Slack – moderne Kommunikationstechnik für Teams

Was ist Slack?

| Autor / Redakteur: Updater / Florian Karlstetter

Slack ermöglicht Projektmanagement per Instant Messaging und Collaboration.
Slack ermöglicht Projektmanagement per Instant Messaging und Collaboration. (Bild: gemeinfrei (© Gerd Altmann) / Pixabay)

Effektives Projektmanagement ist mit traditionellen elektronischen Kommunikationsmethoden kaum mehr realisierbar. Neue digitale Anwendungen wie „Slack" stellen Abhilfe in Aussicht.

Die Wortfolge steht als Akronym (Slack = Searchable Log of All Conversation and Knowledge) für einen Online Instant-Messaging Servicedienst der US-Softwarefirma Slack Technologies Inc. und dient der Abwicklung von Kommunikationsprozessen innerhalb von Workgroups und Projektteams. Slack Technologies wurde 2009 in Vancouver, Kanada von Stewart Butterfield, dem Gründer der Bilderplattform „Flickr“, aus der Taufe gehoben, aktueller Firmensitz ist San Francisco. Slack dient als kollaborative Anwendung primär dem raschen Austausch von Messages, Einzel- und Gruppenchats sind darüber hinaus möglich. Slack kann auch als Alternative zu anderen Team-Messengern und Projektmanagement-Tools wie Microsoft Teams, Stackfield, Circuit oder auch Rocket angesehen werden.

Instant Messaging mit Slack im Überblick

Vom Produktnutzen her ist diese Software für Teamkommunikation der Kategorie „Groupware“ zuzuordnen, wobei deren funktionale Struktur jener von Chatrooms ähnlich ist. Unterredungen werden in offene und geschlossene Channels unterteilt oder über Gruppen- bzw. Privatnachrichten direkt zwischen den Teilnehmern der Workgroups abgewickelt. Innerhalb der Channels dienen Threads dazu, den Diskussionsverlauf optimal zu strukturieren. Postings können mit selbst gestalteten Emojis kommentiert werden, damit beispielsweise Anbieter Soziale Signale bzw. sonstiges Feedback einholen und auswerten können. Verschiedene Workspaces können über Kanalschnittstellen miteinander verbunden werden, um den Communication-Flow mehrerer Arbeitsgruppen störungsfrei abzubilden. Datenbestände sowie angehängte Dokumente werden per Indexsuchlauf gescannt und rasch aufgefunden.

Das Geschäftsmodell von Slack entspricht dem allseits bekannten "Freemium"-Modell: Es wird zunächst ein Freeware Account freigeschalten, wer weiterführende Ambitionen hat, kann sodann die kostenpflichtige Premium-Version erwerben, welche über einen erweiterten Funktionsumfang verfügt.

Funktionen von Slack

  • Slack gestattet die Konfiguration unendlich vieler Channels, die wie Live-Chats aufgebaut sind, teilnahmeberechtigte Personen werden von Moderator bzw. Administrator per Berechtigungsvergabe ausgewählt
  • Einzelgesprächsverbindungen sind jederzeit möglich
  • Dateien können hochgeladen und mit Kommentaren versehen werden
  • Präzise Suchfunktion mit Volltext-Indizierung, Diskussionen und Dateien sind zuverlässig auffindbar
  • Externe Netzwerke und Dienste (z.B. Facebook) können mit Slack verknüpft werden

Vorzüge von Slack

Slack sorgt für eine substantielle Reduktion des E-Mail Verkehrs, ein eigener Messenger-Dienst für die interne Kommunikationsabwicklung ist überflüssig. Aktivitäten externer Dienste wie Twitter können an zentraler Stelle integriert werden, Diskussionen und hochgeladene Dokumente sind jederzeit wieder auffindbar. Das serverseitige Hosting wird von Slack Technologies übernommen. Die Kombination aus innovativen Features, unkomplizierter Kommunikationstechnik, einfacher Einarbeitung und übersichtlicher Benutzerführung hat Slack am Markt schließlich zum Durchbruch verholfen.

Slackbot

Der integrierte Wizard von Slack unterstützt Nutzer beim Verfassen von Nachrichten oder bei Diskussionen mit Teamkollegen und verfügt auch sonst über einige nützliche Funktionen. So bietet Slackbot unter anderem:

  • Umfassende Unterstützung bei auftretenden Problemen oder Fragen: Wer nach Antworten oder bestimmten Begriffen sucht, wird von Slackbot schnell und korrekt beauskunftet
  • Benutzerdefinierte automatische Antworten: Wenn Nutzer hinsichtlich spezifizierter Ausdrücke Auskunft verlangen, antwortet Slackbot im Namen des Administrators
  • Reminder-Management via digitalem Timer: Wird eine Erinnerung mit Datum und Zeit vermerkt, erfolgt zum gegebenen Zeitpunkt eine automatische Nachricht von Slackbot

