Geräte suchen, iCloud anpassen und mit Webanwendungen arbeiten (Teil 3)

iCloud im Webbrowser nutzen und konfigurieren

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Florian Karlstetter

Über den Webzugriff auf iCloud.com können Anwender auf alle in der Cloud gespeicherten Daten zugreifen und wichtige Einstellungen vornehmen.
Über den Webzugriff auf iCloud.com können Anwender auf alle in der Cloud gespeicherten Daten zugreifen und wichtige Einstellungen vornehmen. (Bild: iCloud.com)

Anwender, die auf Apple-Geräte setzen, und damit auch über eine Apple-ID verfügen, können mit dem Webbrowser wichtige Einstellungen setzen, die auch auf den Apple-Geräten Auswirkungen haben. Außerdem lassen sich Webanwendungen nutzen und Dateien öffnen.

Um auf iCloud mit dem Webbrowser zuzugreifen, wird die Seite icloud.com geöffnet. Die Anmeldung erfolgt mit der Apple-ID. Nach der Anmeldung steht die Oberfläche zur Verfügung und es lassen sich die Daten in iCloud Drive genauso nutzen, wie die in der Cloud gespeicherten Notizen, Erinnerungen und Mails. Außerdem lassen sich die Webanwendungen Pages, Numbers und Keynote nutzen. Der erste Schritt sollte immer darin bestehen, die Einstellungen für mehr Komfortabilität und vor allem Sicherheit einzurichten.

iCloud-Einstellungen anpassen - Sicherheit und Überblick

Über die Kachel „Einstellungen“ oder über den Menüpunkt „iCloud-Einstellungen“ im Untermenü der Apple-ID im oberen rechten Rand, werden die Einstellungen für iCloud und auch die Einstellungen für die Apple-ID aufgerufen. In den Einstellungen ist zunächst zu sehen, wieviel Speicher noch in iCloud Drive zur Verfügung steht, und wie der Speicherverbrauch aufgeteilt ist. Wird über Bereiche bei der Anzeige des Speicherverbrauchs mit der Maus gefahren, erscheinen Details zur Speicherauslastung.

Außerdem sind hier die verbundenen Apple-Geräte zu sehen, die mit dieser Apple-ID angemeldet sind und Daten in iCloud Drive speichern können. Durch einen Klick auf die Geräte werden Details angezeigt. Geräte, die nicht mehr genutzt werden, können hier auch entfernt werden. Wird die Familienfreigabe genutzt, ist unten zu sehen, welche Familiemitglieder sich den Speicher teilen.

Daten wiederherstellen

Unten im Fenster stehen erweiterte Einstellungen zur Verfügung. Hier lassen sich Daten wiederherstellen, die auf den einzelnen Apple-Geräten gelöscht wurden. Über die verschiedenen Links können Anwender Dateien, Kontakte, Kalender, Erinnerungen und Lesezeichen wiederherstellen. Außerdem kann hier festgelegt werden, dass alle angemeldeten Sitzungen in verschiedenen Webbrowsern abgemeldet werden („In allen Browsern abmelden“).

Apple-ID mit Zwei-Faktor-Authentifizierung absichern

Die wichtigsten Einstellungen sind über „Verwalten“ bei „Apple-ID“ zu finden. Die Einstellungen der Apple-ID haben generell aber nichts mit iCloud.com zu tun. Daher wird auch auf die Webseite https://appleid.apple.com verlinkt. Für iCloud.com spielen die Einstellungen der Apple-ID aber eine sehr wichtige Rolle. Für die Anpassungen ist daher eine erneute Anmeldung mit der Apple-ID notwendig. Die Apple-ID sollte in jedem Fall abgesichert werden, idealerweise mit Multi-Faktor-Authentifizierung. Wurde diese aktiviert, erscheint auf den Apple-Geräten zunächst ein Hinweis, dass die Anmeldung mit der Apple-ID auf einem Webbrowser erfolgt, und von wo die Anmeldung erfolgt. Das muss der Anwender gestatten. Danach muss ein sechsstelliger Code eingegeben werden, der ebenfalls auf den Apple-Endgeräten erscheint.

In den Einstellungen der Apple-ID werden die E-Mail-Adressen angezeigt, unter der Anwender mit ihrer Apple-ID erreichbar sind. Mit „Bearbeiten“ lassen sich die Einstellungen anpassen. Die wichtigste Einstellung besteht darin die „Zwei-Faktor-Authentifizierung“ zu aktivieren. In diesem Fall reicht für die Anmeldung an der Apple-ID nicht mehr das Kennwort für die hinterlegte E-Mail-Adresse aus, sondern zusätzlich muss ein Code eingegeben werden, der auf den verbundenen Apple-Geräten erscheint.

Zusätzlich lassen sich an dieser Stelle die Zahlungsmethode für Einkäufe mit der Apple-ID hinterlegen sowie die Lieferadresse. Auch die Datenschutzeinstellungen stehen hier zur Verfügung und können angepasst werden.

