Capgemini legt Open Data Maturity in Europe Report 2018 vor

Deutsche Daten mit bester Qualität

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Die Herausgeber der Studie gehen mit gutem Beispiel voran und liefern ihre Ergebnisse in Form eines interaktiven Dashboards.
Die Herausgeber der Studie gehen mit gutem Beispiel voran und liefern ihre Ergebnisse in Form eines interaktiven Dashboards. (Bild: europeandataportal.eu)

Nationale Behörden treiben das Thema Open Data oftmals nicht strategisch genug voran – so die Autoren der von der EU-Kommission beauftragten Studie „Open Data Maturity in Europe“. Deutschland mache kaum Fortschritte und positioniert sich erneut im Mittelfeld.

Capgemini hat die Ergebnisse der nunmehr vierten Ausgabe der jährlichen Studie „Open Data Maturity in Europe“ vorgestellt. Die von der Europäischen Kommission beauftragte Erhebung untersucht den Einsatz von Open Data – also jener Informationen, die von öffentlichen Behörden gesammelt, erstellt oder gekauft und allgemein zur Verfügung gestellt werden.

Den Autoren der Studie bemängeln, dass nationale Behörden das Thema oftmals nicht strategisch genug vorantreiben und der Fortschritt in einigen Bereichen an Geschwindigkeit verliere. So offenbar auch in Deutschland. Aktuell erreicht das Land eine „Open Data Maturity“ von knapp 64 Prozent und rangiert wie im Vorjahr auf Platz 17 und im Mittelfeld der untersuchten Staaten.

Unterdurchschnittlich bewertet Capgemini die Portalinfrastruktur sowie die „Anstrengungen [...], um die Auswirkungen von Open Data zu verstehen und nachzuhalten“. In Sachen Datenqualität spiele Deutschland derweil mit einem Reifegrad von 89 Prozent eine Vorreiterrolle – kein anderes Land steht im Report besser da, im Mittel liegt der Wert bei 62 Prozent. Bei den für Open Data geschaffenen Rahmenbedingungen habe man hierzulande zwar aufholen können, liege mit 77 Prozent aber noch unter dem länderübergreifenden Durchschnitt.

Insgesamt hat übrigens Irland am besten bei der diesjährigen Studie abgeschnitten und eine Open Data Maturity von knapp 88 Prozent erreicht. An letzter Stelle landete dagegen weit abgeschlagen Liechtenstein mit exakt 1,4 Prozent.

Den kompletten Report gibt es online, als Einstieg bietet sich ein interaktives Dashboard auf dem European Data Portal an, das aktuelle und historische Daten zur Erhebung liefert sowie weitere Berichte verlinkt. Für die Studie wurden nationale Open-Data-Verantwortliche befragt; die kamen aus den 28 EU-Staaten sowie Norwegen, Liechtenstein, Island und der Schweiz.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45633317 / Datenbanken)