Definition: On-Premises (On-Prem)

Was ist On-Premises?

| Autor / Redakteur: Updater / Florian Karlstetter

Was bedeutet eigentlich „On-Premises“? Eine Begriffserklärung und Erläuterung der Hintergründe.
Was bedeutet eigentlich „On-Premises“? Eine Begriffserklärung und Erläuterung der Hintergründe. (Bild: gemeinfrei (geralt / pixabay) / CC0)

Schlagwörter wie On-Premises und Cloud Computing sind heute in aller Munde. Dieser Beitrag erklärt, was der Begriff "On-Premises" bedeutet und erläutert Hintergründe und Zusammenhänge.

On-Premises - was bedeutet dieser Begriff? Der Begriff On-Premises-Software (oft auch als On-Prem abgekürzt) bezeichnet ein Lizenz- und Nutzungsmodell für serverbasierte Computerprogramme. Bis ca. 2010 war On-Prem das überwiegend gebräuchliche Software-Nutzungsmodell. On-Prem wird heute in vielen Bereichen durch das modernere Cloud Computing verdrängt.

On-Premises-Software - Vorgangsweise

Der Lizenznehmer (Kunde) kauft oder mietet Software und betreibt diese unter eigener Verantwortung im eigenen Rechenzentrum (On Premises). Es besteht auch die Möglichkeit, dass der Kunde die Software auf angemieteten Servern eines Fremdrechenzentrums betreibt, die Software läuft jedoch keinesfalls auf der Hardware des Anbieters. Neben den Betriebs- und Anschaffungskosten sind zusätzlich Wartungsgebühren einzukalkulieren, bei Open-Source-Software wird die Unterstützung, Weiterentwicklung und Fehlerbehebung durch die Entwicklergemeinschaft betrieben.

Welche Vorteile besitzt On-Premises Software?

Mittels On-Prem kann Software an ein bestimmtes Einsatzgebiet angepasst und eigenständig erweitert werden. Zur Umsetzung derartiger Aktivitäten werden meist Dritte vom Lizenznehmer einbezogen, kundenspezifische Anforderungen können so durch eine zentrale Software-Lösung abgedeckt werden. Dies bedingt allerdings einen erheblichen Kostenaufwand für die laufende Software-Adaptierung, auch können spätere Weiterentwicklungen durch den Anbieter nur unter hohem kostenmäßigem Aktualisierungsaufwand durch den Kunden übernommen und genutzt werden.

On-Premises im Kontext zu Cloud Computing

Das Gegenstück zu On-Prem ist das Cloud-Computing-Modell „Software as a Service“, oder kurz SaaS. Dabei handelt es sich um den Bezug von Software als eine Dienstleistung, die Wartungs- und Betriebsverantwortung liegt hierbei beim Anbieter. Es sind heute fast ausschließlich entweder nutzungsabhängige oder zeitraumbezogene SaaS-Verträge üblich.

Anpassungsmöglichkeiten der Software sind zwingend vorzusehen und werden meist innerhalb des Dienstes realisiert (Konfiguration, optionale Module Dritter.) Während bei On-Prem durch den Kauf sämtliche Risiken und Lasten auf den Kunden übertragen werden, wird beim Cloud Computing auch die Hardware, der Betrieb, die Leitungskosten sowie der Wartungsaufwand durch den Mietpreis abgedeckt.

Die generellen Aufgaben eines IT-Systems bestehen in der Haltung und Verarbeitung von Daten. Bei On-Prem befinden sich die Daten in den Räumlichkeiten des Kunden bzw. in dessen Rechenzentrum. Wird jedoch die Software als Software as a Service (Cloud-Modell) angeboten, werden die Daten auf dem System des Anbieters gehalten. Dies macht für Cloud-Services im Gegensatz zu On-Prem das Abfassen von individuellen Auslagerungsverträgen notwendig. Bei Cloud-Services sind überdies - falls der Server des Anbieters im Ausland steht - spezielle datenschutzrechtliche Aspekte zu berücksichtigen.

Was ist Outsourcing?

Definition: Auslagerung von IT-Infrastruktur

Was ist Outsourcing?

01.09.16 - Der Kerngedanke des Cloud Computing ist die Übertragung von infrastrukturellen und funktionellen Bereichen der IT in ein ausgelagertes Netzwerk. Zwei zentrale Begriffe sind in diesem Zusammenhang das Outsourcing und das Hosting. lesen

Public, Private, Hybrid & Co.: Definitionen rund um Cloud Computing

Definitionen rund um Cloud ComputingAlle relevanten Schlagworte aus dem Bereich Cloud Computing finden Sie auch gut erklärt in unseren Definitionen. Ganz im Sinne eines kleinen, aber feinen Glossars lesen Sie hier leicht verständliche Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen. Als Service für Sie haben wir die hier erklärten Begriffe in allen unseren Beiträgen auch direkt mit den zugehörigen Lexikoneinträgen verlinkt. So können Sie die wichtigsten Begriffe direkt dort nachschlagen, wo sie im Text auftauchen.  

