Wiki-Editor und React-basierendes Interface als Dateimanager

Seafile Server 7.0 mit sanftem Facelift

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Mit React will Seafile künftig auch Co-Bearbeitung von Wiki-Beiträgen, Echtzeit-Benachrichtigungen und einen Tabellen-Datenbank-Hybrid realisieren.
Mit React will Seafile künftig auch Co-Bearbeitung von Wiki-Beiträgen, Echtzeit-Benachrichtigungen und einen Tabellen-Datenbank-Hybrid realisieren. (Bild: Seafile)

Die jetzt mit Seafile 7.0 vorgestellte Echtzeit-Suche steht zwar nur Beziehern der Professional Edition zur Verfügung, die erweiterten Funktionen für Wikis und Dateimanagement gibt es dafür kostenlos für die gesamte Community.

Mit Version 7 verabschiedet sich Seafile von einem Django-basierten Frontend und setzt stattdessen auf die JavaScript-Softwarebibliothek React. Dank der sollen sich neue, dynamische Funktionen künftig leichter als bisher integrieren lassen. Erste Ergebnisse sind bereits jetzt verfügbar.

Facelift mit Wiki und Dateimanagement

So hat der Anbieter seine gleichnamige Lösung für File-Hosting und -Sharing um einen Wiki-Editor ergänzt, der die Auszeichnungssprache Markdown (MD) und eine WYSIWIG-Darstellung unterstützt. Damit sollen sich Wikis bequem mit anderen Nutzern teilen und zwischen verschiedenen Geräten synchronisieren lassen. Die jetzt ebenfalls vorgestellte Echtzeitsuche ist allerdings ausschließlich für Nutzer der Professional Edition verfügbar.

Für Nutzer nur als „sanfter Facelift“ wahrnehmbar, biete die überarbeitete Oberfläche zudem Funktionen eines einfachen Dateimanagers mit Baumansicht, Kontextmenüs sowie „Drag & Drop“. Über Tags lassen sich Dateien mit Metainformationen wie Status, Zuständigkeit oder Priorität ergänzen.

Künftig will Seafile weitere Funktionen anbieten. Geplant seien die Co-Bearbeitung von Wiki-Beiträgen, Echtzeitbenachrichtigungen und ein Tabellen-Datenbank-Hybrid.

Freigabe und Sicherheit

Die Collaboration-Funktionen des Webinterfaces ergänzt Seafile zudem um zwei weitere Freigabeberechtigungen, mit denen Dateien ausschließlich per Webinterface betrachtet („Vorschau online“) oder bearbeitet („Vorschau und Bearbeiten“) werden können. Ein Herunterladen oder die Synchronisation mit Seafile-Clients wird dabei unterbunden.

Schließlich verspricht der Anbieter auch noch einen besseren Schutz gegen „Brute Force“-Angriffe. Zum Einsatz kommen dabei bibliotheksspezifische, kryptographisches Salts.

Preise und Verfügbarkeit

Die Seafile Professional Edition ist über das Seafile Customer Center verfügbar. Für bis zu drei Nutzer ist die Lösung kostenfrei, danach werden jährliche Kosten ab 100 US-Dollar fällig. Die Community Edition ist kostenfrei und als Open Source zu haben. Beide Editionen laufen auf Linux und als Docker Container.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46041545 / Content Management)