Suchen

Backoffice-Funktionen reibungslos in die Cloud auslagern Cloud-Transformation und Firmenwachstum beschleunigen

Autor: Elke Witmer-Goßner

Geschäftsrelevante Funktionen, von ERP, HR bis Beschaffung, waren bislang meist auf lokale Rechenzentren beschränkt. Doch aufgrund des beschleunigten digitalen Wandels und wachsender Anforderungen vonseiten der Zielgruppen und Mitarbeiter, gestaltet sich eine derartige Vorgehensweise immer schwieriger.

Firmen zum Thema

Die Führungsriege deutscher Unternehmen benötigt besondere Fähigkeiten und Werkzeuge, um dem starken internationalen Wettbewerb die Stirn zu bieten.
Die Führungsriege deutscher Unternehmen benötigt besondere Fähigkeiten und Werkzeuge, um dem starken internationalen Wettbewerb die Stirn zu bieten.
(Bild: gemeinfrei © Igor Link / Pixabay )

Laut aktueller EY CEO Imperative Study 2019 sind digitale Transformations- und Innovationsstärke aber die zentralen Aspekte nachhaltigen Firmenwachstums. Das bedeutet: Alle Mitglieder der sogenannten C-Suite – vom CTO bis zu den Leitern der Personal- und Finanzabteilung – sollten ihre Aufmerksamkeit auf das Herz ihrer Organisation richten, ihre zentralen Geschäftsabläufe. Worauf hierbei zu achten ist und warum ein schneller Wechsel in die Cloud so wichtig ist, haben die Experten von Oracle zusammengefasst:

Veraltete Silo-Systeme ablösen

Der digitale Wandel setzt Lösungen voraus, mit denen zügig und agil auf neue Anforderungen eingegangen werden kann. Viele Silo-Systeme sind in diesem Zusammenhang nicht nur veraltet, sondern auch zu langsam und starr. Aktualisierungen oder Skalierungen lassen sich nur mühsam und teuer realisieren. Der Vorteil eines cloud-basierten Systems liegt dagegen in seiner Flexibilität. Unabhängig von Einschränkungen vor Ort kann die Kapazität je nach Bedarf schnell herauf- oder herunterskaliert werden. Aktualisierungen werden einmal vom Plattformanbieter vorgenommen und dann über alle Prozesse hinweg ausgerollt.

Zudem unterstützt die Cloud Firmenlenker, sich als Unternehmen zu koordinieren und weiterzuentwickeln. Ein cloud-fähiges Backoffice schafft Schnittpunkte, an denen die verschiedenen Geschäftsbereiche zusammenarbeiten können. Mit dem gleichen Pool an Informationen und Erkenntnissen können Personal- und Finanzabteilung in höherwertige Funktionen expandieren. Beispiele sind die Budgetierung für neue Mitarbeiter oder Was-wäre-wenn-Analysen bei erweiterten Teams.

Migrationslösung als Beschleuniger

Da Manager in der Führungsriege ihre Rollen verhältnismäßig oft wechseln, kann es vorkommen, dass ein wichtiger Projektsponsor eine angefangene Implementierung zurücklässt und einen Projektplan verwirft oder eine Zwangspause eintritt. Je länger aber ein Projekt dauert, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit eines Misserfolgs. Gegensteuern kann man mit automatisierten Migrationslösungen. Sie helfen, Kernsysteme schneller und günstiger in die Cloud zu führen. Diese Tools verselbständigen viele der Prozesse, bei denen menschliche Intervention ein Projekt verzögern kann. Sie reduzieren Fehler, Zeit und helfen, mit den Systemen schneller Wert zu generieren.

Matthias von Blohn, Vice President EMEA Insight & Customer Strategy bei Oracle, warnt eindrücklich davor, geschäftsrelevante IT-Transformation als Kinderspiel zu betrachten. Bei einer konsequenten Verlagerung des Backoffice in eine moderne Cloud-Umgebung mit modernen Tools und unter Einbeziehung von Experten mit umfassender Erfahrung könnten sich Unternehmen aber bestmöglich wappnen und schnell positive Veränderungen vorantreiben.

(ID:46455504)

Über den Autor

 Elke Witmer-Goßner

Elke Witmer-Goßner

Redakteurin, CloudComputing-Insider.de