Golem Beta geht online

Der Supercomputer ab sofort im Ethereum Mainnet

| Autor / Redakteur: Mirco Lang / Florian Karlstetter

Das Blockchain-Projekt Golem geht in die nächste Projektphase: der Client kann jetzt mit dem Ethereum Mainnet verbunden werden.
Das Blockchain-Projekt Golem geht in die nächste Projektphase: der Client kann jetzt mit dem Ethereum Mainnet verbunden werden. (Bild: https://golem.network/)

Das Blockchain-Projekt Golem sorgt seit zwei Jahren für viel Interesse, verspricht es doch Peer-to-Peer-Rechenleistung für Jedermann. Jetzt verlässt das Projekt die sichere Testumgebung.

Das Golem-Projekt verfolgt das langfristige Ziel, Rechenleistung über ein P2P-Netzwerk für beliebige Aufgabenstellungen zu verteilen. Auf einen zentralen Anbieter und zentrale Server wird dabei komplett verzichtet, das gesamte Ecosystem wird auf der Ethereum-Blockchain aufgezogen und mit Smart Contracts vollautomatisch verwaltet. Eine ausführliche Beschreibung finden Sie in einem früheren Bericht.

Die derzeitige, frühe Projektphase nennt sich Brass Golem. In diesem Stadium können über das Netzwerk lediglich Rendering-Aufgaben für Blender durchgeführt werden. Bislang lief dies in Form einer Alpha-Version ausschließlich über ein Testnetzwerk. Jetzt hat das Projekt den nächsten Schritt getan und der Client kann mit dem Ethereum Mainnet verbunden werden. Und damit können nun auch echte Golem Network Tokens (GNT) eingenommen und ausgegeben werden. Für den Transfer über Ethereum wird zudem Ether benötigt, um die Gebühren zu bezahlen. Obwohl dieser Schritt Risiken mit sich bringe, sei er notwendig gewesen, da man nicht sagen könne „ein Produkt sei finalisiert, ohne echte Nutzer."

Was ist Golem Network?

P2P-Supercomputer oder nur ein großer Blender-Renderer?

Was ist Golem Network?

04.09.17 - Golem ist eines der spannendsten Projekte im Bereich Cloud Computing und Blockchain – im Grunde eine Konkurrenz zu Amazon AWS oder Microsoft Azure, allerdings dezentralisiert betrieben von den Anwendern selbst. lesen

Die Beta-Version hat vor allem Bugfixes erfahren, es gibt eine Funktion zum Transferieren von GNT/Ether und die grafische Oberfläche wurde ein wenig poliert. Der wohl wichtigste Schritt wurde jedoch bereits einige Tage vorher abgeschlossen: Der zugrunde liegende Smart Contract von Brass Beta wurde einem Security Audit durch Trail of Bits unterzogen. Der Report selbst ist bei Github einsehbar und weist einige mehr oder weniger ernsthafte Probleme auf. Golem gibt in der Veröffentlichung jedoch an, alle Lücken seien behoben und dies abschließend durch Trail of Bits bestätigt worden. Die eigentliche Rechenarbeit auf dem Client-Rechner läuft in einem abgeschotteten Docker-Container.

Abseits der Theorie hat Golem aber mit allerlei Problemen zu kämpfen. Auf den Github-Seiten mehren sich Fehlermeldungen, die GUI ist längst nicht Endnutzer-tauglich und die hiesige Testinstallation verbindet sich ausschließlich mit dem Testnet – Hilfestellung ist nirgends zu finden. Golem bleibt eines der interessantesten Projekte im Blockchain-Universum und könnte enormen Einfluss auf Ethereum haben. Aber das Projekt ist dem eigenen Zeitplan hinterher und derzeit lassen sich nicht alle Versprechungen wirklich begutachten.

Da ist es eine gute Nachricht, dass Golem kürzlich ein Bug-Bounty-Programm gestartet hat.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45246359 / Technologien)