Suchen

File-Synchronisierung- und File-Sharing auf Open Source-Basis ownCloud 3 unterstützt Textbearbeitung, PDFs und Fotoalben

| Redakteur: Florian Karlstetter

Das Open Source-Projekt ownCloud steht ab sofort in Version 3 zum kostenlosen Download bereit. Der File-Synchronisierungs- und File-Sharing-Dienst unterstützt jetzt auch Online-Textbearbeitung, PDF-Dateien und Foto-Galerien.

Firma zum Thema

ownCloud bringt Daten aus der Cloud auf individuelle Endgeräte.
ownCloud bringt Daten aus der Cloud auf individuelle Endgeräte.

Die Community rund um das Open Source-Projekt ownCloud hat Version 3 der Filesharing-Software freigegeben. Mit dem neuen Release lassen sich jetzt auch PDF-Dateien und Foto-Galerien auf verschiedenen Endgeräten nutzen und mit anderen teilen. Zusätzlich steht ein Online-Editor zur Verfügung, der die gemeinsame Bearbeitung von Textdokumenten im Browser ermöglicht.

ownCloud wurde entwickelt, um die einfache Verwaltung und Synchronisierung aller persönlichen Daten - ob lokal oder in der Cloud abgelegt - zu ermöglichen. Während bei früheren Versionen von ownCloud das Hauptaugenmerk auf der geräteübergreifenden Synchronisierung von Bookmarks, Kontakt- und Kalenderdaten lag, lässt sich die aktuelle Version jetzt noch vielseitiger einsetzen.

Neuerungen im Überblick

So können Anwender über die neue Funktion "Cloud Text Editing" auf verschiedene Weise gemeinsame Dokumente einsehen und bearbeiten. Ist ownCloud per WebDAV verbunden kann direkt auf Dokumente zugegriffen werden, mit Hilfe eines in Kürze bereitstehenden Sync-Clients können Dateien künftig auch offline editiert werden. Der mit Version 3 integrierte browser-basierte Text-Editor basiert auf dem ACE JavaScript Editor und unterstützt 35 Programmiersprachen, Tastaturkürzel, Drag & Drop, automatische Einrückung, Code-Folding und Syntax-Checks für JavaScript, Coffee and CSS. Eine Unterstützung von Formaten wie .doc und .odt ist in Planung.

Zusätzlich unterstützt ownCloud 3 die Installation von zusätzlichen Applikationen und Addons von Drittanbietern aus einer zentralen Installationsquelle. Entwickler können neue Funktionen und Applikationen bei apps.owncloud.com einstellen. Dort verfügbare Apps lassen sich dann direkt über die ownCloud-Administrationsoberfläche installieren.

In Version 3 ebenfalls integriert ist ein PDF-Viewer, mit dem sich PDF-Dateien komfortabel ansehen und drucken lassen. Dies soll selbst bei Browsern, in denen kein PDF-Plugin installiert ist funktionieren. Der PDF-Viewer basiert auf der pdf.js Library. Zusätzlich lassen sich jetzt auch Fotos unterschiedlicher Formate ansehen und verwalten. Die Anwendung generiert automatisch Fotoalben der hochgeladenen Fotos.

Die bereits aus früheren Versionen bekannte Kalender-Applikation unterstützt jetzt auch Serientermine und erkennt automatisch die richtige Zeitzone. Außerdem können einzelnen Kontakten jetzt auch Thumbnails hinzugefügt werden und die Adressverwaltung unterstützt optional mehrere verschiedene Adressbücher.

owncloud 3 steht ab sofort zum kostenlosen Download zur Verfügung. Im Laufe des ersten Quartals 2012 wird es auch eine kommerzielle Version der Software mit professionellem Support geben.

(ID:31565240)