R+V Versicherung steigert Performance mit SAP HANA-DB

SAP HANA-Migration in der Praxis

| Redakteur: Florian Karlstetter

Die msg Systems AG hat für die R+V Versicherung eine Roadmap für HANA-DB-Migration entwickelt und zehn SAP-Systeme in gerade mal elf Monaten auf SAP HANA migriert.
Die msg Systems AG hat für die R+V Versicherung eine Roadmap für HANA-DB-Migration entwickelt und zehn SAP-Systeme in gerade mal elf Monaten auf SAP HANA migriert. (Bild: gemeinfrei (geralt / pixabay) / CC0)

Um die Leistung ihrer IT-Systeme zu erhöhen entschied sich die R+V Versicherung für eine Migration auf SAP HANA. Aktive Unterstützung bekam das Versicherungsunternehmen dabei von msg Systems als Beratungs- und Entwicklungspartner der SAP. Ein Fall aus der Praxis.

Die Internationalen Financial Reporting Standards (IFRS) stellen Versicherungen vor immer größere Herausforderungen und fordern zudem mit jedem neuen Standard höhere Leistungen von IT-Systemen. Als erste Versicherung transformierte die R+V Mitte 2017 ihr Core-System von SAP ERP ECC 6.0 EhP 7 auf EHP 8. Parallel migrierte sie ihre MS-SQL-Datenbank auf SAP HANA-DB. Sie reduzierte damit das Datenvolumen und beschleunigte gleichzeitig drastisch die Performance. Mit Unterstützung der msg systems AG treibt der Konzern durch Umstellung auf diese Technologieplattform seine Digitalisierung voran.

Die R+V Versicherung gehört mit über 13.600 Mitarbeitern und gebuchten Bruttobeiträgen von über 15,3 Milliarden Euro (2017) zu den größten Versicherern für Privat- und Firmenkunden in Deutschland. Da der Konzern als internationaler Rückversicherer engagiert ist, unterliegt er auch ohne Börsennotierung den Internationalen Financial Reporting Standards. Mit IFRS9 wird die Impairmentlösung gesetzlich für die R+V Pflicht. SAP lieferte erstmalig unter EhP8 diese gesetzliche Lösung aus. Für die IT-Abteilung der R+V war schnell klar, dass sie aus diesem Anlass gleich ihre ERP-Systeme modernisieren sollte.

Modernisierung Core-System auf EHP8

Das bisher eingesetzte SAP ERP ECC 6.0 erfuhr ein Upgrade auf das neueste Enhancement Package 8 (EHP8), das gesetzliche Neuerungen im Finanz- und Rechnungswesen beinhaltete. Die weitere Herausforderung unter EhP8 war die erforderliche Umstellung der Datenbanken auf Unicode. R+V stand nun vor der Frage, ob sie diesen Schritt auf Unicode mit der Ablösung ihrer bisherigen MS-SQL-Datenbank durch SAP HANA-DB gleichzeitig vornehmen sollte. Denn mit den neuen Regularien von IFRS stiegen auch die Anforderungen an Datenhaltung und -verarbeitung und vor allem das Volumen des internen und externen Datenaustauschs. Dies nahm die R+V zum Anlass, nicht einfach nur ihre Prozesse anzupassen. Darüber hinaus sollte neben der Modernisierung des Core-Systems auch die Datenhaltung mit der In-Memory-Technologie HANA-DB von SAP revolutioniert werden.

msg entwickelt Roadmap für HANA-DB-Migration

Für das Upgrade auf EHP8 und die Migration der Datenbanken für die SAP Business Suite-Systeme auf SAP HANA-DB vertraute die R+V auf das Know-how ihres langjährigen IT-Partners msg. Der renommierte IT-Dienstleister verfügt als strategischer Entwicklungs-, Beratungs- und Co-Innovationspartner der SAP über langjährige Kompetenz als Produkt- und Lösungsanbieter in der Versicherungsbranche. Die msg-SAP-Experten entwickelten auf der Grundlage einer vorhandenen Vorstudie zunächst eine für die Anforderungen des Versicherers maßgeschneiderte Roadmap. Diese bestand aus Konzeption, Entwicklung der Anwendungen und Migration der Datenbestände sowie Tests und Performance Management.

Zehn SAP-Systeme in nur elf Monaten migriert

Von den 35 SAP-Systemen der R+V wurden zehn mit den Modulen FS-CD, FS-ICM, FS-BP, HCM, FI, BO-FC, CO, CFM, CML und MM migriert. Fünf der zehn Systeme wurden direkt migriert, die übrigen fünf wurden nach der Einführung mittels HANA-DB System Replication als Systemkopie neu aufgebaut. Das gesamte Projekt setzte msg auch dank der guten Teamarbeit mit der IT-Abteilung der R+V Versicherung um. Für Volker Schmidt, SAP Solution Architekt der R+V Versicherung, ist das Projekt ein wichtiger Beitrag zur digitalen Transformation seines Unternehmens: „Als erster großer Versicherer haben wir gemeinsam mit unserem Partner msg die Migration auf die SAP Suite on HANA-DB gemeistert – und damit eine hervorragende Basis für die weitere Digitalisierung unseres Unternehmens geschaffen.“

Datenvolumen auf ein Drittel reduziert, Performance rasant beschleunigt

Durch die Einführung von HANA-DB konnten die ERP-Systeme deutlich entlastet werden. Statt früher elf Terrabyte beträgt das Datenvolumen im ERP EHP-System der R+V nur noch 3 Terrabyte. „Wie von R+V gefordert, funktionieren alle Tools und Verfahren wie gewohnt. Die Performance der Anwendungen und Prozesse konnte sogar deutlich beschleunigt werden“, berichtet Jörg Schmidt, Executive Vice President Integration Consulting bei msg. Dauerte die Generierung von Exkasso-Übersichtslisten im alten ERP-System rund 60 Minuten, können der CFO und sein Team diese nun innerhalb von 12 Sekunden abrufen. Insgesamt profitiert das Corporate Finance Management der R+V nun von einer bisher nie erreichten Performance. Bestandslisten der Kapitalanlagen benötigten früher ohne HANA-DB 150 Minuten, heute sind sie dagegen in 45 Minuten erstellt. Besonders deutlich wird die Performance-Steigerung bei Dialogabfragen aus großen Datenbanktabellen mit bis zu 1200 Millionen Einträgen. Je nach Treffermenge konnte es nach über 5 Minuten zu einem Timeout führen, so sind es heute nur noch zwischen einer und vierzig Sekunden.

Position im Wettbewerb gestärkt

Die R+V beschleunigt mit der HANA-DB-Einführung nicht nur ihre internen Prozesse, sondern richtet sich heute noch konsequenter an ihren Kunden und Stakeholdern aus. „Dank der erhöhten Performance können wir Anfragen noch besser und schneller bearbeiten und den Kunden konsequent in den Mittelpunkt stellen. Das stärkt unsere Position im Wettbewerb“, erläutert Volker Schmidt. Nach den guten Erfahrungen der Datenbank-Migration auf HANA-DB arbeitet R+V nun an dem Umstieg auf SAP S/4 auf HANA-DB.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45425627 / Big Data)