Suchen

Step by Step durch die Installation und Einrichtung des Bitrix Intranet Portal Workshop: Installation des Bitrix Intranet Portal

| Autor / Redakteur: Nikolai Zotow / Florian Karlstetter

Bitrix bietet mit dem Intranet Portal eine Plattform für Enterprise Collaboration an. Die Lösung ist in wenigen Schritten installierbar und bietet zahlreiche Möglichkeiten für Social Networking und die unternehmensinterne Kommunikation. Dieser Workshop beschreibt das Setup am Beispiel einer virtuellen Appliance.

Firma zum Thema

Lösung und Plattform in einem: das Bitrix Intranet Portal.
Lösung und Plattform in einem: das Bitrix Intranet Portal.
( Archiv: Vogel Business Media )

Das Bitrix Intranet Portal liegt in verschiedenen Versionen vor. Da es komplett in PHP geschrieben wurde, ist es plattform- und betriebssystemunabhängig einsetzbar. Der typische Fall ist die Installation auf einem dezidierten Server. Optimal ist es, das Bitrix Intranet Portal in einer virtuellen Maschine einzusetzen.

Der Hersteller hält entsprechende fertig konfigurierte Appliances auf seiner Internetseite zum Download bereit. Dabei handelt es sich um eine vollständige Arbeitsumgebung, die auf Ubuntu Linux basiert. Sie beinhaltet daneben NGIX und Zend Server, PHP, eine Unterstützung von HTTPS und MySQL mit InnoDB, den MC Dateimanager, einer konfigurierten Firewall, einem einstellbaren Mailserver-Agent und einem UNIX-ähnlichen Steuerungspanel.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Der Bezug der IP-Adressen erfolgt über DHCP, NAT VMWare oder kann auch manuell eingestellt werden.

Download der Virtual Appliance

Nachdem man die Virtual Appliance von der Seite des Herstellers heruntergeladen hat, entpackt man das Archiv und startet die Appliance mittels des VMWare Players, der kostenlos bei VMWare erhältlich ist.

Das virtuelle System startet und erfordert zunächst die Änderung des Passworts. Nachdem das erfolgt ist, sieht man einen blauen Schirm mit der Mitteilung, unter welcher IP-Adresse die Appliance im Netzwerk anzusprechen ist. Der VMWare Player sollte so konfiguriert sein, dass eine Verbindung ins Internet von der virtuellen Maschine möglich ist.

Danach öffnet man einen Internet-Browser und gibt die vorher genannte IP-Adresse ein. Es erscheint ein Bildschirm mit der Auswahl zwischen einer neuen Installation und der Herstellung der Sicherungskopie von einer vorher erfolgten Installation. Hier wählen wir den Punkt „Neue Installation“.

Versionsauswahl

In der deutschen Version des Installers liegt derzeit nur das Bitrix Intranet Portal vor. Die nächste Maske erwartet die Wahl eines Installationspacks. Man wählt nun die gewünschte Version des Portals, beispielsweise die Enterprise Edition. Falls man vorher bereits eine Lizenz erworben hat, gibt man unter Vollversion den Lizenzschlüssel ein, ansonsten wählt man „Testversion“ und bestätigt dies mit einem Klick auf den Button „Hochladen“. Das Installationspaket wird nun direkt von der Bitrix-Website heruntergeladen.

Sobald der Download beendet ist, entpackt die Setup-Routine das Intranet Portal. Vor der eigentlichen Installation sind die Lizenzbedingungen zu akzeptieren.

Im nächsten Schritt fragt das Programm nach dem Lizenzschlüssel. Da wir in unserem Beispiel von einer Testinstallation sprechen, deaktivieren wir das Kästchen, das sich mit der Registrierung der Programmkopie beschäftigt. Es folgt eine automatische Installation des Portals.

weiter mit: Konfigurationsassistent und Datenimport

(ID:2048102)