Suse verbessert Anwendungsbereitstellung

Updates für CaaS und Cloud Application Platform

| Autor / Redakteur: Dr. Dietmar Müller / Ulrike Ostler

Suse hat auf dem Cloud Foundry Summit mit CaaS Platform 4 und Cloud Application Platform 1.5 Updates für die containerisierte und cloudnative Anwendungsbereitstellung vorgestellt.
Suse hat auf dem Cloud Foundry Summit mit CaaS Platform 4 und Cloud Application Platform 1.5 Updates für die containerisierte und cloudnative Anwendungsbereitstellung vorgestellt. (Bild: gemeinfrei, geralt / Pixabay)

Suse hat auf dem Cloud Foundry Summit mit CaaS Platform 4 und Cloud Application Platform 1.5 Updates für die containerisierte und Cloud-native Anwendungsbereitstellung vorgestellt. Erstmals kommt dabei das Open Source-Projekt Cilium zum Einsatz.

„Unsere Unterstützung für Cilium-basiertes Networking verschafft unseren Kunden einen Vorteil gegenüber den Nutzern anderer kommerziell unterstützen Kubernetes-Lösungen”, so Thomas Di Giacomo, SUSE President of Engineering, Product and Innovation.

Workloads werden bei Suse auf der CaaS Platform gemanagt, eine für den Unternehmenseinsatz ausgelegte, auf Kubernetes basierende Containermanagement-Lösung. Die Kubernetes-basierten Cloud Application Platform liefert gebrauchsfertige Workflow-Automation, um Cloud-native Anwendungen für jede Skalierung und in Multi Cloud-Umgebungen bereitzustellen.

CaaS Platform 4

Die neue Version der CaaS Platform inklusive Kubernetes und Suse Linux Enterprise bietet eine verstärkte Sicherheit für Applikationen mit Cilium-basierter Paketfilterung und Sicherheitsrichtlinien für die Netzwerkkommunikation. Ein verteiltes Installationsframework skaliert horizontal, wenn der Cluster wächst. Neue Funktionen für Kubernetes werden durch im Hintergrund ablaufende Plattform-Updates bereitgestellt. Zusätzlich kann sich Suse CaaS Platform nun automatisch aktualisieren und Workloads ohne Downtime auf aktualisierte Services übertragen. Neu ist auch die minimale Clustergröße von drei Knoten.

Cloud Application Platform 1.5

Die Cloud Application Platform 1.5 offeriert neue User Interfaces, als da wären eine Anwendungserkennung und -bereitstellung, mit der Helm-Diagramm-Repositorys durchsucht, Bereitstellungswerte in der Benutzeroberfläche festgelegt und Anwendungen direkt in Kubernetes bereitgestellt werden können.

Die Autoskalierung von Anwendungen und das Quotenmanagement aus der Stratos-Oberfläche wurden vereinfacht. Anwender können die Platform nun über Terraform-Skripte auf Suse CaaS Platform, Amazon EKS, Microsoft AKS und Google GKE implementieren. CaaS Platform 4 und Cloud Application Platform 1.5 sollen „in den nächsten 30 Tagen“ freigegeben werden.

Der Cloud Foundry Summit fand diese Woche in Den Haag, Holland statt. Cloud Foundry ist eine auf Open Source basierende Technologie, die von der Hälfte der Fortune 500-Unternehmen eingesetzt wird. Sie führt Anwendungen in jeder Sprache in der Multi Cloud aus, sei es Amazon Web Services (AWS), Google Cloud Platform (GCP), IBM Cloud, Microsoft Azure, OpenStack, VMware vSphere oder andere.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46134688 / Entwicklung)