Apple-Geräte suchen

Ein wichtiger Bereich bei der Webverbindung an iCloud.com ist die Kachel „iPhone-Suche“. Wurde die Option auf dem Apple-Geräten aktiviert, können Anwender über diese Stelle die Position des iPhones suchen, einen Ton abspielen, eine Nachricht auf das Gerät senden und das Gerät aus der Ferne löschen. Der Ton wird auch dann abgespielt, wenn das Gerät auf lautlos gestellt ist.

Online mit Pages, Numbers und Keynote arbeiten

Über den Webzugriff von iCloud.com stehen auch die Online-Versionen von Pages, Numbers und Keynote zur Verfügung. Damit können Anwender Dokumente bearbeiten und mit anderen Anwendern teilen. Auch neue Dokumente können erstellt, und mit anderen Anwendern geteilt werden. Mit den drei Programmen lassen sich Dokumente erstellen, Tabellen und Präsentationen. Auch Formatierungen lassen sich durchführen.

Nach dem Aufrufen eines Programmes kann ausgewählt werden, ob ein neues Dokument erstellt oder ein vorhandenes Dokument geöffnet werden soll. Auch freigegebene Dokumente können über diesen Weg geöffnet werden.

Zugriff auf Mail, Kontakte, Termine, Notizen, Erinnerungen und Fotos

Über iCloud.com lassen sich auch Mails, Kontakte, Notizen, Termine und Erinnerungen öffnen, die auf den Apple-Geräten erstellt worden sind. Neben der Anzeige von Kontakten können diese auch bearbeitet werden. Das gilt auch für die anderen Funktionen, die hier zur Verfügung stehen. Auch die Fotos, die auf den Apple-Geräten gespeichert und mit iCloud.com synchronisiert wurden, lassen sich hier nutzen, teilen und verwalten. Auch das Hochladen von Fotos ist möglich. Die Fotos werden anschließend wiederum auf den Endgeräten synchronisiert, sofern diese Option aktiviert wurde.

Zugriff auf den Cloudspeicher - iCloud Drive

Über iCloud.com kann auch auf iCloud Drive zugegriffen werden. Hier sind alle Daten zu sehen, die von den verschiedenen Apple-Geräten in den iCloud-Speicher geladen wurden. Hier können auch neue Ordner erstellt und Dateien hochgeladen werden. Auch das Herunterladen ist an dieser Stelle möglich. Sind Dokumente gespeichert, können diese an dieser Stelle direkt mit den Webanwendungen von Pages, Numbers und Keynote geöffnet werden. Dokumente können an dieser Stelle auch gelöscht werden. Auch das Versenden von Dokumenten per E-Mail ist möglich, genauso wie das Freigeben für andere Anwender. Dazu stehen im oberen Bereich verschiedene Menüpunkte zur Verfügung.

►►► Weitere Workshops zur iCloud von Apple ◄◄◄

iCloud einrichten unter Windows

Wie sich die iCloud von Apple auf Windows-Rechnern einrichten und bedienen lässt, erfahren Sie in einem weiteren Workshop zum Thema „Apple iCloud einrichten - auch für Windows-Nutzer“. Weitere themenverwandte Beiträge folgen in Kürze.

Apple iCloud einrichten - auch für Windows-Nutzer

Workshop: Daten austauschen, sichern und auf mehreren Geräten nutzen

Apple iCloud einrichten - auch für Windows-Nutzer

03.11.17 - Nutzen Anwender ein iPhone oder vielleicht auch mehrere Apple-Geräte lassen sich Daten bequem synchronisieren oder sichern. Mit dem iCloud-Client für Windows stehen die Daten auch auf Windows-Rechnern zur Verfügung. lesen

iCloud in macOS X einrichten und optimieren

Wie sich die iCloud von Apple in macOS X einrichten und optimieren lässt, erfahren Sie in einem weiteren Workshop zum Thema „iCloud in macOS X einrichten und optimieren“. Weitere themenverwandte Beiträge folgen in Kürze.

iCloud in macOS X einrichten und optimieren

Apple iCloud im professionellen Einsatz (Teil 2)

iCloud in macOS X einrichten und optimieren

18.07.18 - In macOS X ist die Verwendung von iCloud nicht mehr wegzudenken. Vor allem bei der Verwendung von mehreren Apple-Geräten wie Macbooks, iPhones und iPads bietet iCloud viele Möglichkeiten. lesen

iCloud mit macOS X, Windows und iPhone produktiv nutzen

Apple iCloud im professionellen Einsatz (Teil 4)

iCloud mit macOS X, Windows und iPhone produktiv nutzen

27.09.18 - Bei der Verwendung von iCloud können Anwender nicht nur mit ihrem iPhone und dem Mac arbeiten, sondern auch Daten mit Windows-PCs austauschen. Dadurch eignet sich iCloud auch gut zur Datensynchronisation in hybriden Umgebungen. lesen

In der nachfolgenden Bildergalerie haben wir eine Artikelsammlung rund um das Thema Apple iCloud für Sie zusammengestellt:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45392482 / Office und Betriebssysteme)