Suchen

Public-Cloud-Umgebung Red Hat gleicht OpenShift Online an Container Platform an

| Redakteur: Stephan Augsten

Mit einem neuen Release von OpenShift Online hat Red Hat der Cloud-Plattform denselben Unterbau spendiert wie der OpenShift Container Platform. Entwickler können somit Cloud-native Applikationen in einer Public-Cloud-Umgebung konzipieren und skaliert bereitstellen.

Firma zum Thema

Red Hat OpenShift Online steht in einer neuen Version bereit.
Red Hat OpenShift Online steht in einer neuen Version bereit.
(Bild: Red Hat)

Dank des neuen Linux-Container- und Kubernetes-Fundament soll Red Hat OpenShift Online eine schnellere Anwendungsentwicklung ermöglichen. Da der Betrieb und die Verwaltung in der Public Cloud von Red Hat übernommen werden, müssen sich die Entwickler nicht um die Provisionierung, Verwaltung oder Skalierung ihrer Applikationen kümmern.

Mit „One-Click“- und „Git push“-Bereitstellungskommandos soll sich die Anwendungsbereitstellung für Entwickler und Systemadministratoren deutlich vereinfachen. Wenn die Last auf Anwendungsebene steigt, werden in der Cloud-Umgebung zusätzliche Container-Instanzen automatisch gestartet.

Unter Verwendung des Source-to-Image-Frameworks, kurz S2I, ist es möglich, reproduzierbare Container-Images zu erstellen. Damit entfällt laut Red Hat für Entwickler die Notwendigkeit, Docker-Kenntnisse zu besitzen oder Docker-Images zu kreieren und zu verwalten. Dadurch könnten Entwickler ihre Applikationen mit der Programmiersprache ihrer Wahl schreiben.

Damit dies auch gewährleistet ist, bietet OpenShift Online eine weitreichende IDE-Integration. Zu den unterstützten integrierten Entwicklungsumgebungen zählen Eclipse, Red Hat JBoss Developer Studio und Titanium Studio. Im Rahmen der JBoss-Anbindung können Entwickler die Middleware Services zur Erstellung von Applikationen, Integration mit anderen Systemen, Orchestrierung mittels Regeln und Prozessen sowie Bereitstellung über hybride Umgebungen hinweg nutzen.

Red Hat OpenShift Online ist ab sofort in zwei Varianten verfügbar. Die Starter-Version ist ein kostenfreier Service, der jeweils ein Gigabyte an Daten- und Arbeitsspeicher zur freien Verwendung umfasst. Für zusätzliche Ressourcen wird die Pro-Version benötigt, die monatlich mit 25 US-Dollar pro weiterem Memory- oder Storage-Gigabyte zu Buche schlägt. Für eine begrenzte Zeit beinhaltet OpenShift Online Pro einen kostenlosen Basissupport.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:44803522)