Suchen

Cloudbasierte Interaktion mit SAP-Geschäftsprozessen Winshuttle verbindet Microsoft Office 365 mit SAP

| Redakteur: Florian Karlstetter

Winshuttle unterstützt künftig auch den Datenaustausch zwischen Microsoft Office 365 und SAP-Systemen. Damit können Anwender Dokumente und Formulare, die in der (Microsoft-) Cloud abgelegt sind, nutzen, um mit SAP-Geschäftsprozessen zu interagieren. Auch der Datentransfer zwischen SAP und Google Docs ist möglich.

Firma zum Thema

Winshuttle erleichtert die Datenintegration in SAP-Systeme, neuerdings auch aus Microsoft Office 365 und Google Docs heraus.
Winshuttle erleichtert die Datenintegration in SAP-Systeme, neuerdings auch aus Microsoft Office 365 und Google Docs heraus.
( Archiv: Vogel Business Media )

Bislang unterstützte Winshuttle Transaction den automatisierten Datenaustausch mit ERP-Daten aus SAP mit Excel und Access, diese Unterstützung wurde nun auf Microsoft Office 365 und Google Docs ausgeweitet. So können jetzt auch technisch weniger versierte Anwender über cloudbasierte Office-, SharePoint- und Google-Anwendungen auf Daten in SAP-Systemen zugreifen.

So kann man künftig auch standort- und geräteunabhängig auf ERP-Daten zugreifen und mit relevanten Geschäftsprozessen interagieren. Normalerweise ist das Laden und Extrahieren von SAP-Daten eine aufwändige Angelegenheit, die auch einen nicht unerheblichen Programmieraufwand erfordert. Diese Vorgänge entfallen mit Winshuttle.

Aufzeichnen, Abbilden, Ausführen

Der Hersteller erklärt die Funktionsweise von Winshuttle folgendermaßen: Die Software zeichnet die Schritte auf, die ein Benutzer im Hinblick auf eine SAP-Transaktion unternimmt, und ordnet die entsprechenden SAP-Felder in einem Excel-Spreadsheet zu. Dabei wird eine Shuttle-Datei erstellt, die als Transaktionsvorlage verwendet werden kann. Mit dieser Vorlage können anschließend Daten unter Verwendung SAP-interner Sicherheitsverfahren und Zugriffsberechtigungen zwischen Excel und SAP übertragen werden.

(ID:2052057)