eBook „Cloud-Entwicklungsplattformen“

Individuelle Anwendungen aus der Cloud

| Autor / Redakteur: Oliver Schonschek / Florian Karlstetter

Cloud-Entwicklungsplattformen sollten nicht mehr als reine Entwicklungswerkzeuge gesehen werden, sondern als Wegbereiter für umfassendes Cloud-Business und für die weitere Digitalisierung in den Unternehmen.
Cloud-Entwicklungsplattformen sollten nicht mehr als reine Entwicklungswerkzeuge gesehen werden, sondern als Wegbereiter für umfassendes Cloud-Business und für die weitere Digitalisierung in den Unternehmen. (© fotohansel - Fotolia.com)

Anwendungen, die nicht als Software as a Service (SaaS) bezogen werden können, lassen sich trotzdem aus der Cloud erhalten. Cloud-Entwicklungsplattformen als (Application) Platform as a Service machen die Erstellung und den Betrieb individueller Apps einfach möglich. Das neue eBook zeigt, wie Unternehmen die richtige PaaS-Lösung dafür finden.

Cloud Computing ist mehr als SaaS: Umfragen zeigen immer wieder, dass Cloud Computing für die meisten Unternehmen bedeutet, Softwarelösungen aus der Wolke zu beziehen. Dieser enge Fokus verhindert allerdings, dass die wirtschaftlichen Vorteile durch die Nutzung von Cloud-Services wirklich umfassend gehoben werden, so warnen Unternehmensberater.

Für die angestrebte Digitalisierung müssen weitaus mehr Applikationen in die Cloud wandern, als bislang im SaaS-Modell angeboten werden. Auch individuelle Unternehmensanwendungen müssen darunter sein, die sich nicht als Standard-Cloud-Service eignen. Deshalb gilt es, die Möglichkeiten von Cloud-Entwicklungsplattformen zu entdecken, Platform as a Service (PaaS) deutlich mehr als bisher zu nutzen.

Das Potenzial von PaaS nutzen

PaaS bietet Entwicklern Anwendungsentwicklungs-Tools, Speicherplatz, Netzwerkstrukturen und Sicherheitsfunktionen. Oftmals stehen ganze App-Bausteine zur Verfügung, mit denen die Cloud-Entwickler in kurzer Zeit neue Cloud-Apps erstellen können.

Da Anwendungen inzwischen auch von den Fachabteilungen selbst entwickelt werden und dieser Trend sich noch verstärken wird, sind Cloud-Entwicklungsplattformen sinnvoll, die sich nicht nur an Profi-Entwickler richten, sondern auch eine App-Erstellung ohne große Programmierkenntnisse erlauben. Möglich wird dies durch grafische Benutzeroberfläche, mit denen sich Apps aus vordefinierten Komponenten relativ leicht zusammensetzen lassen.

Große Auswahl und viele Auswahlkriterien

Wie das neue eBook zeigt, gibt es eine große Vielzahl an PaaS-Anbietern, an Open-Source-Plattformen sowie an Cloud-Plattformen, die sich für einen leichten Einstieg in die cloudbasierte App-Entwicklung eignen. Neben den Beispiellösungen nennt das eBook auch die Kriterien, die Unternehmen bei der Lösungssuche beachten sollten. Diese reichen von den unterstützten Programmiersprachen über die verfügbaren App-Bausteine bis hin zu den Kosten und der integrierten Sicherheit. Auch der Standort der Cloud-Plattform kann eine wichtige Rolle spielen, wenn der Datenschutz nicht zu kurz kommen soll.

Cloud-Entwicklungsplattformen sollten nicht mehr als reine Entwicklungswerkzeuge gesehen werden, sondern als Wegbereiter für umfassendes Cloud-Business und für die weitere Digitalisierung in den Unternehmen.

eBook zum kostenlosen Download

Das eBook „Cloud-Entwicklungsplattformen für Unternehmensanwendungen“ steht registrierten Usern von CloudComputing-Insider ab sofort zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Noch nicht registriert? Kein Problem: die ebenfalls kostenlose Registrierung dauert nur wenige Minuten - danach stehen Ihnen alle Inhalte der Insider-Portale kostenlos zur Verfügung.

Zum Autor: Oliver Schonschek, Dipl.-Phys., ist IT-Fachjournalist und IT-Analyst. Sein Fokus liegt auf Sicherheit und Datenschutz in IT-Bereichen wie Cloud Computing, Mobile Enterprise, Big Data und Social Enterprise.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43930655 / Entwicklung)