Zum Special: Definitionen rund um Cloud Computing

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

Native Cloud-Lösungen zunehmend im Fokus

Interview mit Christian Zöhrlaut von Sage

Native Cloud-Lösungen zunehmend im Fokus

Vor einem Jahr hatte CEO Steve Hare mitgeteilt, Sage als reine SaaS-Company positionieren zu wollen. Im Interview erläutert Christian Zöhrlaut von Sage, inwieweit dies umgesetzt werden konnte. Mittlerweile geraten zudem zunehmend Native Cloud-Lösungen ins Visier. lesen

Der lange Abschied vom Papier

Das digitale Büro kommt zunehmend aus der Cloud

Der lange Abschied vom Papier

In keinem anderen G20-Land ist der Papierverbrauch so hoch wie in Deutschland. Das liegt zum einen am gestiegenen Versandhandel, aber auch die Behörden und die Bundesregierung selbst gehören zu den größten Verbrauchern. Jeder Bundesbürger verursachte somit 2018 einen Papierberg mit einem Gewicht von jeweils 241,7 Kilogramm. lesen

Privileged Access Management in einer Cloud-Umgebung

Bevorrechtete Accounts in hybriden Clouds absichern

Privileged Access Management in einer Cloud-Umgebung

Cloud- und hybride Infrastrukturen bringen besondere Herausforderungen mit sich. Sie abzusichern, ist auf Grund der unterschiedlichen Zugriffswege und Systemmerkmale schwierig. Doch beim Betrieb in einer Hybrid-Cloud-Umgebung ist die Absicherung insbesondere privilegierter Accounts – also Benutzern, die aufgrund ihrer Tätigkeit über erweiterte Berechtigungen verfügen müssen –unerlässlich. lesen

Dank Cloud: IT-Dienstleister wachsen weiter zweistellig

Lünendonk-Studie 2019

Dank Cloud: IT-Dienstleister wachsen weiter zweistellig

Die Nachfrage nach IT-Beratungs- und -Umsetzungsleistungen flacht nicht ab. Trotz weltweiter Unsicherheitsfaktoren wie dem Handelsstreit zwischen den USA und China oder dem (un)wahrscheinlichen Brexit investieren Unternehmen weiterhin stark in die Digitalisierung – und haben damit 2018 für ein Rekordjahr bei den IT-Dienstleistungsanbietern gesorgt. 2019 wird voraussichtlich nur marginal schlechter. lesen

Schritt für Schritt in die Hybrid Cloud

Transformation und Migration mit Oneclick

Schritt für Schritt in die Hybrid Cloud

Der Aufbau einer Hybrid Cloud lässt sich auf verschiedenen Wegen realisieren. In diesem Artikel beschreiben wir Schritt für Schritt die Nutzung der Platform-as-a-Service-Lösung Oneclick. lesen

Cloud Computing, DSGVO und die Qual der Wahl für den Mittelstand

IT-Expertenrunde des Bundesverbands Mittelständische Wirtschaft

Cloud Computing, DSGVO und die Qual der Wahl für den Mittelstand

Wie halten Sie es eigentlich mit der Cloud? Das ist nach wie vor die Gretchenfrage, die je nach Situation zustimmend oder verhalten beantwortet wird. Bei der Befragung von Statista und KPMG unter mehr als 500 Unternehmen in Deutschland zu den wichtigsten Kriterien bei der Auswahl eines Cloud-Providers gab es aber eine klare und einvernehmliche Position: 45 Prozent der Unternehmen gaben an, dass der Provider seinen Hauptsitz in Deutschland haben muss! lesen

IT sure verkauft Cloud-Infrastruktur zum Festpreis

Nur die besten Azure Cloud Services

IT sure verkauft Cloud-Infrastruktur zum Festpreis

Die Cloud ist für mittelständische Unternehmen eigentlich wie geschaffen, um ihre IT-Infrastruktur als Service zu betreiben. Die Migration scheitert jedoch oft an unbegründeten Sorgen und fehlendem Know-how. lesen

„Eine agile IT-Infrastruktur ist Grundlage für innovative Geschäftsmodelle“

Interview mit Jens Puhle, Sales Director Germany bei Rackspace

„Eine agile IT-Infrastruktur ist Grundlage für innovative Geschäftsmodelle“

Deutsche Unternehmen liegen im weltweiten Vergleich, unabhängig von Branche und Größe, mit Blick auf die Cloud-Nutzung immer noch deutlich zurück – so die Erfahrung von Rackspace. Nahezu jedes Unternehmen verfügt noch über sein eigenes Datacenter. lesen

Die Bundesverwaltung ist abhängig von Microsoft

Digitale Souveränität

Die Bundesverwaltung ist abhängig von Microsoft

Eine Marktanalyse im Auftrag des Bundesinnenministeriums zeigt das wachsende Risiko einer Technologieabhängigkeit von einzelnen Anbietern. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44734495 / Definitionen)