Suchen

Speicherplatz in der Cloud und andere Dienste in der Familie oder im Team teilen Familienspeicherfunktion in Google One nutzen

Autor / Redakteur: Thomas Joos / Dr. Jürgen Ehneß

Google bietet mit der Familiengruppe die Möglichkeit, Speicherplatz in der Cloud und andere Google-Dienste miteinander zu teilen. Vor allem das Teilen von Speicherplatz mit Google One zwischen Familienmitgliedern und Teams ist dabei interessant.

Firmen zum Thema

Google One macht es allen Familienmitgliedern leicht, Fotos und Dokumente zu teilen.
Google One macht es allen Familienmitgliedern leicht, Fotos und Dokumente zu teilen.
(Bild: © leszekglasner - stock.adobe.com)

Mit Google One erhalten nicht nur einzelne Google-Benutzer mehr Speicherplatz und Funktionen in der Cloud. Zusammen mit Google-Familiengruppen können Familien oder Teams gemeinsamen Speicherplatz in Google Drive nutzen. Jedes Mitglied erhält seinen eigenen Speicherplatz, genauso wie bei einem eigenen Abonnement. In der Familiengruppe wird vor allem der Speicherplatz eines einzelnen Abonnements aufgeteilt.

Speicherplatz in Google One teilen

Wer ein Google-One-Abonnement abgeschlossen hat, kann seinen Speicherplatz mit anderen Anwendern in der Familie oder im Team teilen. Insgesamt lassen sich bis zu fünf Familien- oder Teammitglieder hinzufügen. Innerhalb von Google One erhält jedes Mitglied seinen eigenen Speicherbereich. Außerdem können alle Mitglieder die Vorteile von Google One nutzen, auch wenn nur ein Abonnement abgeschlossen wurde, das ein Mitglied nutzt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

Familiengruppe erstellen

Um eine Familiengruppe in Google One zu erstellen, muss natürlich zuerst ein Abonnement für Google One vorliegen. Danach kann in der Web-Oberfläche von Google One mit der Schaltfläche „Familie erstellen“ eine Familiengruppe erstellt werden.

Das Erstellen einer Familiengruppe bei Google erfolgt über eine eigene Webseite, die generell auch ohne Google One funktioniert. Allerdings ist für eine Gruppe vor allem das Teilen von Speicherplatz sinnvoll. Familienmitglieder können zum Beispiel auch Dokumente oder Bilder für andere Familienmitglieder freigeben.

Das Erstellen einer Familiengruppe wird generell über einen Assistenten durchgeführt. Nachdem dieser gestartet wurde, kann mit „Familiengruppe erstellen“ die Familie in Google integriert werden. Der Ersteller der Familiengruppe ist gleichzeitig der Familienadministrator, der Einstellungen ändern und Mitglieder einladen darf.

Sobald die Gruppe erstellt wurde, steht die Verwaltungsoberfläche für die Familiengruppe zur Verfügung. Hier kann der Familienadministrator weitere Mitglieder einladen. Die Erstellung der Gruppe wird per E-Mail bestätigt.

Familienmitglieder einladen und entfernen

Zum einladen von Familienmitgliedern muss lediglich deren E-Mail-Adresse bekannt sein. Die Familienmitglieder erhalten die Einladung per E-Mail und können aus der E-Mail heraus der Mitgliedschaft zustimmen. Sobald ein eingeladenes Mitglied der Einladung zustimmt, erhält der Familienadministrator eine E-Mail, und sieht die erfolgreiche Integration auch in der Verwaltung der Gruppe in Google One. Die einzelnen Familienmitglieder sehen auf der Verwaltungsseite der Familiengruppe auch die anderen Mitglieder und deren Rolle. Familienadministratoren können mit einem Klick auf ein Mitglied ein Menü aufrufen, mit dem sich Mitglieder wieder entfernen lassen.

Google One für Familiengruppe freigeben

Im Rahmen der Erstellung einer Familiengruppe wird der Speicherplatz in Google One aber noch nicht freigegeben. Die Anwender der Gruppe teilen sich zunächst nur einen Familienkalender, Notizen und Fotos. Zu sehen ist das im Bereich „Gemeinsam genutzte Dienste“ in der Verwaltung der Familiengruppe.

Sobald die Familiengruppe erstellt wurde, kann in der Google-One-Verwaltung durch klicken auf „Gemeinsam nutzen“ im Familienbereich die Freigabe des Abos erfolgen. Nachdem die Freigabe erteilt wurde, ist hier auch zu sehen, wie viele Mitglieder sich das Google-One-Abonnement teilen.

Zusätzlich findet man in der Speicherübersicht im oberen Bereich, wie viel Speicherplatz aktuell durch die Familie verbraucht wird. Das Menü kann aufgeklappt werden, um zu sehen, wie viel Speicherplatz die einzelnen Familienmitglieder verbrauchen. Natürlich hat auch der Familienadministrator keinen Zugriff auf die gespeicherten Daten; er sieht nur den belegten Speicherplatz.

Mail-Infos

Auch hier werden alle Beteiligten per E-Mail informiert und können anschließend auf den Speicherplatz zugreifen. Auch die Familienmitglieder erhalten automatisch E-Mails mit Hilfen und Informationen. Der Zugriff auf den Speicherplatz erfolgt über die Anmeldung mit dem eigenen Google-Konto.

Über das Zahnradsymbol am oberen rechten Rand der Google-One-Verwaltungsseite lassen sich die Einstellungen für das Google-One-Konto aufrufen. Hier besteht zudem die Möglichkeit, die Freigabe von Google One für die Familiengruppe mit einem Mausklick zu aktivieren und zu deaktivieren.

(ID:45797801)

Über den Autor

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist