Automatisiert und ohne Ausfallzeiten[Gesponsert]

So gelingt die Migration in die Cloud mit VMware Cloud on AWS

So gelingt die Migration in die Cloud.
So gelingt die Migration in die Cloud. (Bild: VMware)

Viele Unternehmen setzen in ihrer IT-Strategie auf die Cloud. Doch immer noch fürchten IT-Verantwortliche die Komplexität der Workload-Migration – zu Unrecht, wie die VMware Cloud on AWS zeigt.

Cloud-Infrastrukturen entwickeln sich für immer mehr Unternehmen aller Branchen zu einer wichtigen Bereitstellungsumgebung für ihre IT-Ressourcen. Die Vorteile liegen in der Agilität und Flexibilität in Kombination mit Kosteneffizienz. Selbst in datenschutzrechtlich und Compliance-technisch schwierigen Umfeldern kommen inzwischen Hybrid Cloud- und Multi Cloud-Strategien mit gemischten Umgebungen erfolgreich zum Einsatz. Die Public Cloud wird so für viele Unternehmen zur ergänzenden oder das Rechenzentrum ersetzenden Option, um flexibel den sich ändernden Anforderungen in den Geschäftsprozessen gerecht zu werden.

Doch immer noch fürchten IT-Verantwortliche die Komplexität und die Risiken einer Workload-Migration in die Cloud und rechnen mit hohem finanziellem Aufwand für die Umsetzung. Dabei ist die Integration in die VMware Cloud on AWS dank einfacher Prozesse laut einem Report der Taneja Group, um bis zu 39% kosteneffektiver zu realisieren als andere hybride Lösungen. Hinzu kommt, dass die Überführung in eine VMware Cloud on AWS-Umgebung mit Hilfe des VMware Migrationstools vMotion weitgehend automatisiert und ohne Ausfallzeiten abläuft. Für die Administration sind lediglich dieselben Skills und Tools erforderlich, die auch benötigt werden, wenn Workloads von einem physischen Server auf einen anderen migriert werden. Für die Teams, welche die Plattform verwalten, ändert sich also dabei wenig.

So lassen sich binnen kurzer Zeit hunderte von Workloads verlustfrei migrieren und innerhalb weniger Stunden in eine hoch performante Cloud-Umgebung überführen. Die Migration ist dabei lediglich ein „einfaches“ Verschieben der Applikationen – ohne Re-Platforming oder Re-Architecting. Das reduziert nicht nur Aufwand und Kosten, sondern stellt auch sicher, dass sämtliche Prozesse hinterher wie gewohnt ausgeführt werden können. Die Workloads laufen dann auf VMware Cloud on AWS-Clustern, die entsprechend abgesichert sind. Und wenn sich einmal die Bedürfnisse des Unternehmens ändern und der Wechsel von einer Cloud-Umgebung auf eine andere ansteht, ist dies ebenfalls eher eine vertragliche als eine technische Aufgabe.

VMware Cloud on AWS bietet technischen Mehrwert

Alle gängigen Lösungen, die On-Premise auf der Umgebung des Unternehmens laufen, lassen sich aufgrund der Kompatibilität auch in der VMware Cloud on AWS bereitstellen. Nicht vergessen werden sollte dabei aber der Mehrwert, den die Cloud-Umgebung mit sich bringt: Denn hier erfolgt nicht nur eine sukzessive Modernisierung der bestehenden Anwendungen, sondern eine mögliche Erweiterung um zusätzliche Zukunftsinnovationen wie KI-Services, maschinelles Lernen oder andere Daten getriebene Dienstleistungen.

In vielen Fällen ist die Cloud-Lösung verglichen mit einer herkömmlichen Datacenter-Lösung auch kostengünstiger und nachhaltiger zu realisieren – wenn man berücksichtigt, dass ein Rechenzentrum deutlich mehr kostet als nur die reinen Serveraufwendungen. Zieht man auch Faktoren wie Gebäudekosten, Energie und Fachkräfte Manpower für die Unterhaltung in Betracht, relativiert sich der Preis schnell. Das gilt sowohl für die Migrationskosten als auch für den Betrieb.

Darüber hinaus ist VMware Cloud on AWS der Technologie immer einen Schritt voraus. So hat VMware kürzlich das Projekt Pacific vorgestellt, eine technologische Preview, die es IT-Verantwortlichen und Entwicklern ermöglicht, Innovationen zu beschleunigen, indem sie Container und VMs mit nativen Kubernetes in die vSphere-Plattform von VMware integrieren. Dabei nutzt VMware Kubernetes, um die Funktionalität von vSphere auf alle modernen und traditionellen Anwendungen auszuweiten. VMware vSphere wird so zur App-Plattform der Zukunft.

Höchstmaß an Sicherheit und Compliance

Bedenken in Sachen Sicherheit sind ebenfalls unangebracht: Zum einen setzt der Kunde bei der Nutzung der VMware Cloud on AWS auf eine dedizierte Serverlösung, nicht auf Shared Infrastructure, zum anderen sind die Daten stets ausreichend verschlüsselt. Der Kunde wählt frei aus, in welcher Region er die Datenablage durchführen möchte. Wenn sich der Kunde beispielsweise für den Serverstandort Frankfurt entschieden hat, tragen VMware und AWS dafür Sorge, dass die Daten stets mit lokaler Hardware hochverfügbar gehalten werden. Weder die Daten noch die Metadaten des Kunden verlassen die gebuchte Region. Davon abgesehen kann der Kunde selbst zusätzliche Vorkehrungen für eine weitreichende Verschlüsselung treffen. Existierende interne Regeln und Richtlinien für Unternehmenssicherheit, Governance und für den Betrieb in die Cloud lassen sich ebenso wie bestehende interne Sicherheitslösungen berücksichtigen.

Interessenten können sämtliche Services sowohl über ihre VMware-Ansprechpartner und Solution Provider als auch über Repräsentanten von AWS beziehen – je nachdem, über welchen Rahmenvertrag sie verfügen. Informieren Sie sich jetzt und lassen Sie sich zeigen, wie schnell, einfach, effizient und kostengünstig VMware Cloud on AWS in Ihrem Unternehmen zum Einsatz kommen kann!

Mehr erfahren: So funktioniert die Workload-Migration mit VMware Cloud on AWS!

Sehen Sie im Video, wie einfach und zuverlässig VMware Ihr Unternehmen in die Cloud bringt.

Verlassen Sie sich auf VMware Cloud on AWS und migrieren Sie Ihre Anwendungen in die Cloud!

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46199900 / Allgemein)