Suchen

Mobility, Social Monitoring, Cloud Prodware benennt CRM-Trends 2016

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Unternehmen werden die Beziehungen zu Kunden noch weiter intensivieren müssen, glaubt Microsoft-Partner Prodware und prognostiziert drei CRM-Trends für 2016.

Firma zum Thema

CRM-Nutzer schätzen zunehmend die Vorzüge der Cloud, glaubt Prodware offeriert unter der Marke CLOUD ADJUST selbst entsprechende Lösungen.
CRM-Nutzer schätzen zunehmend die Vorzüge der Cloud, glaubt Prodware offeriert unter der Marke CLOUD ADJUST selbst entsprechende Lösungen.
(Bild: Prodware)

Nachdem bereits verschiedene IT-Gurus an dieser Stelle die Digitaltrends für 2016 bewerteten, wagt nun „Microsoft Dynamics“-Partner Prodware eine Prognose der wichtigsten CRM-Entwicklungen für das mittlerweile angelaufene Jahr. Entscheidend für das Customer Relationship Management (CRM) werden demnach Mobility, Social Monitoring und Lösungen aus der Cloud.

Im Detail führt der CRM-Experte folgende Punkte aus:

  • Mobile CRM-Apps erfassen und analysieren Daten unterwegs: In diesem Jahr gehe es nicht länger allein darum, im CRM auf Daten zuzugreifen. Vielmehr müssten sie immer besser auswertbar sein. Die Informationen unterschiedlicher Kontaktpunkte müssten messbar und kampagnenfähig sein. Ein Beispiel: Kundenzufriedenheitsumfragen werden im CRM aufbereitet und von den Usern direkt mit ihrem Endgerät bearbeitet. Unternehmen pflegen die Informationen nicht umständlich ein – sie sind automatisch im CRM hinterlegt.
  • Social Monitoring erhöht Kundenzufriedenheit: Die Verknüpfung von CRM und Social Media werde immer wichtiger. Statt Twitter, Facebook oder Instagram lediglich einzubetten, müssten CRMs Daten aus dem Social Web messbar machen. So bilde das CRM ein ganzheitliches Bild der Kundenzufriedenheit ab.
  • Cloud macht CRM überall und jederzeit verfügbar: CRM-Services würden zunehmend in der Cloud bereitgestellt, damit Nutzer jederzeit auf wichtige Daten zugreifen können. Alle Anwender verfügen somit auch stets über die gleichen und aktuellen Informationen. Dank Cloud sparten Kunden zudem Kosten: Installationen entfallen, nur wirklich genutzte Services werden berechnet.

Patrick O’Neill, Account Manager bei Prodware Deutschland, kommentiert: „2016 geht es mehr denn je darum, die Beziehungen zu Kunden zu intensivieren. Leistungsstarke CRM-Systeme helfen, ein ganzheitliches Bild der Kundenzufriedenheit darzustellen, welches in der Cloud von allen Usern abgerufen werden kann. Wir beraten Kunden bei allen aktuellen und künftigen CRM-Anforderungen und helfen bei der Umsetzung neuer Trends. Unsere Anwender profitieren von unserem Trendgespür und Know-how.“

(ID:43841493)