Syncier bietet Versicherung-as-a-Service aus der Azure Cloud

Allianz Business System wird Open Source

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Elke Witmer-Goßner

Dank der Lösung sollen Versicherer schnell und flexibel neue Produkte auf den Markt bringen.
Dank der Lösung sollen Versicherer schnell und flexibel neue Produkte auf den Markt bringen. (Bild: © j-mel - stock.adobe.com)

Das Versicherungsunternehmen Allianz stellt zentrale Teile der eigenen Softwareplattform als Open Source zur Verfügung. Wettbewerber können darauf aufsetzende, fertige Softwareanwendungen direkt aus der Azure Cloud beziehen.

Mit dem Allianz Business System (ABS) besitzt die Allianz Gruppe eine eigene Versicherungsplattform. Die werden künftig auch Wettbewerber nutzen können.

Kernbestandteile der Plattform sollen dabei als Open Source verfügbar gemacht werden. Zudem wird der von der Allianz gegründete B2B2X-InsurTech-Anbieter Syncier eine konfigurierbare Version der Lösung als Service anbieten. Als Basis für das ABS Enterprise Edition genannte Angebot wird die Microsoft Azure Cloud dienen.

In der Azure Cloud wird Syncier auch einen Marktplatz für fertige Softwareanwendungen und Services speziell für den Versicherungssektor anbieten. Beispiele für solche Lösungen seien Kundendienst-Chatbots oder eine Betrugserkennung auf KI-Basis. Über den Marktplatz könnten Versicherungsanbieter die verfügbaren Lösungen schnell und problemlos mittels Plug-and-Play implementieren.

Microsoft wird dabei als strategischer Partner genannt und hält aktuell einen zehnprozentigen Anteil an Syncier; dem Vernehmen nach plant die Allianz, sich künftig von weiteren Anteilen des Start-ups zu trennen.

Versicherungsanbieter sollen per Cloud auf eine der modernsten und umfassendsten Versicherungsplattformen der Branche zugreifen. Individuelle und flexible Produkte ließen sich somit schneller als mit traditioneller IT entwickeln und zentral verwalten. Das steigere die Effizienz und spare Kosten.

Vor dem Verlust eines möglichen Wettbewerbsvorteils fürchtet sich die Allianz dabei nicht. Vielmehr hofft der Konzern, bei der Weiterentwicklung der Plattform von der Expertise der gesamten Branche zu profitieren.

Jean-Philippe Courtois, EVP and President, Microsoft Global Sales, Marketing & Operations, kommentiert „Microsoft und Allianz bieten gemeinsam eine Lösung an, die das fundierte Fachwissen im Versicherungssektor auf Seiten der Allianz mit der bewährten Cloud-Plattform Azure von Microsoft kombiniert. Durch die Bereitstellung einer quelloffenen, cloud-basierten Versicherungsplattform und eines Marktplatzes für Softwareanwendungen werden wir die Innovation und Transformation in diesem Sektor vorantreiben.“

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46245704 / Hersteller)