Definition: Ein Begriff für viele Konzepte

Was ist eine Domain?

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Hinter dem Begriff Domain steckt mehr als nur eine Internet-Adresse. Von Domänencontrollern, Domain Name System bis hin zur Kollisionsdomäne - eine Begriffserläuterung.
Hinter dem Begriff Domain steckt mehr als nur eine Internet-Adresse. Von Domänencontrollern, Domain Name System bis hin zur Kollisionsdomäne - eine Begriffserläuterung. (Bild: gemeinfrei (geralt / pixabay) / Pixabay)

Der Begriff Domain lässt sich auf vielfältige Weise übersetzen und beschreibt auch in der IT-Welt verschiedenste Konzepte – beginnend bei Kollisionsdomänen über Betriebssystemprogrammierung bis hin zum weltweiten Verzeichnisdienst DNS des Internet.

Etymologisch wurzeln englische Domain respektive deutsche Domäne in lateinischen und französischen Bezeichnungen für Herrschaftsbereiche. Im alltäglichen Sprachgebrauch wird der Begriff mittlerweile in übertragenen Bedeutungen genutzt und steht nicht mehr nur für geographische Flächen, sondern ebenso für Wissens- und Einsatzgebiete oder mathematische Definitionsbereiche. Nicht minder vielfältig wird der Term auch in der IT verwendet.

Domänen in hierarchisch organisierten Netzen

Administratoren besonders vertraut sein dürfte dabei das Konzept eines Domänencontrollers (Domain Controller), der beispielsweise in Windows-Umgebungen zum Einsatz kommt. Hierbei werden mehrere Computer zu einer Domäne zusammengefasst, Login-Daten zentral über den Domain Controller verwaltet. Das Konzept wurde bereits in den 1970er Jahren von IBM eingeführt; damals entwickelte das Unternehmen eine Systems Network Architecture (SNA), die Computernetzwerke hierarchisch organisierte und dabei auch Domänen vorsah.

Was ist ein Domänencontroller?

Definition

Was ist ein Domänencontroller?

08.01.19 - Der Domänencontroller ist ein Server, der eine Domäne und seine verschiedenen Objekte zentral verwaltet und kontrolliert. Anwender, die sich an einer Netzwerkdomäne anmelden möchten, wenden sich zuerst an den für ihre Domäne zuständigen Domänencontroller. lesen

Beim hierarchisch organisierten Domain Name System (DNS) des Internet stehen Domänen für zusammenhängende Teilbereiche. Ursprung ist dabei die Root-Domain, auf den nachfolgenden Ebenen folgen Top-Level-Domains (TLD, beispielsweise Länderkennungen) und per Punkt davon getrennte, weitere Subdomains. Ein voll qualifizierter Domain-Namen verweist dabei eindeutig auf ein Objekt respektive eine IP-Adresse im Internet.

Hardware-nähere Anwendungen

Auch bei Hardware-näheren Einsatzgebieten stolpert man mitunter über den Domain-Begriff. Im Kontext der Programmierung von Betriebssystemen wird die Domain synonym zu Ring verwendet. Gemeint ist dabei eine bestimmte Sicherheitsstufe mit (beschränkten) Privilegien für den jeweils laufenden Programmcode. Je weiter eine Domäne vom Kernel entfernt ist, desto weniger Rechte erhalten darin laufende Prozesse; die können dann nur noch auf Untermengen vollständiger Befehlssätze oder Speicherbereiche zugreifen.

In Netzwerken wird der Terminus als Teil des zusammengesetzten Begriffs Kollisionsdomäne (Collision Domain) gebraucht. Dieser beschreibt ein Netzwerksegment und umfasst alle Netzwerkgeräte, die auf OSI-Layer 1 um ein gemeinsam geteiltes Übertragungsmedium konkurrieren. Kollisionen können dabei auftreten, wenn zwei Systeme zur gleichen Zeit Daten übertragen.

Übertragene Bedeutungen

Eher rechtlich als technisch relevant ist das Konzept der Gemeinfreiheit, auch Public Domain genannt. Hierzu zählen geistige Schöpfungen, an denen keine Immaterialgüterrechte bestehen – also solche Werke, die von jedermann nach Belieben verwendet werden können. In der IT fallen hierunter etwa frei verfügbare Softwareprogramme.

Was ist ein Webservice?

Definition: Machine-to-Machine-Kommunikation via SOA

Was ist ein Webservice?

28.03.19 - Ein Webservice ist ein Dienst, der über ein Netzwerk angesprochen werden kann. Über den Webservice kommunizieren Maschinen oder Anwendungen miteinander. Die Services haben keine Benutzeroberfläche für Menschen. Für die Realisierung kommen serviceorientierte Architekturen (SOA) zum Einsatz. lesen

Was ist NGINX?

Definition: Webserver mit Load Balancer und API Gateway

Was ist NGINX?

