Suchen

Worldwide Partner Conference Microsoft: Alles wird zum Service

Autor: Klaus Länger

Workplace as a Service gibt es nun auch von Microsoft. Auf der weltweiten Partnerkonferenz in Toronto hat die Firma aus Redmond angekündigt, sowohl Windows Enterprise, als auch Surface-Geräte künftig im Abo anzubieten. Der Channel soll dabei eine zentrale Rolle spielen.

Firmen zum Thema

Für „Surface as a Service“ steht Also mit seinem B2B-Marketplace bereit.
Für „Surface as a Service“ steht Also mit seinem B2B-Marketplace bereit.
(Bild: Leo Wolfert_fotolia.com)

Die Lizenzbestimmungen von Microsoft für Enterprise-Produkte sind eine Wissenschaft für sich und bergen eine ganze Menge Fußangeln. Für kleinere Firmen waren diese Abo-Angebote daher gar nicht erst verfügbar. Mit Windows 10 Enterprise E3 für CSP ändert sich das. Windows 10 Enterprise wird ab Herbst über Microsofts Cloud Service Provider (CSP) als monatliches Abo angeboten. In den USA wird es sieben US-Dollar im Monat kosten, deutsche Preise wurden noch nicht kommuniziert.

CSP-Partner haben damit die Möglichkeit, ihr bisheriges Abo-Angebot aus Office 365, Dynamics Azure und CRM-Lösungen um ein Windows 10 mit allen Sicherheits- und Management-Funktionen zu erweitern, die nur die Enterprise-Version bietet.

Kunden aus kleineren und mittleren Firmen ohne eigene IT-Abteilung sollen davon profitieren, dass sich ein erfahrener Partner um alle Belange ihrer IT kümmern kann, einschließlich der Lizenzierung des Betriebssystems.

Surface als Service

Noch einen Schritt weiter geht das Angebot, Surface-Rechner zu mieten. Im Rahmen des „Surface as a Service“-Modells haben Unternehmenskunden zudem die Möglichkeit, das Abo für die 2-in-1-Geräte mit anderen Angeboten wie Office 365 oder Support-Services zu kombinieren. Praktisch ist das Angebot etwa, wenn für ein zeitlich befristetes Projekt zusätzliche Rechner benötigt werden.

Als Distributionspartner für das „Surface as a Service“-Angebot wird Also mit seinem B2B-Marketplace agieren. Für Oliver Gürtler, Leiter Geschäftsbereich Windows & Devices bei Microsoft Deutschland, bietet die Partnerschaft mit Also kleinen und mittelständischen Unternehmen „ganz neue Möglichkeiten ihre IT-Lösungen zu modernisieren. Durch das Angebot können Unternehmen ohne große Risiken, mit geringem Aufwand und planbaren Kosten moderne Devices anschaffen und auch ihre Softwarelösungen immer auf dem neuesten Stand halten.“

„Wir bauen unsere langjährige vertrauensvolle Partnerschaft mit Microsoft weiter aus“ sagt Prof. Dr. Gustavo Möller-Hergt, CEO von Also zu dem neuen Dienstleistungsangebot. „Unseren Kunden wollen wir durch „Workplace as a Service“ maximale Flexibilität in der Gestaltung ihrer IT-Landschaft ermöglichen.“

(ID:44171351)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur