Suchen

Sicherheit und Effizienz im Telco-Netz als Dienst von Nokia Siemens Networks Mehrwertdienste für Telekommunikationsanbieter aus der Cloud

| Redakteur: Ulrike Ostler

Mit Telefonie alleine lässt sich nichts mehr reißen. Das ist in der Telco-Branche Konsenz. Doch scheint dem einen oder anderen Anbieter weder klar zu sein, in welche Richtung sich der eigene Service ausweiten soll, noch wie die Dienste schnell aufzusetzen sind – obwohl die Endkunden es ihnen zutrauen. IT- und Kommunikations-Know-how ist gefragt. Nokia Siemens Networks (NSN) bietet solches als Service.

Firma zum Thema

Der Deutsche Telekommunikationsmarkt gilt als wettbewerbsstark, denn die Kunden sind wechselwillig. Grafik: NSN
Der Deutsche Telekommunikationsmarkt gilt als wettbewerbsstark, denn die Kunden sind wechselwillig. Grafik: NSN
( Archiv: Vogel Business Media )

Um die Ausgangslage einmal auf den Punkt zu bringen, zitiert ein NSN-Whitepaper (siehe: Link) die Marktforscher von Ovum: „Alle Telekommunikationsunternehmen bieten vergleichbare Produkte und Dienstleistungen.“ Aber das macht es schwierig, sich voneinander zu unterscheiden.

Auf der Suche nach Möglichkeiten, sich vom Wettbewerber abzuheben, tauchen immer wieder zwei Grundannahmen auf.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern
  • Erstens: Die Carrier und Provider müssen neue Dienste anbieten, um neues Geschäft generieren zu können. Beispiel hierfür sind IPTV für den Consumer-Markt und IT-Dienste für die Unternehmenskunden, etwa Security.
  • Zweitens: Die Kommunikations-Anbieter müssen den Endkunden guten Service bieten. Dafür sollten sie die Bedürfnisse ihrer Kundschaft kennen und diese gut bedienen, sodass die Loyalität erhalten bleibt oder gar wächst. Etwa 14 Prozent zählt dabei die Kundenbetreuung, 43 Prozent der Preis, beziehungsweise die Preisgestaltung. Die Netzabdeckung, Sprach- und Online-Qualität zählen rund 30 Prozent und die jetzigen Dienste sowie das Endgeräte-Portfolio machen zusammen 13 Prozent aus (siehe: Grafik 1 und 2).

Vertrauen als Basis

Zugleich trauen die Kunden ihren Telekommunikationsanbietern einiges zu. Das zeigt beispielsweise eine Nachfrage in puncto Security. Trotz der jüngsten Skandale um den Verlust vertraulicher Daten, bringen sie nur noch den Banken ein größeres Vertrauen entgegen (siehe: Grafik 3)

Da liegt es nahe, diese Vorschusslorbeeren in ein Zusatzgeschäft zu verwandeln. Doch mit IP-Netzen betreten die Telekommunikationsanbieter Neuland. Zwar haben viele ihr Netz schon längst im Backbone und im Core auf IP-Verfahren umgestellt, doch nun erhalten die aus den IT-Netzen bekannten Gefahren viel größere Relevanz. Das liegt an neuen Standards wie Long Term Evolution (LTE) aber auch an den vielen neuen Diensten, die über die konvergenten Netze bereitgestellt werden können.

NSN will mit einem umfassenden Security-Angebot den Operatoren die Möglichkeit bieten, ihren Kunden sowohl Netzwerk-Sicherheit als auch den Schutz von und für Inhalte als Dienst anbieten zu können. Endkunde kann jeder Verbraucher sein, aber auch kleine und mittelständische Unternehmen, die sich der Aufgabe entledigen wollen, für diese Sicherheit zu sorgen. Security wird in die Cloud verlagert.

weiter mit: Egal, welches Netz und welcher Endkunde – alles ist sicher!

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2045770)