Suchen

OpenText ergänzt ECM-Suite mit BPM-Plattform Prozess- und Content-Management wachsen zusammen

| Autor / Redakteur: Susanne Franke / Florian Karlstetter

Case Management bezeichnet das Konzept, einen Geschäftsfall mithilfe von Prozessen und den dazugehörigen Inhalten abzuarbeiten. Dazu bedarf es der kombinierten Fähigkeiten des Prozess- und Content-Managements. Hier will OpenText mithilfe der zugekauften BPM-Plattform von Metastorm punkten.

Firma zum Thema

Die ECM-Suite von OpenText führt sämtliche relevanten Daten zusammen und verwaltet diese in einer Enterprise Library, die zugleich die Grundlage für eine unternehmensweite ECM-Strategie darstellt.
Die ECM-Suite von OpenText führt sämtliche relevanten Daten zusammen und verwaltet diese in einer Enterprise Library, die zugleich die Grundlage für eine unternehmensweite ECM-Strategie darstellt.
( Archiv: Vogel Business Media )

Inhalte sind Teil zahlreicher Prozesse und müssen innerhalb der Abläufe gemanagt werden. Dazu bedarf es zum einen der Fähigkeiten sowohl eines ECM-Systems (Enterprise Content Management), das den Lebenszyklus der Inhalte unter allen erforderlichen Aspekten eines Records verwaltet. Zum anderen jedoch ist eine BPM-Lösung vonnöten, die die Prozessdefinitionen, die Orchestrierung des Austausches der Inhalte und der Ablaufschritte automatisiert.

Unter dem Stichwort Case Management beschreiben die Analysten eine Entwicklung, die von der Annäherung der BPM- und ECM-Systeme geprägt ist. Im Mittelpunkt steht die Modellierung und Automatisierung von Business Cases. Dabei geht es um Abläufe mit Prozessdefinitionen, in denen eine Kombination aus Formularen, Metadaten und Dokumenten eine Rolle spielen.

Case Management ist gerade in Branchen wie die Finanz- und Versicherungswirtschaft oder in der Pharmaindustrie wichtig. Case-Management-Produkte stellen laut den Marktforschern von Forrester Research mehrere Prozesse bereit, die sich um das Management einer Instanz eines individuellen „Falls“ kümmern. Darüber hinaus bieten sie die Möglichkeit, verschiedene Objekttypen einem Case zuzuordnen. Dazu zählen Prozesse, Dokumente, strukturierte Datenattribute, Ressourcen, Assets usw.

Zu den vordefinierten Prozessen gehören Inhalte und die Integration mit Geschäftsobjekten, die Teil einer Unternehmensanwendung sind. Schließlich müssen den Marktforschern zufolge Case Management Plattformen sogenannte „ungezähmte“ Prozesse unterstützen, das heißt sie sollten mit strukturierten und unstrukturierten Inhalten in von Menschen und Systemen kontrollierten Prozessen umgehen können.

weiter mit: Metastorm-Akquise aus strategischer Betrachtung

(ID:2052518)