Suchen

Bereits 2016 gegründete Stiftung bekommt Verwaltungsrat ownCloud Foundation konstituiert sich

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Nach einer konstituierenden Sitzung ist die bereits 2016 gegründete ownCloud Foundation nun handlungsfähig. Der derzeit siebenköpfige Verwaltungsrat soll in Kürze um noch zwei Community-Mitglieder erweitert werden.

Firma zum Thema

Der Verwaltungsrat der ownCloud Foundation soll noch um zwei Entwickler erweitert werden. Die Wahl beginnt im September.
Der Verwaltungsrat der ownCloud Foundation soll noch um zwei Entwickler erweitert werden. Die Wahl beginnt im September.
(Bild: ownCloud)

In zeitlicher Nähe zum Nextcloud-Fork gegründet, verharrte die ownCloud Foundation seit 2016 mehr oder weniger in einer Art Winterschlaf. Das hat sich mit einer konstituierenden Sitzung am 14. August 2018 geändert. Seither ist die in den USA nach General Corporation Law of Delaware formierte Stiftung nun handlungsfähig.

Der Verwaltungsrat setzt sich aktuell aus gleichberechtigten Vertretern der folgenden sieben Gründungsmitglieder zusammen: CERN, KonicaMinolta, AARnet, Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung Göttingen (GWDG), ownCloud, GÉANT und ETH Zürich. Hinzu kommen sollen noch zwei weitere Vertreter der Community – die müssen Contributor Members sein, das heißt: Contributor License Agreement unterzeichnet und mindestens einen erfolgreichen Pull Request zum Projekt beigesteuert haben. Die Wahlphase beginnt am 1. September und soll 60 Tage dauern.

Als offene, herstellerunabhängige Organisation will die ownCloud Foundation das Community-Ökosystem rund um ownCloud nachhaltig fördern sowie zwischen Entwicklern, Stakeholdern und Administratoren vermitteln. Der Anbieter ownCloud hält selbst nur einen Platz im Verwaltungsrat und hat kein Vetorecht.

Markus Rex, Gründer von ownCloud und amtierender Generalsekretär der ownCloud Foundation, kommentiert: „Vom ersten Tag an war die Steuerung durch eine unabhängige Stiftung das Ziel, den Fortbestand des ownCloud-Projekts langfristig zu sichern. Der offizielle Launch ist ein wichtiger Schritt, da Enterprise Filesharing eine starke Open-Source-Lösung benötigt, die den Anwendern eine echte Wahlmöglichkeit bei der Gestaltung ihrer individuellen IT-Infrastruktur bietet“.

Weitere Details zur ownCloud Foundation gibt es online. Das nächste Mal wird sich das Gremium zur ownCloud Conference 2018 treffen, die vom 18. bis 21. September in Nürnberg stattfindet.

(ID:45461739)