Suchen

GPU-Pooling für KI-Anwendungen VMware vSphere 7 nun mit Bitfusion-Technologie

| Autor / Redakteur: Dr. Dietmar Müller / Elke Witmer-Goßner

VMware hat die Bitfusion-Technologie in vSphere 7 integriert. Sie stellt GPU-Ressourcen für verschiedene KI-/ML-Anwendungen automatisiert bereit.

VMware vSphere 7 war im April freigegeben und zu einer offenen Plattform mit Kubernetes umstrukturiert worden. Nun erhält sie mit Bitfusion eine neue Funktion.
VMware vSphere 7 war im April freigegeben und zu einer offenen Plattform mit Kubernetes umstrukturiert worden. Nun erhält sie mit Bitfusion eine neue Funktion.
(Bild: gemeinfrei© Recklessstudios / Pixabay )

VMware hat eine neue Funktion in VMware vSphere 7 angekündigt, mit der eine elastische Infrastruktur für künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen (ML) bereitgestellt werden kann. „Elastisch“ bedeutet hier, dass GPU-Ressourcen auf einem Server gebündelt und innerhalb des Rechenzentrums geteilt werden können. Aktuell stehen Hardwarebeschleuniger wie GPUs oft isoliert nur wenigen Bereichen des Unternehmens zur Verfügung.

VMware hat eine neue integrierte Funktion in VMware vSphere 7 angekündigt, mit der GPU-Ressourcen auf einem Server gebündelt und innerhalb des Rechenzentrums geteilt werden können.
VMware hat eine neue integrierte Funktion in VMware vSphere 7 angekündigt, mit der GPU-Ressourcen auf einem Server gebündelt und innerhalb des Rechenzentrums geteilt werden können.
(Bild: VMware)

VMware vSphere 7 war im April 2020 freigegeben und zu einer offenen Plattform mit Kubernetes umstrukturiert worden. Die neue Funktion – VMware vSphere Bitfusion – stammt aus der Übernahme von Bitfusion durch VMware im Jahr 2019 und soll GPUs für Anwendungen bereitstellen, die in virtuellen Maschinen oder Containern laufen. Bitfusion kann in einer Kubernetes-Umgebung wie VMware Tanzu Kubernetes Grid betrieben werden und wird zusammen mit anderen Workloads ausgeführt, wenn Kunden KI/ML-Anwendungen implementieren.

„Unser Ziel ist es, GPUs den gleichen Mehrwert zu bieten wie CPUs“, so Krish Prasad, Senior Vice President und General Manager, Cloud Platform Business Unit, VMware. „Durch das Aufbrechen bestehender Silos an GPU-Ressourcen können Unternehmen eine bessere Auslastung und effizientere Nutzung dieser Ressourcen durch Sharing erreichen, was zu sofortigen Kosteneinsparungen führt. Noch wichtiger ist, dass Unternehmen neue oder ins Stocken geratene KI/ML-Initiativen wiederbeleben können, um ihr Geschäft voranzutreiben, indem sie GPU-Ressourcen über VMware vSphere 7 nach Bedarf mit ihren Teams teilen.“

VMware vSphere Bitfusion soll bis Ende Juli verfügbar sein. Die neue Funktion ist Teil der VMware vSphere Enterprise Plus-Edition.

(ID:46638413)

Über den Autor

Dr. Dietmar Müller

Dr. Dietmar Müller

Journalist