Suchen

Partnerschaften, Branchenlösungen und bessere Chatbots ServiceNow bedient Finanz- und TK-Markt

Autor / Redakteur: M.A. Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Noch in diesem Jahr will ServiceNow branchenspezifische Lösungsstrategien für Bankwesen und Telekommunikation auf den Markt bringen. Zugleich kündigt der Cloudanbieter die Übernahme von Passage AI an – damit sollen Chatbots deutsche Kunden besser verstehen.

Firmen zum Thema

Dank der Technik von Passage AI sollen Chatbots insbesondere auch Anfragen deutscher Kunden oder Mitarbeiter besser verstehen.
Dank der Technik von Passage AI sollen Chatbots insbesondere auch Anfragen deutscher Kunden oder Mitarbeiter besser verstehen.
(Bild: © mast3r - stock.adobe.com)

Mit seiner Plattform will Cloudanbieter ServiceNow die digitalen Workflows von Unternehmen abbilden und diesen zugleich zufriedenere Kunden bescheren. Welche konkreten Pläne der Hersteller dabei in den kommenden Monaten verfolgt, hat er nun in zwei unabhängigen Pressemitteilungen dargelegt.

Branchenspezifische Lösungen und Partnerschaften

Demnach arbeitet ServiceNow aktuell daran, branchenspezifische Lösungsstrategien zu entwickeln. Künftig will ServiceNow etwa Gesundheitswesen, Fertigung, Medien, Technologie und weitere Sektoren mit speziell zugeschnittenen Lösungen bedenken.

Zunächst sollen aber noch in diesem Jahr Angebote für Bankwesen und Telekommunikation (Tk) auf den Markt kommen:

  • Die Bankenlösung werde Abläufe im Middle-to-Back-Office vereinfachen. Finanzinstitute sollen so mit dem digitalen Tempo Schritt halten und nahtlose Kundenerlebnisse schaffen.
  • Über die Tk-Lösung könnten derweil Kundenbetreuung und Service-Sicherheit aufeinander abgestimmt werden. Tk-Anbieter würden so früh über mögliche Probleme informiert, die Qualität des Services maximiert.

Für die Angebote baut ServiceNow auch seine Partnerschaften weiter aus. Dienstleister Deloitte wird dabei als „Lead Launch“-Partner für die Bankenlösung genannt, Accenture übernimmt diese Rolle für den Bereich Telekommunikation.

Wir wollten in diesem Zusammenhang von Accenture wissen, inwieweit sich die Partnerschaft auf bestehende Kooperationen mit anderen Anbietern auswirkt. Als Pressesprecherin Accenture Deutschland antwortete Lea Treese darauf, wie folgt: „Accenture unterhält globale Allianzen mit wichtigen Akteuren des SaaS-Ökosystems wie etwa SAP, Salesforce, Workday oder ServiceNow. Da die Umgebung jedes Unternehmenskunden einzigartig ist, wird jede Branchenlösung maßgeschneidert und auf die jeweiligen besonderen geschäftlichen Herausforderungen zugeschnitten. Letztendlich geht es darum, wie wir unsere gemeinsamen Ressourcen bündeln können, um Innovationen auf Branchenebene voranzutreiben und so positive Ergebnisse für unsere Kunden zu erzielen.“

Übernahme von Passage AI für verständigere Chatbots

Noch im ersten Quartal 2020 will ServiceNow zudem die Übernahme von Passage AI abgeschlossen haben. Das kalifornische Unternehmen wurde 2016 gegründet und hat sich auf „Deep Learning“-Algorithmen spezialisiert. Dank dieser sollen Chatbots besonders akkurat auf Anfragen Kunden- oder Mitarbeiteranfragen eingehen. ServiceNow will die Technologie in Now Platform und digitale Workflows einbinden – und neben Englisch auch weitere Sprachen abdecken; darunter Japanisch oder Deutsch.

ServiceNow will die anstehende Akquisition nicht isoliert betrachtet wissen. Sie baue vielmehr auf vorherigen Übernahmen von Loom Systems, Attivio, Parlo, FriendlyData, Qlue und DxContinuum auf.

(ID:46358167)

Über den Autor