„Cloud at Customer“

Oracle bringt On-Premise-Cloud

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Oracle bringt verschiedene Services für Infrastructure, Data Management, Applikationsentwicklung und Enterprise Integration in die Rechenzentren von Kunden.
Oracle bringt verschiedene Services für Infrastructure, Data Management, Applikationsentwicklung und Enterprise Integration in die Rechenzentren von Kunden. (Bild: Oracle)

Oracle bringt die Cloud on-premise – sprich: In die Rechenzentren der eigenen Kunden. Die sollen per „Cloud at Customer“ die Datenhoheit über ihre Informationen behalten und dennoch von Skalierbarkeit, Agilität und Performance profitieren.

Mit der „Cloud at Customer“ genannten Offerte können Unternehmen die Oracle Cloud im eigenen Rechenzentrum betreiben. Damit sollen Kunden die vollständige Kontrolle über eigene Daten behalten.

Laut Anbieter liefere die vollständig gemanagte Lösung dabei die gleiche Erfahrung und Servciequalität der Oracle Cloud; auch bei Innovationen und Updates gebe es keine Abstriche. Weil Umgebungen, Toolsets und APIs absolut identisch seien, könnten Kunden Workloads zudem bequem zwischen eigenen Infrastrukturen und Cloud migrieren.

Folgende Services will Oracle per „Cloud at Customer“ anbieten:

  • Infrastructure: Elastic Compute, Elastic Block Storage, Virtual Networking, Datenspeicherung, Messaging und Identitätsmanagement ermöglichen die Übertragbarkeit von Oracle-Workloads sowie anderen Workloads in die Cloud. Zusätzliche IaaS-Services, einschließlich Container und Elastic Load Balancer, vervollständigen das Portfolio und sollen ebenfalls bald verfügbar sein.
  • Data Management: Zunächst macht Oracle die Database Cloud verfügbar; Oracle Database as a Service – Exadata für extrem hohe Leistungsanforderungen und ein breites Portfolio an Big Data Cloud Services sollen folgen – darunter Big Data Discovery, Big Data Preparation, Hadoop und Big Data SQL.
  • Applikationsentwicklung: Mit der Oracle Java Cloud entwickeln und nutzen Kunden Java-Anwendungen in der Cloud. Weitere Services für mehrsprachige (polyglotte) Entwicklung in Java SE, Node.Js, Ruby und PHP folgen laut Anbieter in Kürze.
  • Enterprise-Integration: Der Oracle Integration Cloud Service vereinfache die Integration von on-premise und in der Cloud betriebenen Anwendungen sowie von rein Cloud-basierten Anwendungen untereinander. Bald sollen weitere Möglichkeiten für SOA, API-Management und IoT ergänzt werden.
  • Management: Workloads können nahtlos sowohl on-premise als auch in der Oracle Cloud verwaltet werden.

Abgerechnet wird „Cloud at Customer“ über ein Abonnement-basiertes Preismodell.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43958180 / Technologien)