Suchen

Größere Kunden und mehr Cloud, Mobile-CRM sowie soziale Netzwerke SugarCRM mit neuer Version und angepasster Strategie

| Redakteur: Stefan Riedl

Open-Source-Software-Unternehmen ticken anders als Branchenkollegen, bei denen der Quellcode als unantastbares Firmeneigentum behandelt wird. In dieser Hinsicht ändert sich auch bei SugarCRM nichts. Im Detail ist das Unternehmen aber derzeit im Wandel.

Firma zum Thema

Mit CRM lässt sich der Überblick über die Kunden behalten.
Mit CRM lässt sich der Überblick über die Kunden behalten.
(© Kurhan - Fotolia.com)

Im Grundsatz ändert sich nichts: „Open Source“ bedeutet im Zusammenhang mit SugarCRM, dass die CRM-Lösung auf einer GPL-Lizenz beruht – zumindest was die Community-Edition angeht, die den Großteil der Installationen ausmacht. Zehn Prozent der Kunden zahlten vor rund einem Jahr für entgeltliche Versionen nach einem Subscription-Modell nach User und Monat und erhielten dafür professionellen Support.

Henning Ogberg, Senior Vice President EMEA, SugarCRM
Henning Ogberg, Senior Vice President EMEA, SugarCRM
(Bild: SugarCRM)
„Vergleicht man die Zahlen mit denen vor rund einem Jahr, hat sich der Anteil der kommerziellen SugarCRM-Versionen stark erhöht. Der Anteil hat sich verdreifacht auf rund 30 Prozent“, sagte der kürzlich angetretene Senior Vice President EMEA, Henning Ogberg.

Goldman Sachs investiert

Neben einer neuen Version der CRM-Software, die mit einigen technischen Neuerungen daher kommt, berichtet Ogberg auch von einer geänderten strategischen Ausrichtung für Europa. Gegenüber IT-BUSINESS sagte der Manager: „Wir haben eine Investitionsspritze von Goldman Sachs in Höhe von 40 Millionen US-Dollar erhalten. Das Kapital werden wir dafür einsetzen, unsere Marktposition und den Vertriebskanal auszubauen sowie um die weitere Produktentwicklung voranzutreiben. Im Vergleich zum Vorjahr haben wir umsatzmäßig im 2. Quartal 2013 30 Prozent zugelegt.“

Zucker für Kunden

In der Marktpositionierung will man bei SugarCRM nun vermehrt größere Unternehmen angehen und hat sich technologisch vorbereitet: „Der Versionswechsel von Version 6.7 auf Version 7 geht mit einer stärkeren Ausrichtung auf größere Mittelständler, also solche im Bereich zwischen 150 bis 2.000 Mitarbeiter, einher“, so Ogberg. Weitere wichtige Meilensteine seien zudem die stärkere Einbindung von Informationen aus sozialen Netzwerken sowie das Thema „Mobile-Lösungen“ gewesen.

Beim SugarCRM-Partner DRI, einem Systemintegrator mit CRM-Schwerpunkt, sieht man das positiv. Für Malcolm Hoffmann, Geschäftsführer von DRI Central Europe aus Hamburg, stimmt die Richtung: „Wir als DRI freuen uns darüber, dass mehr und mehr Enterprise-Kunden Interesse an Sugar finden.“

Lesen Sie auf der nächsten Seite mehr zur kommenden Version von SugarCRM.

(ID:42337801)