Definition zum Thema Docker und Container

Was ist Docker?

| Autor / Redakteur: il1411 / Florian Karlstetter

(Bild: gemeinfrei (geralt / pixabay) / CC0)

Mit Hilfe der Open-Source Software Docker lassen sich Anwendungen in Containern isolieren. Dadurch können die Anwendungen leichter bereitgestellt werden. Außerdem ist eine korrekte Trennung der auf einem Computer genutzten Ressourcen gewährleistet.

Veröffentlicht wurde die Software Docker vom Unternehmen dotCloud im März 2013. dotCloud nannte sich Im Oktober 2013 in Docker um; dotCloud selbst wurde zu einem Platform as a Service Dienst, der im August 2014 an das Berliner IT-Unternehmen cloudControl verkauft wurde.

Im Jahr 2014 wurde die Open-Source-Software zunehmend bekannter und populärer. Inzwischen ist Dockere ein fester Bestandteil der Linux-Distribution von Red Hat. Auch im Lieferumfang der Linux-Distribution openSUSE ist die Software enthalten. Im Sommer 2014 schlossen sich die Firmen Docker, Microsoft, IBM, Red Hat, CoreOS, Saltstack und Mesosphere dem Kubernetes-Projekt an. Dieses Projekt wurde von Google angestoßen und hat zum Ziel, Container auf allen öffentlichen, privaten und hybriden Cloud-Computing-Umgebungen bereitzustellen.

Grundlagen der Container-Virtualisierung

Container-Technologien - von Docker-Engines bis Kubernetes (K8s)

Grundlagen der Container-Virtualisierung

15.09.16 - Application Container waren im vergangenen Jahr der letzte Schrei in der IT-Szene, 2016 haben sich Docker und Co bewiesen. Sollten Sie als Cloud-Anwender sich in die Materie einarbeiten? Lohnt sich der Einsatz dieser „neuen“ Technologie? Kann sie möglicherweise sogar die Cloud ersetzen? lesen

Technische Grundlagen

Die Open-Source-Software Docker baut auf verschiedenen Linux-Techniken wie Namespaces auf mit dem Ziel, die Realisierung von Containern zu ermöglichen. Zunächst verwendete man die LXC-Schnittstelle (LinuX Containers Schnittstelle) des Linux-Kernels. Inzwischen haben die Entwickler des Projekts eine eigene Programmierschnittstelle entwickelt. Diese heißt Libcontainer und kann auch in anderen Projekten zur Anwendung kommen. Das Overlay-Dateisystem AuFS (Advanced multi layered unification filesystem) kommt als Speicher-Backend zum Einsatz. Seit der Version 0.8 unterstützt Docker zudem das Dateisystem Btrfs.

Grundsätzlich ist Docker auf Linux-Systeme optimiert, kann jedoch auch auf anderen Betriebssystemen wie Microsoft Windows oder Apple OS X zum Einsatz kommen. Zur Virtualisierung setzt man in der Regel die Software Oracle VM VirtualBox ein. Da die bei der Software verwendeten Linux-Techniken nicht völlige Sicherheit gewährleisten, hat das US-amerikanische Softwareunternehmen Red Hat in die Software SELinux implementiert, eine Sicherheitstechnologie, die den Containern eine zusätzliche Absicherung gibt. Die Absicherung erfolgt auf der Ebene des Host-Systems.

Funktionsumfang

Neben seiner wichtigsten Funktion, nämlich mit virtuellen Betriebssystemen Container zu erstellen, gehören noch weitere Werkzeuge zum Funktionsumfang von Docker. Diese sollen die Arbeit mit den Containern weiter vereinfachen. So beinhaltet der Online-Dienst Docker Hub eine Registry für Images und Repositorys. Die Registry ist in einen privaten und in einen öffentlichen Bereich unterteilt. Im privaten Bereich lassen sich Images der Nutzer hochladen und zum Beispiel unternehmensintern verteilen, ohne dass die Images öffentlich auffindbar sind. Mit Hilfe des öffentlichen Bereichs können Images auch externen Nutzern zur Verfügung gestellt werden. Darüber hinaus bietet die Software eine integrierte Versionsverwaltung. Mit dieser kann der aktuelle Zustand des Containers in einem Image gesichert werden. Auf diese Weise kann für jedes Image zudem eine grobe Historie angezeigt werden.

Was ist Kubernetes (K8s)?

Definition: Orchestrierung von Containern mit K8s

Was ist Kubernetes (K8s)?

