MySQL-kompatibler Datenbankdienst skaliert automatisch

Amazon Aurora Serverless allgemein verfügbar

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

AWS bewirbt den Dienst als einfach, skalierbar, kostengünstig und hochverfügbar.
AWS bewirbt den Dienst als einfach, skalierbar, kostengünstig und hochverfügbar. (Bild: AWS)

Amazon Aurora Serverless ist allgemein verfügbar. AWS empfiehlt die automatisch skalierende Konfiguration des MySQL-kompatiblen Datenbankdienstes für sporadische oder periodische Workloads – und rechnet sekundengenau ab.

Amazon Web Services (AWS) beschreibt das jetzt allgemein verfügbare Angebot als „bedarfsweise, automatisch skalierende Konfiguration für Aurora“. Bei der würden Datenbanken automatisch gestartet, heruntergefahren und basierend auf den Anforderungen der jeweiligen Anwendung skaliert.

Dem entsprechend tauge der Service insbesondere für sporadische oder periodische Nutzungsmuster. Hierunter fallen etwa saisonale Nachfragespitzen im Einzelhandel oder Testinstallationen, die nur zeitweise auf Datenbanken zugreifen müssen. Zudem entlaste der Dienst auch Anbieter neuer Anwendungen, die im Vorfeld nur schwer die tatsächliche Nachfrage vorhersagen können. Statt selbst Datenbankkapazitäten zu provisionieren und zu verwalten genüge es nun, über die AWS Management Console einen Endpoint zu erstellen.

Aurora ist eine relationale Datenbank; verfügbar sind mit MySQL respektive PostgreSQL kompatibile Editionen. In einer zu Aurora Serverless veröffentlichenten Pressemitteilung verweist AWS allerdings ausschließlich auf MySQL.

Die jetzt vorgestellte Konfiguration ist zunächst in den Regionen EU (Irland), US East (N. Virginia/Ohio), US West (Oregon) sowie Asia Pacific (Tokio) verfügbar – weitere sollen im kommenden Jahr folgen. Als Preis nennt AWS 0,06 US-Dollar pro Aurora Capacity Unit (ACU) in der Region USA East (N. Virginia); der Speichertarif beträgt 0,10 US-Dollar pro GByte und Monat, der E/A-Tarif liegt bei 0,20 US-Dollar für eine Million Anforderungen. Details und Beispielberechnungen gibt es direkt beim Anbieter.

AWS zeigt Dienste, Instanzen und Kamera

Maschine Learning, VR, PrivateLink, GuardDuty und Bare Metal

AWS zeigt Dienste, Instanzen und Kamera

11.12.17 - Neben einer speziell für maschinelles Lernen gerüsteten Kamera hat AWS auf der re:Invent 2017 mehr als 50 Dienste, Funktionen und Preismodelle präsentiert. Die Angebote umfassen unter anderem AR, IoT sowie Sicherheitsdienste und Bare-Metal-Instanzen. lesen

AWS zu Spot(t)-Preisen fast gratis nutzen

Kostengünstige Nutzung von Amazon Web Services

AWS zu Spot(t)-Preisen fast gratis nutzen

30.07.18 - Auf dem AWS Summit 2018, der Anfang Juni in Berlin stattfand, erzählte Glenn Gore, der Chief Architect von Amazon Web Services, dass über 60 AWS-Services kostenlos zur Verfügung stünden und es zahlreiche Möglichkeiten gebe, die Abo-Gebühr für Services wie EC2 auf ein Zehntel des „Normalpreises“ zu senken. Diese verlockende Aussicht ist, wie eine Analyse zeigt, kein potentielles PR-Geflunker, sondern auf Euro und Cent nachprüfbar. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45449993 / Datenbanken / Big Data)