Unisys State of Cloud Transformation

Strategische Planung von Cloud-Migrationen

| Redakteur: Florian Karlstetter

Eine Bestandsaufnahme zur Cloud-Transformation von Unisys.
Eine Bestandsaufnahme zur Cloud-Transformation von Unisys. (Bild: Unisys)

Planung ist die halbe Miete, dieser Grundsatz gilt auch für Cloud-Migrationen. So zeigt eine Umfrage von Unisys, dass nach einer sorgfältigen ROI-Analyse Cloud-Transformationen zu 44 Prozent erfolgreicher bei den Kosteneinsparungen sind als ohne entsprechende Überlegungen im Vorfeld.

Die Ergebnisse sind nicht wirklich überraschend: Unternehmen, die vor Beginn ihrer Cloud-Migration eine umfangreiche Return on Investment-Analyse durchführen, sind zu 44 Prozent erfolgreicher in Bezug auf die Umsetzung ihrer erwarteten Kosteneinsparungen als die, die das nicht taten. Das zeigt die „Unisys State of Cloud Transformation Survey“,. Für die Umfrage hat IDG Research 400 Enterprise IT und Business Executives auf Director-Niveau in Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern im Auftrag von Unisys befragt.

Die Kernaussagen der Studie in Zahlen

  • 80 Prozent der Befragten erwarten Kosteneinsparungen von der Cloud
  • 59 Prozent führten vor der Cloud Migration eine formale Analyse des möglichen Return on Investment (ROI) durch
  • 82 Prozent derjenigen, die eine ROI Analyse durchführten, erreichten die erwarteten Einsparungen
  • 57 Prozent der Unternehmen, die keine ROI Analyse durchführten, erzielten Kosteneinsparungen

Die Umfrage zeigt auch, dass die Einbeziehung externer Experten in die Cloud-Transformation die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass die gewünschten Ziele auch tatsächlich erreicht werden. 68 Prozent der Befragten hatten Dritte in Cloud Migration und –Management einbezogen. 72 Prozent davon nutzten die Partner für Cloud-Strategie und –Planung. Von diesen wiederum gaben 79 Prozent an, dass die Partnerschaft mit externen Experten ihrem Unternehmen ermöglichte, die erwarteten Kosteneinsparungen zu erzielen.

„Unsere Studie zeigt deutlich, dass in Bezug auf Cloud-Transformation das alte Sprichwort gilt: 'Verpassen zu planen ist wie planen zu verpassen'“, so Paul Gleeson, Vice President, Cloud und Infrastructure Services bei Unisys. „Migrationen bieten eine Unmenge an Cloud Optionen – private, public, hybrid, community und andere Kombinationen. Jedoch können diese unvorhersehbaren Komplexitäten dazu führen, dass die Erfüllung von Erwartungen behindert wird. Unternehmen, die ihre Cloud Migration sorgfältig planen und dabei in gewissen strategischen Punkten auf die Erfahrung etablierter Partner vertrauen, sind am besten positioniert, wenn es darum geht, operative, finanzielle und Wettbewerbsvorteile aus ihrer Cloud Transformation zu ziehen.“

Verändertes Hosting von Arbeitslasten in der Zwei-Jahres-Prognose

Die Teilnehmer der Studie berichten, dass ihre Unternehmen schnell von herkömmlichen on-Premises Rechenzentren auf verschiedene Cloud-Typen umschwenken. Dabei gehen sie davon aus, dass sich die Verteilung von Computing-Arbeitslasten über die unterschiedlichen Rechenzentrumstypen im Laufe der nächsten zwei Jahre folgendermaßen entwickelt:

  • Traditionelles on-Premises Rechenzentrum: von 43 Prozent heute auf 29 Prozent;
  • Private Cloud: von jetzt 20 Prozent auf 28 Prozent;
  • Public Cloud: von 18 Prozent heute auf 21 Prozent in 2019;
  • Hybrid Cloud: von jetzt 11 Prozent auf 13 Prozent in zwei Jahren;
  • Community Cloud (eine von mehreren Unternehmen, die gemeinsame Interessen verfolgen, geteilte private Cloud – beispielsweise Bildungseinrichtungen): bleibt bei 9 Prozent innerhalb der nächsten zwei Jahre.

Infografik zur Unisys-Umfrage zum Status quo in Sachen Cloud-Transformation.
Infografik zur Unisys-Umfrage zum Status quo in Sachen Cloud-Transformation. (Bild: Unisys)

Zu erwartende Vorteile

Die Befragten sind sich über Vorteile, die Unternehmen von der Cloud erwarten können, ziemlich einig. Mindestens 94 Prozent nennen Verbesserungen in folgenden Bereichen: Disaster Recovery und Business-Kontinuität, Agilität und Flexibilität, Storage und Investitionskosten. Ebenfalls als wichtig erachtet wird aber auch die Standardisierung der IT. Die Verbesserung der Agilität – also die Fähigkeit, IT-Ressourcen flink als Antwort auf sich verändernde Geschäftsbedingungen zu implementieren und der Faktor, der am meisten entscheidend ist, wenn es um Wettbewerbsvorteile geht – ist dabei der wichtigste Punkt: 78 Prozent der Befragten halten ihn für kritisch oder sehr wichtig.

Unerwartete Hürden und anhaltende Sicherheitsbedenken

Während die Umfrageteilnehmer klar die konkreten Vorteile der Cloud schätzen, sind sie trotzdem sehr offen, wenn es darum geht, ihre Herausforderungen einzuräumen. Viele der Befragten berichten, dass sie auf unerwartete Hürden trafen. Bei 60 Prozent führten diese Hürden zu Verzögerungen, bei 17 Prozent zu einem Stillstand ihrer Cloud Migration.

Bedenken zu Sicherheit (von Identitäts- und Access Management bis hin zur Mikrosegmentierung von Daten) und Compliance werden von 42 Prozent der Befragten sowohl als die häufigsten Ursachen von Verzögerungen als auch als mögliches Ergebnis für Verzögerungen bei Cloud Migrationen genannt. Vielleicht nicht ganz zufällig zitierten 42 Prozent der Befragten einer anderen Unisys Umfrage aus 2016 Sicherheit als größte Herausforderung beim Cloud Management.

Über die Studie

IDG Research befragte 400 Enterprise IT und Business Executives auf Director-Niveau für Unisys. Die Befragung fand im April und Mai 2017 in den USA, Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Brasilien, Mexico, Australien, China und Hongkong statt. Die Befragten gehörten zu dem Zeitpunkt Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern an.

Auf die Microsite mit den Hintergründen zur Studie und zum Download von Studienbericht und Infografik gelangen Sie hier.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44887366 / Hosting und Outsourcing)