Wer die Wahl hat, hat die Qual

Tipps für die Softwareauswahl

Seite: 5/6

Firma zum Thema

Tipp 7: Marktrecherche

Die Zusammenstellung von Bewertungs- sowie K.O.-Kriterien dienen als Grundlage für die Marktrecherche. Für die Suche nach der richtigen Software gibt es unterschiedliche Möglichkeiten und Informationsquellen:

  • Fachzeitschriften und Online-Portale der Medienhäuser
  • Messen
  • Softwarekataloge
  • Marktstudien
  • Internetrecherche
  • Softwareberater (Consultant)

Fachzeitschriften und die Onlineportale der führenden Medienhäuser informieren im redaktionellen Teil ihrer Medien in der Regel Produkt- und Herstellerneutral über den Softwaremarkt, das verfügbare Angebot und die aktuellen Entwicklungen. Bei redaktionell aufbereiteten Anwendergeschichten steht der praktische Einsatz und Nutzen einer Lösung im Vordergrund.

Messebesuche sind eine gute Gelegenheit, mehrere Lösungen unterschiedlicher Anbieter an einem Ort zu sehen und sich einen ersten Überblick zu verschaffen. Darüber hinaus sind sie eine Plattform für den Erfahrungsaustausch mit anderen Anwendern.

Softwarekataloge bieten einen umfassenden Überblick über das aktuelle Angebot von Herstellern und deren Produkte. Solche Kataloge stehen in gedruckter Form und auf CD, aber auch Online zur Verfügung.

Marktstudien werden sowohl von Fachzeitschriften, als auch von kommerziellen Anbietern, anhand von Kriterienlisten zusammengestellt. Sie ermöglichen einen direkten Produktvergleich, da sie die Funktionen der Lösungen sowie andere Eckwerte, beispielsweise den Preis, die notwendige Hardwareplattform, das erforderliche Betriebssystem usw. gegenüber stellen.

Bei der Internetrecherche sollte man sehr strukturiert vorgehen, um sich in der Cyberwelt nicht zu verlieren. Eine wichtige Online-Quelle sind Anbieterdatenbanken, die verschiedene Suchoptionen anbieten. Das vereinfacht die Auswahl nach Bewertungs- und/oder K.O.-Kriterien.

Die Unterstützung durch einen Softwareberater (Consultant) bietet sich an, wenn abzusehen ist, dass ein Projekt sehr komplex ist. Er ist auch sinnvoll, wenn ein Unternehmen selbst zu wenig Fachleute hat, die für die Softwareauswahl abgestellt werden können oder das fundierte Wissen und eigene Erfahrungen fehlen. Bei der Auswahl des Beraters sollte man darauf achten, dass er Herstellerneutral berät, über fachliche Qualifikationen verfügt und ein schlüssiges Konzept vorlegen kann. Professionelle Softwareberater verfügen über Erfahrungen im Prozessmanagement und begleiten die Einführung einer neuen Softwarelösung je nach Wunsch des Kunden in verschiedenen Stufen, von der Planung bis hin zur Implementierung und darüber hinaus.

(ID:37321630)