Enterprise Social Network und mobiler Zugriff auf Collabora

Nextcloud klinkt sich ins Fediverse ein

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Nextcloud kommuniziert nun auch mit Mastodon-Servern.
Nextcloud kommuniziert nun auch mit Mastodon-Servern. (Bild: Nextcloud)

Mit Release 15 beherrscht Nextcloud das ActivityPub-Protokoll und wird „social“. Organisationen sollen so eigene Enterprise Social Networks aufsetzen oder mit Mastodon-Servern kommunizieren. Überdies hat der Hersteller Sicherheit, Design und Performance optimiert.

Nachdem Nextcloud erst im August Version 14 der gleichnamigen „Content Collaboration Platform“ vorgestellt hatte, legt der Anbieter nun nach und präsentiert Release 15 seiner Software. Zu der gehört nun auch eine Social App, die das ActivityPub-Protokoll unterstützt. Unternehmen können damit eigene soziale Netzwerke aufbauen oder sich mit anderen, verteilten Plattformen des Fediverse verbinden – beispielsweise mit Servern der Microblogging-Lösung Mastodon. Fediverse selbst wird als ein Netzwerk föderierter, voneinander unabhängiger sozialen Netzwerken, Mikroblogging-Diensten und Webseiten für Online-Publikation oder Daten-Hosting bezeichnet.

Nextcloud will zudem die Sicherheit der Lösung verbessert haben. So können Administratoren nun eine 2-Faktor-Authentifizierung erzwingen. Der erneut gehärtete Programmcode soll Angriffe per Cross-Site Scripting besser als zuvor verhindern. Kurz vor Veröffentlichung der jetzigen Version hatte Nextcloud zudem noch eine mögliche Angriffsfläche bei der OAuth-Implementierung behoben.

Des Weiteren verspricht Nextcloud eine verbesserte Integration mit Collabora. Ein jetzt verfügbarer Sidebar erleichtere den Zugriff auf Funktionen für Audio-/Video-Anrufe sowie das Teilen und Kommentieren von Dokumenten. Zudem hat der Anbieter Hand an das Design der Oberfläche angelegt: Werkzeugleisten wurden und das Rendering von Thumbnails wurden ebenso optimiert wie die Darstellung bei hohen Auflösungen. Ferner können Anwender Dateien künftig auch per mobiler App direkt mit Collabora bearbeiten

Auch für das Teilen an sich gibt es neue Optionen. So ließen sich jetzt eine beliebige Zahl an Links erstellen, die mit individuellen Passwörtern, Zugriffsrechten und optionaler Video-Verifizierung versehen werden können. Ebenso granular lasse sich auch die neue „hide download“-Option einstellen, mit der einzelne Nutzer Dokumente zwar betrachten aber nicht herunterladen dürfen.

Zu weiteren Neuerungen zählen zwei Workflow-Apps. Während die eine PDF-Daten konvertiert, kann die andere skriptbasierte Aktionen auf Dateien anwenden, wenn bestimmte Bedingungen eintreten. Schließlich soll auch die Performance der Lösung erneut zugelegt haben – so werde das Web-Interface zwei- bis dreimal schneller geladen als bisher.

Nextcloud 15 ist ab sofort zu haben. Für iOS und Android (Beta) sind bereits mobile Apps verfügbar, welche die Integration mit Collabora Online unterstützen; die wird allerdings erst mit Release der noch für vor Weihnachten erwarteten Collabora Online Developer Edition (CODE 4.0) funktionieren.

Update

In der ursprünglichen Meldung hatten wir das finale Releasedatum der seit 10. Dezember verfügbaren Version Nextcloud 15 falsch angegeben. Dieses Versehen haben wir nun korrigiert.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45644238 / Content Management)