28.05.19 - Kubernetes ist eine ursprünglich von Google entwickelte Open-Source-Plattform zur Orchestrierung von Containern. Sie gestattet das automatisierte Einrichten, Skalieren, Betreiben und Warten containerisierter Anwendungen und unterstützt Container-Engines wie Docker und zahlreiche Cloud-Computing-Plattformen. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

Alpha-Version des Pivotal Application Service (PAS) für Kubernetes

Vereinfachte Nutzung von Kubernetes

Alpha-Version des Pivotal Application Service (PAS) für Kubernetes

Pivotal hat die Alpha-Version des Pivotal Application Service (PAS) für Kubernetes vorgestellt. Neue, auf dem PAS basierende Produkte sollen zudem Entwicklern eine bessere User Experience bei der Nutzung von Kubernetes bescheren. lesen

Neue Technologien für Managed Cloud-Umgebungen

Das „Salz in der Suppe“ – Cloud native, Kubernetes und Unikernels (Teil 5)

Neue Technologien für Managed Cloud-Umgebungen

Nachdem wir die Geschichte der Cloud, den aktuellen Status quo, die Einsatzszenarien sowie die verschiedenen Service Provider genauer angesehen haben, können wir nun endlich über das Salz in der Cloud-Suppe sprechen: Die Verfahren, mit denen Workloads und Anwendungen zwischen den verschiedenen Clouds hin- und herbewegt werden können. Dies ist der aktuell spannendste Entwicklungsstrang im Cloud Computing. lesen

Aktuelle Einsatzszenarien für Cloud Computing

Total Cloud – Einsatzszenarien im Überblick (Teil 3)

Aktuelle Einsatzszenarien für Cloud Computing

Cloud Computing hat sich flächendeckend durchgesetzt. Nachdem wir im ersten Teil unserer Total-Cloud-Artikelreihe auf Vergangenheit, Gegenwart und tatsächliche Marktgegebenheiten geblickt haben, thematisieren wir im dritten Teil die möglichen Einsatzszenarien. Keine Branche muss ohne eine Vielzahl von Lösungsvorschlägen auskommen, die auf einer oder mehreren Clouds basieren. lesen

So schützen Sie Container

Container-Backup

So schützen Sie Container

Container werden immer populärer. Deswegen erhält auch der Schutz der Daten durch Backups eine erhöhte Bedeutung. Wir zeigen Ihnen, wie Sie dies am besten schaffen und welche Angebote es gibt. lesen

Information Builders aktualisiert WebFocus-Plattform

Containerisierung, KI und mehr

Information Builders aktualisiert WebFocus-Plattform

Mit neuen Containerisierungs-, IoT- und KI-Funktionen baut Information Builders seine Datenmanagement- und Analytics-Plattform WebFocus weiter aus. lesen

SAS fokussiert sich auf IoT, Cloud-Solutions und KI

Nachbericht SAS Forum 2019 Bonn

SAS fokussiert sich auf IoT, Cloud-Solutions und KI

Auf dem diesjährigen SAS Forum hat der Analytics-Spezialist seine Produkte „SAS Intelligent Decisioning“ und „SAS Analytics for IoT“ vorgestellt sowie „SAS Demand Planning“ angekündigt. Die neue Plattform Viya werde komplett im Kubernetes-Container laufen. Daher wird es künftig neue Preismodelle geben. lesen

Kubernetes bei Containern auch weiterhin führend

Next Generation Virtualisierung

Kubernetes bei Containern auch weiterhin führend

Nachdem virtuelle Maschinen ihren Einzug in die Rechenzentren gehalten haben, steht nun dieselbe Entwicklung den Containern bevor. Während virtuelle Rechner das komplette System in einer virtuellen Schicht nachbilden, was einiges an Kapazitäten auf den Host-Servern beansprucht, gehen Container einen anderen Weg. Da sie den Kernel des Host-Betriebssystems nutzen, müssen sie ihn nicht individuell nachbilden und sparen so die zur Verfügung stehenden Ressourcen. lesen

Kein Cloud Computing ohne Open Source Software

Die führenden Technologie- und Cloud-Plattformen sind quelloffen

Kein Cloud Computing ohne Open Source Software

Wer erinnert sich noch an die Linux-Kriege Ende der 90er bis Ende der 2000er Jahre? Da kämpften die selbsternannten Krieger des Lichts beziehungsweise des Pinguins / Linux gegen die dunkle Seite der Macht (aka Windows / Microsoft). Das war eine ernste Angelegenheit, die Emotionen kochten hoch. Diese Situation eingedenk überrascht die heute so starke Stellung von Open Source Software (OSS) im Umfeld der Business-Software. lesen

Kubernetes – die Wundertüte für Container

Kubernetes feiert 5. Geburtstag auf KubeCon + CloudNativeCon

Kubernetes – die Wundertüte für Container

Die vom 20. bis 23. Mai in Barcelona ausgerichtete KubeCon + CloudNativeCon Europe 2019 war gleichsam eine Art Geburtstagsparty für die 2014 erschienene Container-Orchestrierungs-Lösung Kubernetes. 7.700 Besucher feierten eine geradezu wuchernde Plattform der Plattformen. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44450958 / Definitionen)