Suchen

Linux-Alternative zu Microsoft Exchange erweitert Funktionsumfang Open Source Groupware Zarafa jetzt auch mit Web Meeting-Funktionen

| Redakteur: Florian Karlstetter

Die Zarafa Collaboration Platform lässt sich ab sofort um ein Plugin für Web-Meetings erweitern. Damit lassen sich direkt aus der Anwendung heraus Video-Präsentationen und Voice over IP-Sitzungen realisieren. Das auf der Spreed-Technologie basierende Plugin ist für bis zu drei Anwender kostenlos und steht für Windows, Linux und OS-X Systeme zur Verfügung.

Firma zum Thema

Zarafa bietet für seine Collaboration Platform ein Plugin für Web-Meetings und Videokonferenzen - bis zu drei User kostenlos.
Zarafa bietet für seine Collaboration Platform ein Plugin für Web-Meetings und Videokonferenzen - bis zu drei User kostenlos.
( Archiv: Vogel Business Media )

Nutzer der Zarafa Collaboration Plattform können ab sofort auf ein Plugin für Web-Meetings zurückgreifen. Als Erweiterung des Zarafa WebAccess ermöglicht das von Spreed entwickelte Modul einen einfachen und für bis zu drei Anwender kostenlosen Zugang zu Web-Konferenzen, Video-Präsentationen oder VoIP-Sitzungen.

Ist das Plugin einmal implementiert kann ein Zarafa User mit wenigen Klicks ein Web-Meeting starten. Eingeladene erhalten einen Link per E-Mail und können per Mauskick an dem Meeting teilnehmen, ohne zusätzliche Software installieren zu müssen. Im Web-Meeting können Teilnehmer gemeinsam Präsentationen anschauen, Dokumente diskutieren, den eigenen Arbeitsplatz mit anderen teilen oder Werkzeuge wie Whiteboard und Mindmaps nutzen.

Die Zarafa Collaboration Platform

Zafara ist ein Anbieter von auf Open Source basierenden Groupware-Lösungen für mittelständische Unternehmen. Das Hauptprodukt, die Zarafa Collaboration Platform (ZCP) versteht sich als kostengünstige Alternative zu Microsoft Exchange und zeichnet sich durch volle Kompatibilität mit Outlook, aber auch anderen E-Mail-Clients aus.

Bildergalerie

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2053292)