Suchen

Cubeware startet Partner-App-Store zur Cebit Bistro nimmt Zahlensalat von der Tageskarte

| Redakteur: Dr. Stefan Riedl

Wie kann ein unübersichtlicher Wust an Geschäftszahlen so serviert werden, dass sie bei Geschäftsentscheidungen wirklich helfen? Indem man mit BI-Tools aus Daten mundgerechte Informationen zubereitet. Cubeware eröffnet hierfür ein Bistro und stellt Partnern die Kochplatten bereit.

Firma zum Thema

So sieht Einkaufen im Bistro aus.
So sieht Einkaufen im Bistro aus.
(Bild: Cubeware)

Um es mit den Metaphern nicht zu übertreiben, gleich zu Beginn die Auflösung: Der BI-Spezialist Cubeware eröffnet einen App-Store, in dem Partnerunternehmen ihre, an Cubeware andockenden Produkte anbieten können. Diese Plug-Ins, beziehungsweise modularen Erweiterungen, die in Cubeware-Kreisen Templates genannt werden, erhalten so einen großen Marktplatz, der es auch kleineren Playern ermöglicht, international zu vermarkten.

Strategische Komponente

Das BI-Dashboard gibt mobilen Nutzern einen schnellen Überblick.
Das BI-Dashboard gibt mobilen Nutzern einen schnellen Überblick.
(Bild: Cubeware)
Cubeware-CEO Wolfgang Seybold weiß genau, warum der Erfolg von Bistro von strategischer Bedeutung ist: „Wir wollen uns auf das Plattformgeschäft konzentrieren, während wir das Lösungsgeschäft unseren Partnern überlassen.“ Bistro ist dann der Marktplatz, der beides zusammenbringt: Cubeware-BI mit den mannigfaltigen Plug-Ins, Templates, Connectoren und Auswertungs-Algorithmen für bestimmte Szenarien, die Partner erstellt haben.

Beispiele

Steffen Kleinmanns, Vice President Business Developement bei Cubeware, nennt als Beispiel für Bistro-Downloads eine Schnittstelle, die aktuelle Wechselkurse von Fremdwährungen in das Cubeware-Universum bringt. Ein anderes wäre ein Template, das in Sachen Risikomanagement hilft, indem eine Lieferantenrisikobewertung eingebunden wird.

Lesen Sie auf der nächsten Seite mehr zum Thema Qualitätssicherung, den strategischen Zielen und den Möglichkeiten für Cubeware-Partner.

(ID:38526090)