Hinweis auf Serverstandort USA

Da das Unternehmen Slack seinen Geschäftssitz in den USA hat, werden im Rahmen des Serverhostings auch sämtliche Nutzerinhalte und Dokumente auf dortigen Servern gespeichert. Für die Compliance diesbezüglich relevanter Vorgänge und Prozesse mit der in Deutschland geltenden DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) ist jeder Nutzer aus Deutschland selbst verantwortlich.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

Mit den richtigen Tools und Teamspirit zum Unternehmenserfolg

Collaboration Hubs

Mit den richtigen Tools und Teamspirit zum Unternehmenserfolg

Heutzutage gibt es für den Erfolg eines Unternehmens zwei wesentliche Faktoren: Die richtigen Fachkräfte haben und die Fähigkeit eines Unternehmens, das Beste aus diesen und ihren Ressourcen herauszuholen. Um dies zu gewährleisten, müssen Unternehmen alles, was die Digitalisierung zu bieten hat nutzen. Collaboration Hubs spielen dabei eine große Rolle. lesen

Dropbox – vom Filesharing- zum Collaboration-Tool

Smart Workspace

Dropbox – vom Filesharing- zum Collaboration-Tool

Ein vergessener USB-Stick gab den Anstoß für die Gründung von Dropbox. Der Filesharing-Vorreiter hat sich über die Jahre zu einem Player in Sachen Collaboration im Business-Umfeld gemausert, der Drittanbieter-Software integriert und eigene Applikationen anbindet. lesen

Monitoring von Cloud-Umgebungen und Containern

Hosts dynamisch konfigurieren

Monitoring von Cloud-Umgebungen und Containern

Die Münchner Firma Tribe29 hat nach einem Jahr Entwicklungszeit eine neue Version seiner Monitoring-Lösung Checkmk vorgestellt. Checkmk 1.6 biete intelligentes Monitoring von Cloud- und Container-Infrastrukturen sowie einen neuen Dienst zum dynamischen Konfigurieren von Hosts. lesen

Schritt für Schritt in die Hybrid Cloud

Transformation und Migration mit Oneclick

Schritt für Schritt in die Hybrid Cloud

Der Aufbau einer Hybrid Cloud lässt sich auf verschiedenen Wegen realisieren. In diesem Artikel beschreiben wir Schritt für Schritt die Nutzung der Platform-as-a-Service-Lösung Oneclick. lesen

Digitale Arbeitsplätze sind oft ineffizient und unsicher

Citrix-Studie zeigt Nachholbedarf bei moderner Büroarbeit

Digitale Arbeitsplätze sind oft ineffizient und unsicher

Fast die Hälfte der deutschen Arbeitnehmer verzichtet auf Cloud-Speicher. Stattdessen werden berufliche Dokumente lieber an die eigene E-Mail-Adresse geschickt, um sie außerhalb des Büros zu nutzen. Und ein Fünftel der Arbeitnehmer muss immer noch mit veralteten Tools arbeiten. lesen

Apps für eine angepasste Cloud

[Gesponsert]

Wenn die Cloud für alle nicht passt

Apps für eine angepasste Cloud

Während viele Firmen noch über die Migration in die Cloud reden, zeigt die Realität, dass die meisten ihrer Daten schon in verschiedenen Dropbox-, Google-Drive- oder OneDrive-Konten bzw. in Trello, Slack, Teams, Zoom und weiteren genutzt werden. lesen

Hohes Risiko für sensible Daten in der Cloud

McAfee Cloud Adoption & Risk Report

Hohes Risiko für sensible Daten in der Cloud

Nur 40 Prozent aller IT-Verantwortlichen haben die volle Kontrolle, wenn Mitarbeiter von ihren privaten Geräten auf Cloud-Daten zugreifen. Das sind Ergebnisse der Business Growth Edition des aktuellen „Cloud Adoption & Risk Reports“, den die Sicherheitsspezialisten von McAfee erst kürzlich veröffentlichten und für den 1.000 IT-Verantwortliche in elf Ländern befragt wurden. lesen

„Corteza“ stellt sich in den Dienst der Menschheit

Crust Technology übergibt CRM-Plattform der OS-Community

„Corteza“ stellt sich in den Dienst der Menschheit

Unter dem Namen „Corteza“ bringt Crust Technology die Unified-Work-Plattform Crust und damit seine gesamte private Cloud-Software-Infrastruktur in die Commons Conservancy Foundation ein. Die freie Open-Source-Software wird in diesem unabhängigen Projekt als „The Digital Work Platform for Humanity“ vermarktet. lesen

Dropbox liefert integrierten Arbeitsplatz

Zentraler Umschlagort für Inhalte, Werkzeuge und Teams

Dropbox liefert integrierten Arbeitsplatz

Anbieter Dropbox will seine gleichnamige Kollaborationslösung als integrierten Arbeitsplatz positionieren. Gelingen soll das mit einem neuen Desktopclient sowie Integrationen mit Zoom, Slack und Atlassian. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46294196 / Definitionen)