Suchen

PAC veröffentlicht Studie zu Software-Tests und -Qualitätsmanagement Trend zur Auslagerung von Software-Tests an externe IT-Dienstleister

| Redakteur: Florian Karlstetter

Software-Test- und -Qualitätsmanagement gehören zu den wichtigsten IT-Aufgaben im Unternehmen, zu diesem Ergebnis kommt eine von PAC veröffentlichte Studie. Dabei setzen Firmen vermehrt auf die Auslagerung an externe Dienstleister.

Firmen zum Thema

Die Hauptgründe für den Einsatz eines Testcenters (near-/offshore) liegen in der Senkung der Kosten und in der Erhöhung des Qualitätslevels in der Serviceerbringung.
Die Hauptgründe für den Einsatz eines Testcenters (near-/offshore) liegen in der Senkung der Kosten und in der Erhöhung des Qualitätslevels in der Serviceerbringung.
( Archiv: Vogel Business Media )

Dreiviertel der Unternehmen können sich eine Nutzung externer Software-Test-Center vorstellen. Dies zeigt die jüngste PAC-Studie zu Markt, Erfolgsfaktoren und Dienstleistern des Testens und des Qualitätsmanagements von Software. Die Experten von Pierre Audoin Consultants befragten rund 300 Business- und IT-Entscheider in Europa und den USA zum Thema.

Während rund ein Drittel aller Beteiligten aktuell ihre Testaktivitäten optimieren möchten, sind 91 Prozent der Ansicht, dass Themen wie Software-Test und -Qualitätsmanagement zu den wichtigsten IT-Aufgaben im Unternehmen gehören.

Die von SQS Software Quality Systems beauftragte Studie fand außerdem heraus, dass die Mehrheit der Unternehmen an der Optimierung ihrer Testaktivitäten entweder bereits arbeitet oder diese plant – zum Beispiel durch eine weitere Standardisierung des Software-Testens.

Immer häufiger beauftragen Unternehmen externe Testdienstleister, um ihre Qualitätsziele zu erreichen und Kosten zu senken. Die Mehrzahl der befragten Unternehmen strebt dabei eine sogenannte „Blended Service Delivery” an, die eine Mischung aus vor Ort und offshore oder nearshore erbrachten Test-Services bietet.

Von der Einbindung externer Spezialisten versprechen sich 86 Prozent einen verbesserten Zugriff auf qualifizierte Ressourcen sowie der Erhöhung der Geschwindigkeit in der Testlaufdurchführung. Die überwiegende Mehrheit der Befragten (85 Prozent) schätzt dabei vor allem auch die Entlastung interner IT-Kräfte und die Reduzierung der Aufwände für das Testing.

Kombination bevorzugt

Die Nutzung lokaler Vor-Ort-Ressourcen in Kombination mit Near- und Offshore-Ressourcen gewinnt laut der Untersuchung hinsichtlich Flexibilität, Qualität und Preis des Testing-Engagements an Bedeutung. Demnach äußerten alle Befragten den Wunsch, dass Teile der Dienstleistung vor Ort und mit lokalen Ansprechpartnern erbracht werden.

Die Antworten der IT-Entscheider auf die Frage nach der optimalen Zusammensetzung der Blended Service Delivery in Testprojekten fallen hingegen sehr unterschiedlich aus. Dies unterstreicht, dass Testdienstleister stets die individuelle Kundensituation berücksichtigen sollten.

Die kompletten Ergebnisse der Studie „Wachstumsmarkt Software-Testing“ stehen zum kostenlosen Download zur Verfügung.

(ID:2052924)