Suchen

Software as a Service – Scopevisio Finanzbuchhaltung in der Praxis Süßwaren-Händler NordenQvist nutzt Fibu aus der Cloud

| Autor / Redakteur: Sabine Jung-Elsen / Florian Karlstetter

NordenQvist bietet seinen Kunden feinste skandinavische Bonbons, Zuckerstangen, Toffees und Lakritze, die nach alten Traditionsrezepten in kleinen Familienmanufakturen hergestellt werden. Aushängeschild und „Showroom“ von Nordenqvist ist der nostalgische Verkaufsladen in der Hamburger Einkaufspassage Hanseviertel. Inzwischen beliefert das Unternehmen auch Großhändler und betreibt einen Online-Shop – und nutzt dazu Unternehmenssoftware von Scopevisio aus der Cloud.

Firmen zum Thema

Süßwaren-Händler NordenQvist setzt bei der Finanzbuchhaltung auf eine SaaS-Lösung von Scopevisio.
Süßwaren-Händler NordenQvist setzt bei der Finanzbuchhaltung auf eine SaaS-Lösung von Scopevisio.
( Archiv: Vogel Business Media )

NordenQvist hatte bis 2010 die Buchhaltung komplett an einen Steuerberater vergeben, doch strapazierten die hohen Kosten das Budget des jungen, kleinen Unternehmens enorm. NordenQvist beschloss deshalb, die Buchhaltung selbst zu übernehmen und nur noch den Jahresabschluss vom Steuerberater erledigen zu lassen. Das bedeutete aber auch, dass eine geeignete Software gefunden werden musste. Im Zuge seiner Internet-Recherche stieß Ilkhan Akyürek, der bei NordenQvist Geschäftsführer und Buchhalter in Personalunion ist, auf die Online-Buchhaltung von Scopevisio.

Ilkhan Akyürek, Geschäftsführer und Buchhalter bei NordenQvist. (Archiv: Vogel Business Media)

„Der Cloud-Gedanke hat mich von Anfang an fasziniert“, erklärt Ilkhan Akyürek. „Die Cloud gibt einem die Freiheit, überall arbeiten zu können, wo man möchte. Gerade wenn man einen kompletten Arbeitsbereich alleine verantwortet – so wie ich die Buchhaltung – ist man dadurch sehr flexibel. Ich kann zum Beispiel in den Ferien kurz Zahlen checken oder mich abends von zu Hause einloggen. Auf diese Freiheit möchte ich nicht mehr verzichten.“

Bildergalerie

Der Weg in die Cloud

Zwischenzeitlich hatte Akyürek auch „tradionelle“, vor Ort installierte Programme, in Augenschein genommen und einen Favoriten in die engere Wahl gezogen. Doch bekanntlich steckt der Teufel im Detail: Der Import von Altdaten wäre zum Problem geworden, da das Programm nicht in der Lage war, skandinavische Währungen zu erkennen. Als Akyürek feststellte, dass dies bei Scopevisio kein Hindernis ist, entschied er sich – auch vor dem Hintergrund der vielen Cloud-Vorteile – für die Online-Fibu. Der Wechsel zu Scopevisio fand im laufenden Geschäftsjahr statt und war mit einigen Herausforderungen verbunden. „Der Scopevisio-Support hat mich hier wirklich sehr gut unterstützt. Beim Altdatenimport hatten wir einige Hürden zu meistern. Aber gemeinsam haben wir das geschafft“, erklärt Akyürek. Seine anfängliche Skepsis, ob die Software auch immer zuverlässig erreichbar sei, konnte schnell ausgeräumt werden. „Es gibt eigentlich kaum Down-Zeiten. Und wenn Updates gefahren werden, wird das immer rechtzeitig angekündigt“, so Akyürek.

Auf der nächsten Seite erfahren Sie die Vorteile der Online-Buchhaltung von Scopevisio aus verschiedenen Perspektiven betrachtet.

(ID:2052229)