Virtueller Kollaborations-Datenraum AvePoint schützt sensible Daten mit Confide

Von Martin Hensel

Mit Confide bringt AvePoint einen virtuellen Datenraum für digitale Zusammenarbeit bei sensiblen Projekten auf den Markt. Dabei steht vor allem der Schutz sensibler Daten im Mittelpunkt ohne Effizienzverluste im Mittelpunkt.

Anbieter zum Thema

AvePoint Confide sorgt für sichere Zusammenarbeit und geschützte Daten in sensiblen Projekten.
AvePoint Confide sorgt für sichere Zusammenarbeit und geschützte Daten in sensiblen Projekten.
(Bild: Darwin Laganzon / Pixabay )

Der SaaS- und Datenmanagementspezialist AvePoint will mit Confide Unternehmen bei der Verwaltung hochsensibler Daten unterstützen und die Zusammenarbeit in Situationen mit größeren Sicherheitsanforderungen ermöglichen. Die Lösung ist vollständig in Microsoft 365 integriert und wird auf dem Cloud-Tenant des Endanwenders gehostet, um für Sicherheit und Effizienz zu sorgen.

Confide ermöglicht die nahtlose Zusammenarbeit mit internen und externen Akteuren, ohne dabei Datenschutzverletzungen, Datenlecks oder andere kostspielige Fehler fürchten zu müssen. Mögliche Einsatzszenarien sind vor allem hochvertrauliche Projekte wie zum Beispiel Fusionen und Übernahmen, Finanzprüfungen, geistiges Eigentum und die Kollaboration auf Führungsebene.

Bewährte Technologie

AvePoint nutzt für Confide dieselbe Technologie, die auch in anderen Produkten aus eigenem Hause zum Einsatz kommt. Diese Basis erlaubt die einfache Einrichtung von Confide, sodass Anwender ihre Projekte intuitiv und sicher aufbauen können. Die nahtlose Microsoft-365-Integration sorgt für eine vertraute Nutzererfahrung und reduziert die Anzahl der erforderlichen SaaS-Lösungen.

Zudem ist laut AvePoint für robuste Governance gesorgt: Führungskräfte können exakte, projektspezifische Berechtigungen festlegen und somit Transparenz und Compliance im gesamt Projektlebenszyklus gewährleisten. Sichere Inline-Kommunikation und Aufgabenmanagement sorgen dafür, dass alle Diskussionen und Daten innerhalb des Projekts bleiben. Nutzer haben zudem zentralen Zugriff auf Analysedaten, die transparent den Bearbeitungsstatus und die Berechtigungen zu allen Dokumenten anzeigen. Confide ist grundsätzlich so konzipiert, dass der Zugriff der IT-Administration absichtlich eingeschränkt ist. Auf diese Weise erhalten tatsächlich nur diejenigen Führungskräfte Zugriff auf sensible Informationen, die im Rahmen des Projekts zuständig sind.

„Bei hochsensiblen Projekten sollten die Business-Entscheider diejenigen sein, die diese Daten kontrollieren, erstellen, verwalten und schützen“, erklärt John Peluso, Chief Product Officer von AvePoint. „Indem wir Führungskräfte direkt mit denselben Sicherheitsfunktionen ausstatten, die wir der IT schon seit Jahren zur Verfügung stellen, setzen wir unser Engagement für die Sicherung der digitalen Zusammenarbeit fort, die sowohl an Umfang als auch an Bedeutung gewonnen hat“, ergänzt AvePoint-CEO Dr. Tianyi Jiang.

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Cloud Computing

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47991372)