Cloud Computing-Marktbarometer Deutschland 2017

Status quo des Cloud Computing-Markts in Deutschland

| Redakteur: Florian Karlstetter

Ergebnisse aus dem Cloud Computing-Marktbarometer Deutschland 2017.
Ergebnisse aus dem Cloud Computing-Marktbarometer Deutschland 2017. (Bild: gemeinfrei (Natalia_Kollegova / pixabay) / CC0)

Ziel des Cloud Computing-Marktbarometers Deutschland 2017, der zum Jahreswechsel 2017/2018 durchgeführt wurde, war es, einen aktuellen Status sowie eine Prognose zur zukünftigen Entwicklung des deutschen Marktes für Cloud Computing-Lösungen aus Anbietersicht abzufragen. Befragt wurden dazu deutsche Cloud Service Provider sowie Anbieter von Beratungsdienstleistungen im Cloud Computing-Umfeld in Deutschland.

Im Mittelpunkt der von Grohmann Business Consulting durchgeführten Online-Umfrage standen Fragen wie

  • Welche Art von Cloud Services werden angeboten?
  • Werden ausschließlich Cloud Services angeboten?
  • Wie werden die Cloud Computing-Angebote vermarktet?
  • Wo liegen auf Kunden die Gründe, sich für Cloud Computing-Lösungen zu entscheiden?
  • Weshalb entscheiden sich Anwenderunternehmen heute noch gegen Cloud Computing-Lösungen?
  • Wie wird sich der deutsche Cloud Computing-Markt in den nächsten Monaten entwickeln?

Gründe für den Einsatz von Cloud Computing-Lösungen

Am häufigsten genannt wurden eigentlich „klassische“ Argumente für Cloud Computing wie „höhere Flexibilität/Agilität“, „digitale Transformation“, „sofortige Einsatzbereitschaft/Nutzung“ oder „Fokussierung auf das Kerngeschäft“. Die häufig in der öffentlichen Diskussion vorgebrachten Argumente „Kosten“ und „Fachkräftemangel“ spielen dagegen – zumindest aus Sicht der Umfrageteilnehmer – keine besondere Rolle. Unter „Sonstiges“ genannt wurden noch Argumente wie „Sicherheit/Datenschutz“ oder „die Fachabteilung ist dann nicht mehr so abhängig von der IT-Abteilung“

Argumente gegen den Einsatz von Cloud Computing-Lösungen

Im Gegenzug wurde dann gefragt, welches die drei häufigsten Gründe sind, weshalb sich Unternehmen gegen den Einsatz der Cloud Computing-Lösung/en der Anbieter entscheiden. Auch hier konnten wieder maximal drei Antworten ausgewählt werden.

Trotz jahrelanger Diskussion schaffen es das Thema Datensicherheit/Datenschutz und die dabei bestehenden Vorbehalte noch immer auf Platz 1 bei den Argumenten gegen Cloud Computing – zumindest aus Sicht der Umfrageteilnehmer. Platz 2 erreicht der „interne Widerstand“ z.B. von Seiten der IT-Abteilung, gefolgt von der „Angst vor Kontrollverlust“.

Unter „Sonstiges“ genannt wurde u.a. „fehlendes Knowhow/Fachwissen“ oder die „Angst vor Ausfällen des öffentlichen Netzes durch Panikmache der Medien und Politik“.

„Der deutsche Cloud Computing-Markt ist sehr heterogen. Das liegt zum einen an den mittlerweile vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Betriebsmodells. Darüber hinaus gibt es viele Cloud-Consulting-Unternehmen, die ihre Kunden bei der Auswahl und Implementierung der für sie optimalen Cloud-Lösung sowie deren Integration in die bestehende IT-Landschaft unterstützen. Der Fokus des Marktbarometers liegt deshalb nicht nur auf den technischen Aspekten der Cloud, sondern auch auf den Bereichen Marketing und Vertrieb“, erklärt Werner Grohmann, Geschäftsführer Grohmann Business Consulting und Initiator der Umfrage. „Interessant war für uns deshalb auch die Frage, nach welchen Kriterien Anwenderunternehmen sich für, bzw. gegen den Einsatz von Cloud Computing-Lösungen entscheiden.“

Status und Prognose aus Anbietersicht

Seit Jahren fallen die Prognosen der Analysten und Marktforscher für den Cloud Computing-Markt sehr euphorisch aus. In der Regel wird von jährlichen Wachstumsraten im zweistelligen Prozentbereich gesprochen. Doch decken sich diese Prognosen und Wachstumszahlen auch mit den Erfahrungen und Prognosen der tatsächlich hier im deutschen Markt tätigen Akteure? Aus diesem Grund wurden die Teilnehmer des Cloud Computing-Marktbarometers Deutschland 2017 nach einer Einschätzung ihres aktuellen Cloud Computing-Business und einer Prognose über die zukünftige Entwicklung befragt.

80 Prozent der Umfrageteilnehmer bewerten ihre aktuelle Geschäftslage im Cloud Computing-Bereich als „sehr gut“ oder „gut“, weitere 15 Prozent als „befriedigend“.

Und auch die Prognose der befragten Unternehmen über die zukünftige Entwicklung des deutschen Cloud Computing-Marktes fällt positiv aus. Die große Mehrheit der Umfrageteilnehmer (98 Prozent) geht von einem weiteren Wachstum des deutschen Cloud Computing-Marktes im Jahr 2018 aus.

Welche Gründe die Umfrageteilnehmer für diese positive Prognose angeben, wo sie aber auch Hürden und Herausforderungen – auf Anwender- wie auf Anbieterseite – für das Erreichen dieser Prognose sehen, kann im Ergebnisbericht zum Cloud Computing-Marktbarometer Deutschland 2017 nachgelesen werden.

Der Ergebnisbericht kann auf der Webseite von Grohmann Business Consulting angefordert werden.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45165589 / Allgemein)