Die Rolle der Deutschen Telekom für die Entwicklung des Cloud-Marktes in Deutschland

Review der Cloud-Strategie – die Deutsche Telekom macht Ernst

| Autor / Redakteur: Dr. Carlo Velten, Steve Janata / Florian Karlstetter

Der Business Marketplace der Deutschen Telekom: Cloud Services namhafter Anbieter aus einer Hand: eine Abrechnung, ein SLA und die notwendige Konnektivität.
Der Business Marketplace der Deutschen Telekom: Cloud Services namhafter Anbieter aus einer Hand: eine Abrechnung, ein SLA und die notwendige Konnektivität. (Bild: Deutsche Telekom AG)

Welche Rolle spielt die Cloud-Strategie der Deutschen Telekom für die Entwicklung des Cloud-Marktes in Deutschland? Dieser Frage sind die Analysten der Experton Group nachgegangen und haben die Cloud als Teil der Telekom-Unternehmensstrategie unter die Lupe genommen.

Folgt man der Betriebswirtschaftslehre und den Erkenntnissen der Innovations- und Entrepreneurship-Forschung, dann taugen Großkonzerne nur bedingt zur Entwicklung neuer Technologien. Konzerne sind keine Erfinder. Dagegen kommt ihnen eine tragende Rolle bei der erfolgreichen Vermarktung neuer Technologien zu.

Erst durch den breiten Marktzugang, das Vertrauen der Kunden und die finanziellen Ressourcen lassen sich neue Technologie- und Geschäftsmodelle erfolgreich umsetzen. Denn laut dem Ökonom Joseph Schumpeter gehört zur Innovation – neben der genialen Erfindung bzw. Entwicklung – auch die erfolgreiche Vermarktung. Der Köder muss dem Fisch schmecken – nicht dem Angler, wie der Volksmund sagt.

Die Deutsche Telekom spielt nach obiger Logik mittlerweile eine fundamentale Rolle für die Entwicklung des Cloud-Marktes in Deutschland. Denn noch befinden wir uns in der Übergangs- und Überzeugungsphase. Kunden – Privatnutzer, Mittelstand oder Großunternehmen – kaufen Cloud Services nicht um des schönen Namens willen. Die Kunden wollen ernsthaft überzeugt werden und vor allem eines – einfach und standardisiert einkaufen. Nur wenn das Sourcing und Onboarding von Cloud Services zukünftig reibungslos funktioniert (große Auswahl, eine Abrechnung, ein SLA) wird sich der IT-Markt nachhaltig in Richtung „Service-Markt“ transformieren.

Cloud als Teil der Telekom-Unternehmensstrategie – Weichen richtig gestellt

René Obermann und sein Strategie-Team sind eine große Wette eingegangen. Ob diese Wette aufgeht, hängt von vielen Faktoren ab – und sie birgt Risiken. Aber auf diese Karte zu setzen, ist trotzdem richtig. Denn nur wenn die IT und möglichst viele digitale Services aus der Cloud bereitgestellt und bezogen werden, hat die Deutsche Telekom als Service- und Netzbetreiber langfristig eine Zukunft. Denn wer Cloud sagt, muss auch Connectivity sagen. Ohne ein flächendeckend exzellentes Netz (fix und mobil) lassen sich Cloud Services nämlich nicht verkaufen. Während sich derzeit noch ein Großteil der Diskussionen um die Verfügbarkeit von Cloud Services und das richtige Cloud-Betriebsmodell (Public, Managed, Private, Hybrid) dreht, werden in Zukunft die Performance und Qualität auf der Kundenseite entscheidend sein. Und hier hat die Telekom gute Karten in der Hand.

Auch hat Obermann mit der Zusammenstellung seines Cloud-Führungsteams und dem organisatorischen Set-Up einiges richtig gemacht. Neben der engen Verzahnung von T-Systems mit der DTAG- (Deutsche Telekom AG) Geschäftskundeneinheit sowie einem effizienten Schnittstellenmanagement zwischen der Digital Businss Unit und dem klassischen Vertrieb, sind die organisatorischen Grundlagen für eine erfolgreiche Cloud-Vermarktung im Jahr 2013 gelegt.

Aber auch die Auswahl und der Mix der Cloud-Teamleader spricht eine klare Sprache. So hat die Telekom es geschafft, ein Team zusammenzustellen, das neben Neuzugängen wie Phil Zamani (ehemals bei VMware) und Frank Strecker (ehemals IBM Deutschland) vor allem aber auch umsetzungsstarke und erfahrene Telekom-Manager wie Dirk Backofen umfasst, der der Sprecher des Cloud Leadership Teams ist. Der direkte Zugang zum Vorstand und die Doppel-Funktion von Reinhard Clemens als Geschäftsführer von T-Systems und DTAG-Vorstandsmitglied, stärken dem Cloud-Team den Rücken und sorgen seit einiger Zeit für ein deutlich höheres Momentum in der Umsetzung der Cloud-Initiativen.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 38129100 / Hersteller)