US vs. DE - wer macht das Rennen?

Personalmanagement-Software aus der Cloud

| Autor / Redakteur: Ines Bahr / Florian Karlstetter

Personalamangement-Software aus der Cloud: Capterra stellt zwei deutsche Vertreter aus dem Bereich HR-Software vor.
Personalamangement-Software aus der Cloud: Capterra stellt zwei deutsche Vertreter aus dem Bereich HR-Software vor. (Bild: gemeinfrei (geralt / pixabay) / CC0)

Internationale Cloud-Hersteller sind deutschen SaaS-Anbietern häufig voraus und weisen Vorteile bezüglich Preis, Technologie und Funktionsvielfalt auf. Die Vorteile deutscher Produkte liegen jedoch in der Sprache und der Lokalisierung.

Die meisten amerikanischen Produkte sind nicht in der deutschen Sprache verfügbar und bieten keinen direkten Ansprechpartner. Weiterhin haben deutsche Anbieter in der Regel auch Rechenzentren in Deutschland, auf denen die Unternehmensdaten nach deutschem Recht gespeichert werden.

Aufgepasst bei arbeitsrechtlichen Vorgaben

Bei Personalmanagement Software ist besondere Vorsicht geboten. Wenn ein deutsches Unternehmen HR-Software für Aufgaben verwenden möchte, die nicht aufgrund von Arbeitsgesetzen zwischen USA und Deutschland variieren (z. B. Zeiterfassung, Leistungsmanagement, Recruiting), kann eine amerikanische Software eingesetzt werden. Wenn die Software allerdings für etwas verwendet werden soll, das von Land zu Land aufgrund von Arbeitsgesetzen variiert (z.B. Lohn-und Gehaltsabrechnung), sollte jeder in Frage kommende US-Anbieter sorgfältig untersucht werden. Unternehmen müssen überprüfen, ob für Deutschland spezifische Regulierungen in der Personal-Software zu vereinbaren sind.

Unternehmen sollten im Hinterkopf behalten, dass „deutsche Cloud-Anbieter insgesamt näher an den Feinheiten des deutschen Rechtssystems wie z.B. das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) sind. Internationale Anbieter, für die Deutschland nicht der Hauptmarkt ist, sind in solchen Punkten oft schwächer aufgestellt”, merkt Andreas Dittes, CEO der Talentwunder GmbH an. Weiterhin gibt es Unternehmensbereiche, auf die seit dem Inkrafttreten der DSGVO zum 25. Mai diesen Jahres besondere Herausforderungen zukommen.

Die Personalabteilung sowie die Buchhaltung gehören unter anderem zu den betroffenen Bereichen. Wir fragten Andreas Dittes, ob amerikanische Softwareanwendungen den Richtlinien der Datenschutz-Grundverordnung entsprechen: „Um DSGVO-konform zu werden, registrieren sich viele amerikanische Unternehmen beim "Privacy Shield". Dies ist allerdings nur eine Selbstverpflichtung der Unternehmen und wird daher von Datenschützern sehr kritisch gesehen. Bei Lösungen aus Deutschland und der EU ist die rechtliche Kontrolle einfacher. Um selbst DSGVO-konform zu sein, setzen daher viele Unternehmen lieber Produkte von Unternehmen aus Deutschland und der EU ein.”

Deutsche Cloud-Anwendungen haben im Personalbereich die Nase vorn

Es gibt lediglich wenige amerikanische HR-Anbieter, die für Deutschland spezifische Regelungen in ihrer Anwendung berücksichtigen. ADP ist einer davon. Wenn Sie in Ihrem Unternehmen jedoch auf der sicheren Seite sein wollen und Risiken vermeiden wollen, dann lassen Sie die Finger von amerikanischer Personalmanagement-Software und investieren in eine deutsche Cloud-Lösung. Deutsche Produkte sind im Vergleich zu der amerikanischen Konkurrenz teuer, jedoch lohnt sich die Investition. In anderen Bereichen wie dem Projektmanagement oder Business Collaboration gibt es keinen eindeutigen Favoriten und die Entscheidung hängt von der persönlichen Präferenz des Unternehmens ab.

„Ich bin im Steuerberatungsbüro groß geworden. Da habe ich gelernt was es in der Lohnbuchhaltung ausmacht, wenn die Steuergesetzgebung relativ zeitnah in die Software einfließt. Schon aus dieser Perspektive würde ich niemals eine amerikanische Software einsetzen, die keinen klaren Fokus auf Deutschland hat. Die Steuergesetzgebung in Deutschland ist fies. Sie ändert sich so schnell, dass man als Mensch gar nicht mithalten kann. Hier muss man auf die eingesetzte Software vertrauen können. Ich würde mich also immer für eine deutsche Software im Personalbereich entscheiden,” warnt Guido Bosbach, CEO von ZUKUNFTheute.net.

Unternehmen haben eine große Auswahl an Personalmanagement Software aus der deutschen Cloud. Der SaaS-Markt in Deutschland trifft die Anforderungen deutscher Unternehmen und bietet viele unterschiedliche Lösungen an. Im Folgenden stellen wir Ihnen zwei deutsche Personalmanagement-Anwendungen für KMU aus der Cloud vor, die besonders Eindruck hinterlassen haben.

