ERP- und Unternehmensanwendungen für Dienstleister

Unit4 bietet Cloud-Migration zum Festpreis

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Zum Migrationsangebot gehört eine kostenfreie Bedarfsanalyse.
Zum Migrationsangebot gehört eine kostenfreie Bedarfsanalyse. (Bild: ©phonlamaiphoto - stock.adobe.com)

Unit4 erweitert das Angebot der eigenen Unternehmensanwendungen für den Dienstleistungsbereich. Kunden könnten so binnen 20 Tagen in die Cloud wechseln. Unabhängig davon sollen zwei neue Dienste das selbststeuernde ERP vorantreiben.

Einen schnellen und einfachen Wechsel in die Cloud verspricht Unit4 mit jetzt präsentierten Migrationspaketen. Die so bereitgestellten ERP- und Unternehmensanwendungen richten sich an Anwender im Dienstleistungsbereich.

Zum Angebot gehört eine kostenfreie Bedarfsanalyse. Die sorge für umfängliche Transparenz in Bezug auf die aktuelle Lösungsumgebung. Damit würden auch individuelle Anpassungen und Schnittstellen zu anderen Systemen erkannt.

Auf der Analyse baut Unit4 dann auf, erarbeitet einen Cloud-Migrationsplan und legt einen Festpreis fest. Die Konditionen reichen von 15.000 Euro und 20 Arbeitstagen Aufwand (kleines Paket) bis hin zu 75.000 Euro und 75 Arbeitstagen (großes Paket). Für das Enterprise-Paket würden die Konditionen individuell festgelegt.

Weitere Services für People Platform

Als Basis der per Azure-Cloud bereitgestellten Unit4-Anwendungen fungiert die seit 2017 verfügbare People Platform. Die vereint laut Anbieter ein dialogorientiertes und selbststeuerndes Benutzererlebnis, eine erweiterbare Mikroservices-Architektur sowie künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen.

Jetzt hat Unit4 zwei neue Dienste für die Plattform vorgestellt:

  • Smart Resource Planning: Die automatische Planung von Serviceaufträgen käme insbesondere Unternehmen zugute, bei denen die zeitliche Planung und Fertigstellung entscheidend ist für die Service Level Agreements und Margen.
  • Smart Invoice Processing: Der automatisierte Rechnungsservice wendet Buchhaltungsinformationen auf Rechnungen an, bevor er sie automatisch zur Zahlungsfreigabe verteilt.

Claus Jepsen, stellvertretender CTO bei Unit4, kommentiert: „Wir verwandeln ERP in eine Sammlung von proaktiven Services, die ein völlig neues und viel reibungsloseres Arbeiten ermöglichen. Schon bald müssen sich die Kunden nicht mehr in die Unit4-Anwendungen einloggen, um sie zu nutzen [...] Das ist unser Ziel, und unsere Smart Automation Services sind ein entscheidender nächster Schritt bei der Bereitstellung einer selbststeuernden Anwendererfahrung.“

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45978205 / ERP)