom Thema Künstliche Intelligenz bestimmt. Doch obwohl es auch in unserer Liste der 5 wichtigsten Themen für 2017 ganz oben steht, sollten Businessentscheider und -anwender auch einige weitere Aspekte keinesfalls aus dem Blick verlieren. lesen

Salesforce verstärkt seine Enterprise-Plattform

Kundenkonferenz Dreamforce 2016 in San Francisco

Salesforce verstärkt seine Enterprise-Plattform

17.10.16 - Salesforce hat seine Cloud-Plattform um die Commerce Cloud erweitert und arbeitet verstärkt daran, den Nutzen für seine Software-Abonnenten zu erhöhen. Dazu gehören die neue Entwicklungsumgebung Salesforce DX (Developer Experience), die Tools Quip und Heywire sowie eine breite Palette von Analyse-Tools, die unter dem Namen Salesforce Einstein vermarktet wird. lesen

Salesforce schafft intelligentes CRM

Einstein schafft vorhersagbare Kundenerlebnisse

Salesforce schafft intelligentes CRM

26.09.16 - Salesforce macht sich maschinelles Lernen zunutze und bietet mit Salesforce Einstein gleich ein intelligentes, vorausschauendes CRM-System an. Der Branchenprimus spricht in diesem Zusammenhang gar von künstlicher Intelligenz. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

Blockchain als Service für den Mittelstand

Blockchain(s) as a Service (BaaS)

Blockchain als Service für den Mittelstand

Nur die wenigsten Unternehmen haben die nötige Infrastruktur für ein Blockchain-Pilotprojekt, geschweige denn für ein -Deployment. BaaS-Dienste wollen in die Bresche springen. Bieten sie denn wirklich die nötigen Voraussetzungen für einen Erfolg? lesen

ServiceNow bedient Finanz- und TK-Markt

Partnerschaften, Branchenlösungen und bessere Chatbots

ServiceNow bedient Finanz- und TK-Markt

Noch in diesem Jahr will ServiceNow branchenspezifische Lösungsstrategien für Bankwesen und Telekommunikation auf den Markt bringen. Zugleich kündigt der Cloudanbieter die Übernahme von Passage AI an – damit sollen Chatbots deutsche Kunden besser verstehen. lesen

APIs sollen Transformation voranbringen

Connectivity Benchmark Report 2020

APIs sollen Transformation voranbringen

Die meisten Digitalisierungsprojekte in Unternehmen wurden im Vorjahr nicht wie geplant abgeschlossen – konstatiert die zu Salesforce gehörende Konnektivitätsplattform MuleSoft mit einer Studie und glaubt die Gründe dafür zu kennen. lesen

SaaS-Anwendungen im Fokus

Software-as-a-Service & Multi-Cloud

SaaS-Anwendungen im Fokus

Software-as-a-Service (SaaS) eröffnet ganz neue Möglichkeiten. Vorbei sind die Zeiten umständlicher Hardware-Updates und riesiger Serverräume. Flexibilität, Skalierbarkeit und Ease of Use sind Kern-Features der Cloud-Apps. Doch wenn die LAN- und WAN-Performance nicht stimmt, verkehren sich die Vorteile in Nachteile. lesen

Cloud-Apps benötigen mehr als nur Passwortschutz

[Gesponsert]

Multifaktor-Authentifizierung

Cloud-Apps benötigen mehr als nur Passwortschutz

Mit der Einführung der Cloud und der mobilen Organisation sind die Erwartungen und die Anforderungen von Endanwendern gestiegen – das Thema Sicherheit stellt in Zusammenhang mit Cloud-Technologien für viele IT-Verantwortliche einen Widerspruch in sich dar. Einerseits wollen Anwender von überall aus und mit jedem Gerät auf alles zugreifen - einschließlich ihrer eigenen persönlichen Geräte und BYOD. Andererseits gilt es, das Sicherheitsniveau in der Cloud umfassend anzuheben und Cloud-Infrastrukturen sicher zu betreiben. lesen

Rimini Street bietet Application Management für Oracle an

Support-Auslagerung für Enterprise Software

Rimini Street bietet Application Management für Oracle an

Rimini Street, Anbieter von Enterprise-Software-Produkten und Dienstleistungen, ist bereits als Support-Dienstleister für Salesforce-, Oracle- und SAP-Software bekannt, tritt nun aber zunehmend hinsichtlich Application Management Services (AMS) in Erscheinung. Nachdem es seit Jahren SAP-Kunden betreut hat, sollen nun vermehrt auch Oracle-Nutzer davon profitieren lesen

Keine Multi-Cloud ohne Software-Defined WAN

Effektives Zusammenspiel aller WAN-Verbindungen

Keine Multi-Cloud ohne Software-Defined WAN

Immer mehr Unternehmen nutzen Anwendungen in der Multi-Cloud. Dies ist mittlerweile eine echte Herausforderung für herkömmliche Wide-Area-Network-Architekturen (WAN) geworden. Denn sie müssen eine schnelle Bereitstellung von Ressourcen, optimale Cloud-Anbindung und bestmögliche Sicherheit bieten. Hier schafft der Ansatz eines Software-Defined WAN (SD-WAN) Abhilfe. lesen

APIs garantieren Agilität und Flexibilität

Programmierschnittstellen als Wachstumsmotor

APIs garantieren Agilität und Flexibilität

Unternehmen setzten immer häufiger auf SaaS-Anwendungen mit spezialisierten Funktionen. Diese werden dann per API verknüpft, um einen Datenaustausch zu ermöglichen. Aber was gilt es dabei zu beachten? lesen

Salesforce stellt mehr KI für sprachgestütztes CRM vor

Dreamforce 2019 – Von Einstein bis Obama

Salesforce stellt mehr KI für sprachgestütztes CRM vor

Auf seiner Kundenkonferenz Dreamforce in San Francisco stellte der Cloud-gestützte CRM-Anbieter Salesforce sprachgesteuerte Apps und weitere Funktionen für die Integrationslösungen Customer 360 und MuleSoft vor. CEO Marc Benioff gab die Parole aus, möglichst viele Partner gewinnen zu wollen. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44678433 / Definitionen)