Definition: Salesforce.com

Was ist Salesforce?

| Autor / Redakteur: Ilan_r_r / Florian Karlstetter

Salesforce: Ein führender Anbieter im Cloud Computing.
Salesforce: Ein führender Anbieter im Cloud Computing. (Bild: gemeinfrei (geralt / pixabay) / CC0)

Das Unternehmen Salesforce ist ein bekanntes und weit verbreitetes IT-Unternehmen mit Schwerpunkten in den Bereichen Cloud Computing und Social-Enterprise und wurde im Jahr 1999 gegründet. Seit diesem Zeitpunkt wächst das Unternehmen kontinuierlich und gilt gemeinhin als Cloud-Pionier..

Die Geschichte von Salesforce: Die „No-Software“-Company wurde im Jahr 1999 von Marc Benioff, einem ehemaligen Manager bei Apple und Oracle gegründet. Ziel des Unternehmens war es, Unternehmensanwendungen über das Internet zur Verfügung zu stellen und somit ein verlässlicher Partner im Bereich Cloud Computing zu werden.

Im Laufe der Jahre zeigte sich, wie erfolgreich die Idee von Marc Benioff und seinen Mitstreitern war. Noch heute gehört Salesforce.com zu den weltweit am schnellsten wachsenden Unternehmen in der Branche. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in San Francisco, doch Salesforce unterhält verschiedene Dependancen in unterschiedlichen Ländern in der ganzen Welt. Um das konsequente Wachstum und die hohen Leistungsbandbreiten dauerhaft bieten zu können, hat sich Salesforce.com in den Jahren seit 2008 massiv vergrößert und fremde Unternehmen übernommen. Zu den bekanntesten Unternehmen, welche übernommen wurden, zählen unter anderem:

  • InStranet
  • Manymoon
  • EdgeSpring
  • Demandware
  • Gravitytank

Durch diese Übernahmen konnte sich der Konzern dringend benötigte Technologien und technisches Knowhow zukaufen und somit die eigene Marktmacht vergrößern.

Unternehmensbereiche und Leistungen bei Salesforce.com

Salesforce ist vor allem für seine starke Repräsentanz im Bereich des Customer Relationship Managements bekannt und vor allem für seine CRM-Lösungen und Anwendungen weltweit beliebt. Das breitgefächerte Portfolio an CRM-Tools im Bereich Cloud Computing setzt sich aus den Anwendungen Sales Cloud, Service Cloud, Marketing Cloud, Force.com, Work.com und Chatter zusammen. So lassen sich mit diesen Tools und Anwendungen eine große Zahl an Vertriebs- und Marketing-Kanälen verknüpfen und als Software as a Service (SaaS) nutzen.

Überblick über die einzelnen Funktionen

Die Sales Cloud beispielsweise ist für die Verwaltung von Kontaktinformationen zuständig und integriert die notwendigen Social-Media-Funktionen direkt über Chatter. Der Bereich Service Cloud hingegen bietet ein umfassendes Fall-Tracking und wird vor allem in Kundencentern vielfältig eingesetzt. Dank integrierter Social-Network-Plugins lassen sich Gespräche und Analysen ebenfalls in die Plattform integrieren. Work.com hingegen ist ein klares Management-Werkzeug und dient vor allem dem Performance-Management im Bereich Personalwesen.

Mit Force.com stellt das Unternehmen eine Plattform für Entwickler zur Verfügung, über welche diese Erweiterungen und Zusatzanwendungen für Salesforce programmieren können. Somit deckt das Unternehmen nicht nur den Bereich Software as a Service (SaaS), sondern auch Platform as a Service (PaaS) ab und bietet den Kunden höchstmögliche Flexibilität.

Mit Einstein zu mehr Intelligenz

Mit Salesforce Einstein bietet das Unternehmen seit Mitte 2016 eine Analyse-Plattform, mit der Daten aus allen Salesforce-Bereichen heraus korreliert und ausgewertet werden können.

Mit künstlicher Intelligenz zu besseren Kundenbeziehungen

Die Trends für 2017: AI first? Ja, aber ...

Mit künstlicher Intelligenz zu besseren Kundenbeziehungen

11.01.17 - Die Diskussion über die relevantesten Technologie-Trends wird spätestens seit der Ankündigung der „AI first“-Maxime von Google vom Thema Künstliche Intelligenz bestimmt. Doch obwohl es auch in unserer Liste der 5 wichtigsten Themen für 2017 ganz oben steht, sollten Businessentscheider und -anwender auch einige weitere Aspekte keinesfalls aus dem Blick verlieren. lesen

Salesforce verstärkt seine Enterprise-Plattform

Kundenkonferenz Dreamforce 2016 in San Francisco

Salesforce verstärkt seine Enterprise-Plattform

17.10.16 - Salesforce hat seine Cloud-Plattform um die Commerce Cloud erweitert und arbeitet verstärkt daran, den Nutzen für seine Software-Abonnenten zu erhöhen. Dazu gehören die neue Entwicklungsumgebung Salesforce DX (Developer Experience), die Tools Quip und Heywire sowie eine breite Palette von Analyse-Tools, die unter dem Namen Salesforce Einstein vermarktet wird. lesen

