Suchen

CLOUD Technology & Services Conference 2020 Automatisierte Security lässt IT-Verantwortliche besser schlafen

| Autor: Dr. Stefan Riedl

René Claus, Channel Account Manager MSP bei Eset Deutschland, verrät, warum die Zukunft der IT-Security aus seiner Sicht stark auf Automatisierung ausgelegt sein wird. Auf der CLOUD Technology & Services Conference 2020 wird das Thema vertieft.

Firmen zum Thema

Automatisierte IT-Security hilft dabei, schnell zu reagieren, wenn es darauf ankommt.
Automatisierte IT-Security hilft dabei, schnell zu reagieren, wenn es darauf ankommt.
(Bild: © Thaut Images - stock.adobe.com)

Welche Rolle spielt Automatisierung in der Security?

René Claus, Channel Account Manager MSP, Eset Deutschland
René Claus, Channel Account Manager MSP, Eset Deutschland
(Bild: ESET)

Claus: Die Eset-Virenlabore entdecken täglich circa 400.000 Dateien von neuen Schadwarecodes. Nur mit einer automa­tisierten Lösung, wie beispielsweise Ma­chine Learning, ist es überhaupt möglich, Malware schnell herauszufiltern und zu ­kategorisieren. Auch für das Zusammenspiel zwischen Sicherheitslösungen und Management-Konsolen ist die Automatisierung enorm wichtig. Wir nennen dies Automation Framework. Dabei synchronisiert sich unsere Konsole für das MSP-­Lizenzgeschäft „Eset MSP Administrator 2 (EMA)“ mit dem Eset Security Management Center (ESMC) automatisch. Wird in EMA ein Kunde neu hinzugefügt, startet das ESMC ohne menschliches Zutun vorkonfigurierte Routinen, die beispielsweise bestehende Kundenkonten aktualisieren oder Security-Produkte neu aufspielen und Richtlinien sowie Konfigurationen dynamisch zuweisen.

Nennen Sie bitte konkrete Beispiele.

Claus: Tickets, Reporting, Endpoint Management. Jeden Tag müssen unsere ­Managed Service Provider den Überblick über eine Vielzahl von Aufgaben behalten. Je nahtloser einzelne Lösungen und Programme aufeinander abgestimmt sind, ­desto (kosten)effizienter können MSPs ­arbeiten. Für genau diesen Zweck bieten wir eine Reihe von Direct Management Endpoint Plugins an, zum Beispiel von Datto, ConnectWise, Kaseya, Server-Eye oder SolarWinds. Der MSP kann also sein präferiertes Remote Management System ­ohne Einschränkungen nutzen. Prozesse lassen sich über die Plugins wie gewohnt automatisieren und potenzielle Probleme ohne manuelle Interventionen zuverlässig beheben. Wird beispielsweise auf einem Endpoint eine neue Bedrohung gefunden, erhält der Service Provider automatisch Meldungen oder Tickets. Wenn es zuvor festgelegt wurde, kann die Erkennung einer Bedrohung eine Prüfung der kompletten Festplatte auslösen – ohne manuelles Eingreifen. Auch die Kontrolle der Aktualität von Sicherheitsprodukten oder das periodische Durchführen von Updates lassen sich vorher einstellen. In Verbindung mit PSA-Tools laufen auch betriebswirtschaftliche Arbeiten wie Abrechnungen, Bestell- und Account Management oder Inventarisierung weitestgehend automatisiert ab.

Agenda, Anmeldung und Hygienekonzept

IT-BUSINESS ist Mitveranstalter und Medienpartner der CLOUD Technology & Services Conference 2020. Wenn Sie Stefan Wendt und viele weitere interessante Speaker live erleben wollen, melden Sie sich hier mit dem VIP-Code »CTS202-iTB« an! Die Fachkonferenz findet unter Berücksichtigung eines detailliert ausgearbeiteten Hygienekonzepts der Vogel IT-Akademie statt.

► Zur Agenda & Anmeldung – CLOUD Technology & Services Conference 2020

 

+++ Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen +++

Selbstverständlich hat die Gesundheit der Veranstaltungsteilnehmer, Aussteller und aller Mitarbeiter höchste Priorität. Aus diesem Grund hat die Vogel IT-Akademie die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen zusammen mit den Veranstaltungslocations erhöht und ein Hygienekonzept ausgearbeitet.

(ID:46798602)

Über den Autor

Dr. Stefan Riedl

Dr. Stefan Riedl

Leitender Redakteur