Suchen

Dynatrace erweitert Software-Intelligence-Plattform KI-gestützte Observability für AWS-Services

| Autor / Redakteur: Dr. Dietmar Müller / Elke Witmer-Goßner

Die Plattform des Performance-Monitoring-Experten Dynatrace unterstützt nun alle Dienste von Amazon Web Services (AWS), die Metriken in Amazon CloudWatch veröffentlichen.

Die neue Funktion von Dynatrace für AWS soll im Oktober oder November verfügbar sein.
Die neue Funktion von Dynatrace für AWS soll im Oktober oder November verfügbar sein.
(Bild: gemeinfrei© Gerd Altmann / Pixabay )

Dieser verwaltete AWS-Service ermöglicht die Observability von AWS-Ressourcen und -Anwendungen auf AWS und in lokalen Umgebungen. „Unsere Kunden beschleunigen ihre digitale Transformation, und viele entscheiden sich für AWS, um sie auf diesem Weg zu unterstützen. Wir haben unsere Software-Intelligence-Plattform gezielt für dynamische Umgebungen wie AWS entwickelt, wobei KI-Unterstützung und kontinuierliche Automatisierung im Mittelpunkt stehen“, so Steve Tack, SVP Product Management, Dynatrace. Die Plattform des Unternehmens werde automatisch Metriken aus den 95 AWS-Services identifizieren und erfassen, die derzeit von Amazon CloudWatch unterstützt werden, darunter die neuesten Services wie Amazon MSK, Amazon Route 53, Amazon Sagemaker, Amazon Neptune und Amazon MQ.

„Wir haben schon immer verteiltes Tracing und Code-Level Insights für Applikationen und Microservices bereitgestellt, die auf AWS laufen. Diese verbesserte AWS-Integration ermöglicht es uns, schnellen Support zu leisten, wenn Amazon neue Observability-Services in einen beliebigen Layer oder einen Service in seinem Cloud-Stack einführt. Wir sind stolz auf unsere Partnerschaft mit AWS und den Mehrwert, den wir unseren gemeinsamen Kunden weiterhin bieten können“, so Tack.

Die Metriken werden automatisch mit den verteilten Tracing-, Log-, User-Experience- und anderen Observability-Daten kombiniert, die bereits von der Dynatrace-Plattform verarbeitet werden. Anwender erhalten ein automatisches, sich selbst anpassendes Baselining, eine sofortige Erkennung von Anomalien und eine präzise Bestimmung der Root Cause, priorisiert nach Geschäftsauswirkungen in ihrer gesamten AWS- und Hybrid-/Multi-Cloud-Umgebung.

„Da Unternehmen verstärkt in die cloud-basierte Entwicklung unter Verwendung von AWS sowie von Microservices und Kubernetes-Architekturen investieren, ist eine vollständige Transparenz dieser dynamischen Umgebungen von entscheidender Bedeutung“, so Bob Wilkinson, GM Monitoring and Observability Services, AWS. „Unternehmen benötigen die entsprechenden Fähigkeiten, um diesen Grad an Visibilität zu erreichen. Dynatrace kann zusammen mit Amazon CloudWatch ein wichtiger Teil der Lösung sein. Ich bin begeistert, dass die Dynatrace Software Intelligence Platform nun jeden AWS-Service unterstützt, der Metriken in CloudWatch veröffentlicht. Dies ermöglicht den Kunden eine noch größere Automatisierung und Observability bei der Migration von Architekturen zu AWS.“

Die neue Funktion von Dynatrace soll im Oktober oder November verfügbar sein.

(ID:46840212)

Über den Autor

Dr. Dietmar Müller

Dr. Dietmar Müller

Journalist