Public Sector, Verkehrssteuerung, Mobilitätssysteme Materna soll Anwendungsszenarien für GAIA-X entwickeln

Redakteur: Ira Zahorsky

Ab sofort ist Materna Mitglied bei der internationalen gemeinnützigen Gesellschaft GAIA-X AISBL (association internationale sans but lucratif, nach belgischem Recht). Der Verein soll die Arbeit und Zusammenarbeit innerhalb der GAIA-X Community festigen und erleichtern.

Anbieter zum Thema

Das europäische Cloud-Projekt GAIA-X will eine vernetzte, offene Dateninfrastruktur auf Basis europäischer Werte aufbauen.
Das europäische Cloud-Projekt GAIA-X will eine vernetzte, offene Dateninfrastruktur auf Basis europäischer Werte aufbauen.
(© pickup - stock.adobe.com)

Das europäische GAIA-X-Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, eine souveräne, digitale Cloud-Infrastruktur zu entwickeln, in deren Umgebung künftig neue Geschäftsmodelle und innovative Lösungen mit Mehrwert-Services für Unternehmen und Bürger betrieben werden können. GAIA-X berücksichtigt die speziellen Anforderungen an IT-Sicherheit und Datenschutz der EU. Das Projekt schafft aber keine Konkurrenz zu den großen Cloud-Anbietern. Vielmehr geht es darum, bestehende Systeme und ihre Daten mithilfe neuer Software-Komponenten intelligent miteinander zu verknüpfen.

Materna soll für die Ausgestaltung der so genannten Industrial Data Spaces, den virtuellen Datenräumen, konkrete Anwendungsszenarien für GAIA-X entwickeln, etwa für die Bereiche Public Sector, intelligente Verkehrssteuerung und Mobilitätssysteme sowie Healthcare.

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Cloud Computing

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47156898)