Frankfurter Internetknoten launcht DirectCLOUD

DE-CIX führt direkt in die Cloud

| Autor: Elke Witmer-Goßner

Mit DirectCLOUD des DE-CIX können sich Nutzer schnell, sicher und kosteneffektiv mit einer großen Auswahl an Cloud Service Providern verbinden.
Mit DirectCLOUD des DE-CIX können sich Nutzer schnell, sicher und kosteneffektiv mit einer großen Auswahl an Cloud Service Providern verbinden. (Bild: www.holtgreve.org)

Mit dem neuen Angebot DirectCLOUD will der Betreiber eines der weltweit größten Internetknoten, DE-CIX in Frankfurt am Main, Internet Service Provider, Rechenzentren und Unternehmen auf dem kürzesten Weg in die Cloud bringen.

Über einen Port am DE-CIX werden Nutzer von DirectCLOUD via Virtual Local Area Network (VLAN) direkt mit den Cloud-Anbietern verbunden. Und fällt die Wahl auf einen hiesigen Cloud Service Provider, kann der Internet Service Provider garantieren, dass die Daten Deutschland nie verlassen. Der Anbieter des neuen Services DE-CIX betreibt als hundertprozentige Tochter des europaweit größten Internet-Verbandes eco – Verband der Internetwirtschaft e.V. seit 1995 Internetknoten in Frankfurt am Main, Hamburg, München, Düsseldorf, in New York und Dallas, Dubai, Marseille, Palermo, Madrid und Istanbul.

Insgesamt bedient DE-CIX an seinen Standorten über tausend Netzbetreiber, Internet Service Provider (ISP) und Content-Anbieter aus mehr als 60 Ländern mit Peering und InterconnecZon Services. In Frankfurt am Main verfügt DE-CIX mit über 5,6 Terabit pro Sekunde (Tbps) der Internet Exchange (IX) den weltweit höchsten Datendurchsatz in Spitzenzeiten. Seine technische Infrastruktur hat eine Gesamtkapazität von 48 Terabit.

Die Verbindung via VLAN umgeht das Internet und ist so vor DDoS-Attacken geschützt. Sie erleichtert damit redundante IT-Lösungen, die für mehr Ausfallsicherheit sorgen. So können beim Versand der Daten über das Internet Pakete verloren gehen, lange Antwortzeiten entstehen oder die Verbindung kann angegriffen werden. All das führt zu großen wirtschaftlichen Schäden, wenn zum Beispiel ein Online-Shop in der Cloud keinen Zugriff mehr auf sein Warenwirtschaftssystem im lokalen Unternehmensnetz hat. Über DirectCLOUD können sich Cloud-Anwender und die gewünschten Anbieter direkt über VLAN ohne Internetnutzung verbinden. „Für den Kunden wirkt das praktisch wie ein lokales Netzwerk, das in die Cloud verlängert ist“, erklärt Dr. Thomas King, Chief Innovation Officer bei DE-CIX. Hinzu kommt, dass DirectCLOUD-Nutzer ihre eigenen IP-Adressen in der Cloud verwenden können und keine Umschaltmechanismen notwendig sind.

Alle Cloud Service Provider mit einem Zugang erreichen

Internet Service Provider und Rechenzentren können sich mit allen teilnehmenden Cloud Service Providern verbinden, ohne mit jedem einen einzelnen Vertrag abzuschließen. Sie haben nur einen Vertrag mit DE-CIX, einen physischen Port und einen Ansprechpartner bei Fragen und Supportbedarf. So können sie ihr Portfolio flexibel mit unterschiedlichen Cloud-Lösungen erweitern und ihren Kunden neue Services anbieten. Kunden profitieren außerdem von der festen Bandbreite mit geringer Latenz. Außerdem ist DirectCLOUD rechenzentrumsunabhängig: Internet- und Cloud Service Provider können sich in 20 unterschiedlichen Rechenzentren in Frankfurt zusammenschließen, auch redundante Setups sind möglich, um die Ausfallsicherheit zu erhöhen. Die Konfiguration dauert maximal zwei Werktage.

Viele Unternehmen wählen zwar bewusst Cloud-Anbieter mit Rechenzentren in Deutschland. Trotzdem können sie nie sicher sein, dass ihre Daten auf dem Weg dorthin den deutschen Rechtsraum nicht verlassen. Mit DirectCLOUD sollen festgeschriebene Laufwege innerhalb Deutschlands garantiert werden, während der Kunde trotzdem die nahezu unbegrenzte Rechenleistung beispielsweise eines globalen Anbieters wie Amazon Web Services (AWS) nutzen kann.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44616179 / Hosting und Outsourcing)