03.07.19 - Die von Igor Sysoev entwickelte Software NGINX beinhaltet einen Webserver, E-Mail-Proxy und Reverse Proxy. Sie ist unter BSD-Lizenz frei verfügbar und eignet sich dank der ressourcenschonenden Arbeitsweise besonders gut für Webseiten mit hohem Besucher- und Verkehrsaufkommen. Unter anderem setzen Netflix und WordPress NGINX ein. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

SAP-Markt: Kaum Berater und tausende Projekte

SAP-S/4HANA-Umstellung

SAP-Markt: Kaum Berater und tausende Projekte

Der Begriff „Fachkräftemangel“ mag politisch aufgeladen sein. Der Markt für SAP-Berater ist ­dennoch wie leergefegt – ausgerechnet in einer Zeit, in der zigtausende S/4HANA-Umstellungen anstehen. Pareto-Prinzip, Kooperation von SAP-Beratern und Trainee-Programme sollen helfen. lesen

Wo Microservice-Architekturen sinnvoll sind

Bereitstellung nach dem Prinzip „Teile und herrsche“

Wo Microservice-Architekturen sinnvoll sind

Leichtgewichtig, zustandslos und bedarfsgerecht skalierbar: Microservice-Architekturen haben es in sich. Gleichzeitig verändern sie die Art und Weise, wie Unternehmen ihre Software entwickeln und bereitstellen. lesen

Wie die „Generation Z“ in Zukunft arbeiten will

Generationensprung beim Thema Workspace

Wie die „Generation Z“ in Zukunft arbeiten will

Digitale Innovation hat fast jede Wirtschaftsbranche und den Alltag der meisten Menschen komplett verändert. Die Transformation steht aber vor einem wichtigen Wendepunkt, den Unternehmensführungen dringend beachten sollten. Im Jahre 2025 werden im Durchschnitt 75 Prozent aller Angestellten der Gruppe der „Millenials“ oder „Generation Z“ angehören. lesen

Edge Computing: schon bald keine Randerscheinung mehr?

Prognose

Edge Computing: schon bald keine Randerscheinung mehr?

Ein rasantes Wachstum von Edge Computing scheint unmittelbar bevorzustehen, wie jüngste Studienergebnisse verlautbaren lassen. Der gleichzeitig starke Rückgang an Fachkräften könnte jedoch Probleme mit sich bringen und wo kommt eigentlich die benötigte Energie her? lesen

Wie passen Application-Container in eine sichere Software-Pipeline?

CLOUD 2019 – Interview mit Erik Auer

Wie passen Application-Container in eine sichere Software-Pipeline?

Diese Woche ist in Bonn die diesjährige Konferenz „CLOUD 2019 – Technology & Services“ gestartet. Gemeinsam mit Wolfgang Haider, Teamleiter Configuration Management Raiffeisen Software, bestreitet Erik Auer, Cloud Solution Architekt bei Whizus, dabei die Keynote „Deployment im Container: Business Anforderungen und technische Umsetzung“. Im Vorfeld haben wir mit Herrn Auer ein Interview geführt. lesen

Startups zeigen neue Möglichkeiten für Cloud-Sicherheit

Innovative Ansätze in der Cloud-Security

Startups zeigen neue Möglichkeiten für Cloud-Sicherheit

Die Risiken und Herausforderungen bei Cloud Computing sind bekannt, Lösungen für Cloud-Security gibt es reichlich. Trotzdem kommt es immer wieder zu Sicherheitsvorfällen bei Cloud-Diensten. Neue Ansätze sind gefragt, wie sie zum Beispiel Security-Startups entwickeln. Es lohnt sich deshalb, einmal einen Blick auf spannende Cloud-Security-Startups zu werfen. lesen

Rubrik bringt Andes 5.1

Für Data Governance, Disaster Recovery Orchestration und Continuous Data Protection

Rubrik bringt Andes 5.1

Rubrik hat eine integrierte Lösung für Datenklassifizierung, automatisierte Disaster-Recovery-Orchestrierung und kontinuierliche Datensicherung auf der Rubrik Cloud Data Management (RCDM)- und Rubrik Polaris SaaS-Plattform veröffentlicht. lesen

Sicherheits- und Netzwerk­anforderungen von Office 365

Erfolgreicher Umstieg auf Office 365

Sicherheits- und Netzwerk­anforderungen von Office 365

Mitarbeiter klagen nach der Einführung von Office 365 oft über Latenzprobleme beim Zugriff auf die Cloud-Anwendungen und Unternehmen leiden unter explodierenden WAN-Kosten. Die vielgepriesenen Vorteile der Wolke von mehr Effizienz, Agilität und Kosten­einsparungen scheinen sich in Luft aufzulösen. Ursache ist oft in der Planungsphase die mangelhafte Berücksichtigung der Anforderungen, die Office 365 an die Sicherheits- und Netzwerk­infrastruktur richtet. lesen

Data Governance – Das A und O für sauberes Datenmanagement

Data Intelligence

Data Governance – Das A und O für sauberes Datenmanagement

Die Digitalisierung birgt für Unternehmen Möglichkeiten, aber auch damit verbundene Herausforderungen. Enorme Datenmengen in vielfältigen Formaten bestimmen maßgeblich unternehmerische Entscheidungen und Prozesse. Das daraus resultierende Mehr an Daten muss jedoch verwaltet werden. Informationen müssen validiert, aufbereitet und Compliance-konform im Unternehmen bereitgestellt werden. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46121630 / Definitionen)