Forrester-Studie zu Enterprise Content Management

Cloud-ECM nimmt im deutschsprachigen Raum Fahrt auf

Seite: 2/4

Firmen zum Thema

Forrester sagt voraus, dass der globale Markt für Cloud-Computing von 30 Milliarden Euro in 2011 auf mehr als 177 Milliarden Euro im Jahr 2020 wachsen wird (Quelle: „Sizing The Cloud“, 21. April 2011, Forrester Research Inc.). Es wird erkannt, dass die Cloud viele Vorteile mit sich bringt – vor allem seien Cloud-Lösungen schneller, flexibler und billiger zu warten. Die Forrester Forrsights Software Umfrage Q4 2012 hat auch gezeigt, dass 27 Prozent der deutschen IT-Entscheidungsträger entweder Software-as-a-Service (SaaS) für ihre Content-Management-Software schon nutzen oder planen, eine solche Lösung einzuführen (siehe Abb. 2).

Mehr als die Hälfte der Unternehmen im deutschsprachigen Raum haben bereits eine cloud-basierte ECM-Lösung implementiert. Im Gegensatz dazu haben aber bei einer geographisch breiteren Umfrage 24 Prozent gesagt, dass eine cloud-basierte Lösung nie in Frage gekommen ist. 40 Prozent hatten ihre Lösung bereits implementiert, bevor die Cloud eine machbare Option darstellte (Quelle: Mai 2013 Global Enterprise Content Management Online-Umfrage; Oktober 2011 Global Enterprise Content Management Online-Umfrage). Das lässt den Schluss zu, dass inzwischen mehr Führungskräfte und IT-Architekten glauben, ihre ECM-Anforderungen durch cloud-basierte Implementierungen unterstützen zu können.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

In der Vergangenheit war das Bedürfnis, vertrauliche und geheime Informationen zu schützen, ein Hindernis für die Einführung von ECM Cloud-Lösungen. Jedoch sinkt Jahr für Jahr die Anzahl an führenden ECM-Anwendern, die Sicherheit, Datenschutz und Compliance-Anforderungen als „Showstoppers“ für Cloud-Implementierungen nennen. Der verbreitete und erfolgreiche Einsatz von CRM-Lösungen in der Cloud durfte wesentlich dazu beitragen, diese Bedenken zu mildern. Unternehmen setzen ECM in der Cloud inzwischen für eine Vielzahl an Anwendungsfällen ein (siehe Abb. 3). Die häufigsten Anwendungsfälle sind:

  • Erhöhte Agilität und Flexibilität: Der Einsatz von ECM in der Cloud bietet Organisationen eine Lösung, die Endbenutzer mit Funktionalität ausstattet, die ihren Zugang zu und ihre Integration mit Geschäftsinhalten schnell verbessert.
  • Transparente und besser einschätzbare Kosten: Das miet- und verbrauchsbasierte Kostenmodell für einen Cloud-Einsatz ermöglicht eine genaue monatliche Berechenbarkeit für alle ECM-Kosten (Nutzung und Wartung): Dies führt zu besserer Kostenplanung und Kostenkontrolle.
  • Standardisierung: Cloud-basierte ECM Lösungen bieten Standard-Konfigurationen, die gebaut sind um mit neuen Funktionalitäten und Verbesserungen aktualisiert zu werden. Unternehmen haben damit sofort Zugang zu neuen Features, ohne den Arbeits-Aufwand, den man üblicherweise bei On-Premise-Installationen hat.

Andere Vorteile, die durch Cloud-ECM möglich wurden oder geplant sind, beziehen sich auf bestimmte Geschäftsabläufe, wie die Refokussierung auf Kernkompetenzen oder die Reduzierung von Ressourcen.

(ID:42615978)