Personio ist eine All-in-One HR-Management-Lösung .
Personio ist eine All-in-One HR-Management-Lösung . (Bild: Personio)

Personio ist eine All-in-One HR-Management-Lösung für die Personalverwaltung und das Recruiting. Die Software wurde speziell für die Bedürfnisse kleiner und mittelständischer Unternehmen entwickelt und ist ein benutzerfreundliches und modern gestaltetes System mit einer breiten Funktionspalette. Eine Besonderheit des Tools ist, dass alle Mitarbeiter in einem Unternehmen Zugang zu dem System erhalten und sich dadurch am Recruiting beteiligen können. Dabei stehen ihnen umfangreiche Funktionen zu Recruiting, Mitarbeiterverwaltung, Performance- und Feedback-Management sowie Berichterstellung zur Verfügung.

Die Software ist nicht auf einzelne Bereiche oder Branchen spezialisiert, sondern präsentiert sich als nützliches Tool für Unternehmen aller Art. Dabei lässt sie sich an individuelle Anforderungen anpassen, wobei diese Anpassung vom zuständigen Team vorgenommen werden muss. Unternehmen können beispielsweise den Recruiting-Prozess an individuellen Anforderungen ausrichten, indem sie Job-Kategorien, Prozessphasen und Interviewtypen definieren. Außerdem können in der Software Arbeitszeiten sowie Urlaubs-und Krankheitstage erfasst werden. Im Employee Self Service können Mitarbeiter Gehaltszettel herunterladen und definierte Bereiche der elektronischen Personalakte einsehen und aktualisieren.

Die vorbereitende Lohnbuchhaltung ermöglicht die Lohn- und Gehaltsabrechnung über die Schnittstelle zu Paychex. Durch individuell definierte KPIs lassen sich Fortschritte transparent messen und verfolgen, wodurch die Software zur Förderung der Mitarbeiterperformance verhelfen kann. Die Professional-Version von Personio kostet 349 € pro Monat für 50 Mitarbeiter. Der Softwareanbieter nutzt für die Datenspeicherung auf die ProfitBricks GmbH, die ISO/IEC 27001 zertifizierte Rechenzentren in Frankfurt und Karlsruhe nutzt.

Talention ist eine Recruiting-Marketing-Software aus der Cloud.
Talention ist eine Recruiting-Marketing-Software aus der Cloud. (Bild: Talention)

Talention ist eine Recruiting-Marketing-Software aus der Cloud. Das Tool setzt auf moderne Recruiting-Marketing-Methoden, um Talente zu rekrutieren und den Problemen bei der Personalbeschaffung entgegenzuwirken. Ziel ist, durch eine hohe Candidate Experience und zielgruppenspezifische Inhalte aktive und passive Kandidaten zu erreichen und vom eigenen Unternehmen zu überzeugen. Das Besondere an der Software ist, dass Talention im Vergleich zu anderen Recruiting-Systemen Funktionen zur Verfügung stellt, um auch passive Kandidaten anzusprechen. Werkzeuge für die Keyword- und SEO-Optimierung dienen dazu, die Reichweite von Stellenanzeigen zu erhöhen.

Im nächsten Schritt sollen zielgruppenspezifische Inhalte bereitgestellt werden, um das Interesse der Kandidaten zu wecken und die Interessenten im Anschluss durch E-Mail-Marketing-Kampagnen zu überzeugen. Die Software stellt die Analyse-Funktionen Candidate Journey-, Campaign- und Conversion-Analytics bereit. Unternehmen können dadurch sehen, wo Interessenten verloren gehen, woher qualifizierte Bewerber kommen und welche Kampagne die besten Bewerber bringt. Talention hat erkannt, dass sich der Recruiting-Prozess verändert, und vereint zahlreiche moderne Recruiting-Funktionen in einer Software. Dafür müssen Unternehmen auch einiges bezahlen. Die Software ist für das Recruiting von Personal hervorragend, ersetzt jedoch keine Software zur Personalverwaltung, die bei Bedarf zusätzlich erworben werden muss.

Die Recruiting-Marketing-Software ist mehr für den Mittelstand oder für kleine Unternehmen geeignet, die schnell wachsen und gute Mitarbeiter benötigen. Der Hersteller bietet neben der Recruiting-Software auch eine Software für das Bewerbermanagement an, die sich sehr gut für kleine Unternehmen eignet und auf die es sich lohnt, einen Blick zu werfen. Neben üblichen HR-Funktionen wird hier ebenfalls ein starker Fokus auf ausführliche Berichte und Statistiken sowie auf die Suchmaschinenoptimierung gelegt. Die Starter-Version der Recruiting- sowie der Bewerbermanagement- Software kostet jeweils 149 € im Monat pro Recruiter (für mindestens 2 Recruiter) und die Pro-Version 199 € (min. 5 Recruiter).

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45511407 / Projekt Management)