Informatica rechnet stundengenau ab

„Pay as you go“-Cloud-Angebote starten über den AWS Marketplace

| Autor: Elke Witmer-Goßner

Die Kooperation mit AWS soll Unternehmen eine kosteneffektive, skalierbare und sichere Nutzung der Informatica-Technolgie aus der Cloud bieten.
Die Kooperation mit AWS soll Unternehmen eine kosteneffektive, skalierbare und sichere Nutzung der Informatica-Technolgie aus der Cloud bieten. (Bild: GianlucaCiro Tancredi, Fotolia)

Informatica hat fünf neue Angebote der Informatica Cloud vorgestellt. Diese sind zu erschwinglichen Preisen auf Stundenbasis sowie als Jahresabonnement verfügbar und werden ab sofort über den AWS Marketplace (Amazon Web Services) bereitgestellt.

Das neue Angebot soll Unternehmen jeder Größe einen schnellen und kostengünstigen Einstieg in Datenmanagement-Projekte über die AWS-Plattform zu ermöglichen, so dass sie von Vorteilen einer Cloud-Bereitstellung profitieren können. Der Datenmanagement-Spezialist bietet hierfür ein Pay-as-you-go-Modell an, für das im Vorfeld keine Verpflichtungen oder Kapazitätsplanungen notwendig sind. Die neuen über den AWS Marketplace bereitgestellten Angebote von Informatica beinhalten außerdem eine kostenlose 15-tägige Testversion. So soll ein schneller Einstieg für die Bereitstellung und Verwaltung von Datenmanagement-Lösungen für Unternehmen möglich werden – für AWS-, SaaS- und On-Premise-Anwendungen.

Kein Cent zuviel

Die Cloud-Angebote von Informatica werden als vorgefertigte Pakete bereitgestellt. Sie ermöglichen Kunden, die schnell mit Projekten der cloud-basierten Datenverwaltung beginnen möchten, eine schnelle Amortisierungszeit. Die Abrechnung der Informatica Cloud für Amazon Redshift, Amazon S3, Amazon RDS, Amazon Aurora oder Amazon DynamoDB erfolgt nach Stunden.

So können Kunden beispielsweise umgehend ein neues Data Warehouse-Projekt mit Amazon Redshift starten und mit dem Informatica Cloud-Konnektor für Amazon Redshift relevante, miteinander verknüpfte Daten aus cloud-basierten Quellen wie Salesforce.com oder standortgebundenen Datenquellen wie relationalen Datenbanken in das betreffende Data Warehouse laden. Dieser Vorgang erfordert keine monatelange Arbeit, sondern ist jetzt in wenigen Stunden abgeschlossen. Mit den über den AWS Marketplace bereitgestellten Informatica Cloud-Angeboten können Kunden außerdem zusätzlich zentrale Datendienste wie Amazon Simple Storage Services (Amazon S3), den Amazon Relational Database Service (Amazon RDS), Amazon DynamoDB und Amazon Aurora nutzen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44234540 / Datenbanken / Big Data)