Geldbörsen-Hersteller Secrid setzt auf cloud-native Datenintegration von Dell Boomi

Die Vorteile Cloud-nativer Datenintegration

| Redakteur: Florian Karlstetter

Der niederländische Geldbörsen-Hersteller Secrid setzt auf die Integration-Platform-as-a-Service-Lösung (iPaaS) von Dell Boomi, um die Herausforderungen seines rasanten Wachstums zu meistern.
Der niederländische Geldbörsen-Hersteller Secrid setzt auf die Integration-Platform-as-a-Service-Lösung (iPaaS) von Dell Boomi, um die Herausforderungen seines rasanten Wachstums zu meistern. (Bild: Secrid / Dell Boomi)

Wenn Umsätze wachsen, müssen interne Unternehmensprozesse mitskalieren. Das betrifft insbesondere auch die Datenintegration: Wo früher noch die manuelle Verwaltung von Daten opportun gewesen sein mag, bedarf es ab einer bestimmten Unternehmensgröße einer professionellen Integrationsplattform. Der niederländische Geldbörsen-Hersteller Secrid setzt auf die Integration-Platform-as-a-Service-Lösung (iPaaS) von Dell Boomi, um die Herausforderungen seines rasanten Wachstums zu meistern.

Auch in unseren Geldbörsen macht sich die digitale Transformation bemerkbar: Anstatt Bargeld und Papier tragen wir immer mehr RFID- und NFC-Karten bei uns, mit denen wir uns ausweisen oder bargeldlos bezahlen. Kriminelle freut das: Mussten sie uns die Geldbörse früher wortwörtlich aus der Tasche ziehen, können sie heute die wertvollen Inhalte ganz einfach digital auslesen – im Vorbeigehen und ohne dass wir es merken. Um diesem digitalen Diebstahl einen Riegel vorzuschieben, hat der niederländische Hersteller zugriffssichere Geldbörsen entwickelt, deren Außenhülle eine dünne Aluminiumschicht enthält. Diese schützt die enthaltenen Karten davor, im Vorbeigehen ausgelesen zu werden.

Das Konzept von Secrid trifft den Nerv des digitalen Zeitalters und ist international erfolgreich. Mehr als 5.000 Händler in über 60 Ländern haben die Produkte mittlerweile im Sortiment, fast täglich kommen neue dazu. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 2009 wachsen die Umsätze durchschnittlich um 40 Prozent pro Jahr, ein Ende des Erfolgskurses ist nicht abzusehen. Aktuell beschäftigt Secrid bereits mehr als 80 Mitarbeiter.

Herausforderndes Wachstum

Für den Hersteller ist das rasante Wachstum auch eine Herausforderung: Er muss sicherstellen, dass die Back-Office-Prozesse mitskalieren und möglichst effizient ablaufen. Dabei geht es vor allem um die Datenintegration: Es muss gewährleistet sein, dass geschäftswichtige Daten nicht in Silos verharren oder aus anderen Gründen nicht optimal genutzt werden, sondern immer dort zur Verfügung stehen, wo sie gerade gebraucht werden. Denn das ist die Voraussetzung dafür, ein möglichst breites Wissen über Kunden aufzubauen, Ressourcen effizient zu managen, Umsätze zuverlässig vorherzusagen, Abrechnungsdaten lückenlos zu verwalten und die Fertigung digital zu managen.

Ein kleineres Unternehmen kann seine Daten möglicherweise manuell bewältigen. Da Secrid jedoch rasant gewachsen ist, wurde auch eine Aufrüstung der Infrastruktur notwendig. Die Suche nach einer Lösung führte zu Dell Boomi. Mit der Integrationsplattform von Boomi konnte das Unternehmen sicherstellen, dass Mitarbeiter und Geschäftspartner die richtigen Daten haben, wann und wo sie sie benötigen. Gleichzeitig gelang es, manuelle Prozesse zu automatisieren, so dass sich die Mitarbeiter auf strategische Aufgaben konzentrieren und intelligenter arbeiten können. Resultat all dieser Optimierungen ist die Beschleunigung wichtiger Geschäftsprozesse um knapp 50 Prozent.

Vorantreiben der internen Vernetzung

Secrid nutzte Boomi zunächst für die Integration der Enterprise-Resource-Planning-Plattform (ERP) von NetSuite in die bestehende Applikationssuite. Secrid verwendet NetSuite für die Verwaltung unternehmenskritischer Geschäftsprozesse wie Finanzwesen, Auftragsverwaltung, Bestandsverwaltung und Bedarfsplanung. Boomi machte es möglich, das cloud-basierte ERP-System mit dem Rest des Unternehmens zu verbinden.

Weil die NetSuite-Integration ein voller Erfolg war, entschied sich Secrid, die Zusammenarbeit mit Boomi auszuweiten. Der Hersteller setzt seither auf das Integration-Platform-as-a-Service-Angebot (iPaaS) von Boomi und nutzt das System für die Ausführung von fast 50 Anwendungsintegrationsprozessen, einschließlich der E-Commerce-Plattform Shopify, Datenbankanwendungen von Oracle und Kundensupportanwendungen.

Darüber hinaus hat Boomi Secrid auch beim Aufbau einer maßgeschneiderten Anwendung zur Verwaltung des Verpackungs- und Versandservices des Unternehmens unterstützt. Die Anwendung verbindet Secrids Fertigungsmaschinen mit Unternehmensanwendungen und Kundendatenbanken. Sobald die Artikel verpackt und versandfertig sind, macht ein Mitarbeiter ein Bild der Bestellung und sendet sie über die Anwendung an den Kunden. So können die Kunden sehen, welche Produkte zu welchem Zeitpunkt versendet wurden und wann sie mit der Ankunft ihres Pakets rechnen können.

Grundlage für weiteres Wachstum

Sein rasantes Wachstum hat Secrid vor allem seinem Mut zur Innovation zu verdanken. 2009 brachte das Unternehmen eine Technologie auf den Markt, deren zukunftsweisende Bedeutung damals nur wenige auf Anhieb erkannten. Auch bei der notwendig gewordenen Neuausrichtung seiner internen Prozesse zögerte Secrid nicht, auf innovative Lösungen zu setzen. Die cloud-native Integrationsplattform von Boomi hat Secrid dabei geholfen, den Zeitaufwand für Verwaltungsarbeiten deutlich zu reduzieren.

Weil sich Geräte, Daten, Anwendungen und Prozesse nun problemlos verbinden lassen, ist der Geldbörsen-Hersteller auch für die Zukunft optimal aufgestellt. Anstatt Zeit auf die mühsame manuelle Datenverwaltung und die Abwicklung ineffizienter interner Prozesse zu verwenden, kann sich das Unternehmen auch weiterhin voll auf sein Wachstum konzentrieren.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45032011 / Allgemein)