Salesforce schafft intelligentes CRM

Einstein schafft vorhersagbare Kundenerlebnisse

Salesforce schafft intelligentes CRM

26.09.16 - Salesforce macht sich maschinelles Lernen zunutze und bietet mit Salesforce Einstein gleich ein intelligentes, vorausschauendes CRM-System an. Der Branchenprimus spricht in diesem Zusammenhang gar von künstlicher Intelligenz. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

AWS, Microsoft und Google sind weiter Hyperscaler

Canalys untersucht Cloud-Infrastrukturmarkt

AWS, Microsoft und Google sind weiter Hyperscaler

Der weltweite Cloud-Infrastrukturmarkt ist nicht nur wegen seiner Wachstumsraten, sondern auch wegen der wachsenden Größe einer der wichtigsten Märkte der IT-Branche. Die Ausgaben stiegen im vierten Quartal 2018 wiederholt an – um 46 Prozent auf fast 23 Milliarden US-Dollar. lesen

Kostenfalle Software-Lizenzen

Lizenzmodelle

Kostenfalle Software-Lizenzen

Bei Software und den dazugehörigen Lizenzen lauern etliche Fallstricke, die sich für Unternehmen schnell zu einer signifikanten Kostenfalle ausweiten können. Lizenzrechtliche ­Probleme gibt es aber auch an ganz anderen Stellen. lesen

CrowdStrike App Store für erweiterte Security-Funktionen

Falcon-Plattform für Drittanbieter geöffnet

CrowdStrike App Store für erweiterte Security-Funktionen

CrowdStrike öffnet seine Falcon-Plattform für Drittanbieter. Die sollen über die Endpoint-Schutzlösung zusätzliche Funktionen liefern – ohne dass sich Anwender mit zusätzlichen Agenten oder Bereitstellungen beschäftigen müssen. lesen

ServiceNow - vom ITSM- zum Plattformanbieter gemausert

Weitere Expansion in Deutschland

ServiceNow - vom ITSM- zum Plattformanbieter gemausert

Aus dem ehemaligen Cloud-ITSM-Spezialisten ServiceNow ist inzwischen ein Plattformanbieter geworden, der den großen Anbietern von Enterprise-Business-Services aus der Cloud heftige Konkurrenz macht. Nun wird die Münchner Niederlassung in eine hippe Location verlagert. lesen

ERP-Markt im Umbruch: Agilität und Intelligenz sind gefragt

ERP-Trends 2019

ERP-Markt im Umbruch: Agilität und Intelligenz sind gefragt

Der ERP-Markt befindet sich im Umbruch. Immer mehr ERP-Workloads werden in der Hybrid-Multi-Cloud als Services bereitgestellt. Die großen Service-Plattformen sind herausgefordert, agiler zu werden, um neue Technologien wie KI, Blockchain, IoT und Robotik zu unterstützen. Das ERP-Segment wächst laut Gartner bis 2022 um 7,1 Prozent, das CRM-Segment mit 13,5 Prozent fast doppelt so stark. lesen

Der SaaS-Markt in Bewegung

Global Software Market Perspectives von GP Bullhound

Der SaaS-Markt in Bewegung

Künstliche Intelligenz und Software Asset Management liegen im Enterprise-Segment und Paid Content im Consumer-Segment im Trend. Das geht aus dem Software-as-a-Service-Report von GP Bullhound hervor. lesen

Unzufriedenheit mit Softwareanbietern in Europa steigt

Monopolgefahr bei Cloud-Providern

Unzufriedenheit mit Softwareanbietern in Europa steigt

Europäische Softwareanwender sind sehr unzufrieden mit der Preispolitik sowie unflexiblen On-Premises-, Lizenz- und -Vertragsmodellen ihrer Softwareanbieter. Die Unzufriedenheit stieg damit gegenüber der letzten Befragung im Jahr 2016 deutlich. lesen

Edge Computing nimmt der Datenflut den Schrecken

Anwendungsszenarien für zentralisierte und verteilte Umgebungen

Edge Computing nimmt der Datenflut den Schrecken

Nahezu unbegrenzte Computing-Ressourcen, die sich fast beliebig skalieren lassen und um die sich die eigene IT nicht kümmern muss, da sie von einem Anbieter zentralisiert und verwaltet werden – dies ist eine der treibenden Kräfte hinter Cloud Computing und erklärt das Interesse an der Technologie. lesen

Metadaten sind das wertvollste Gut in einer Multicloud-Welt

Enterprise Cloud Data Management

Metadaten sind das wertvollste Gut in einer Multicloud-Welt

Auch wenn es sich offensichtlich anhört: Daten sind das wertvollste Kapital eines Unternehmens. Nicht umsonst hacken sich Cyber-Kriminelle in Firmennetzwerke und zapfen geistiges Eigentum und Kundendaten ab. Den Zugriff auf die benötigten Informationen zu erhalten und sie als Grundlage für eine weitere Entscheidungsfindung zu verwenden, kann über den Erfolg (oder Misserfolg) von Organisationen entscheiden. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44678433 / Definitionen)