Suchen

Übernahme von Schulungs-Software-Anbieter SAP-Konzern will Datango kaufen

Redakteur: Dr. Stefan Riedl

Der ERP-Riese SAP aus Walldorf hat im Rahmen einer Kooperation für Business ByDesign gute Erfahrungen mit Schulungs-Software von Datango gemacht. Nun wird das Unternehmen kurzerhand übernommen.

Firmen zum Thema

Der Walldorfer SAP-Konzern plant den Kauf der Datango AG.
Der Walldorfer SAP-Konzern plant den Kauf der Datango AG.

Der Software-Konzern SAP will die Datango AG übernehmen. Die Software von Datango ist im Bereich Workforce-Performance angesiedelt, soll also die Leistungsfähigkeit von Mitarbeitern verbessern. Der Abschluss der Übernahme ist für den 1. Februar 2012 geplant.

Mit dieser Akquisition will SAP das Portfolio im Schulungsbereich um Tools für Anwendertrainings sowie für Wissens- und Leistungsmanagement erweitern.

Die Datango-Software

Bei elektronischen Trainings, im Dokumentationsumfeld und beim Anwender-Support liefert die Datango-Software Funktionen für Content-Entwicklung, Übersetzung und Bereitstellung. Insbesondere die Funktionen für Electronic Performance Support sind SAP dabei wichtig, darunter Objekterkennung, Re-Recording für Sprachkonvertierung der erstellten Lernmaterialien sowie die Unterstützung verschiedenster Medien. Durch die Übernahme wird eine Integration in bestehende SAP-Tools möglich. In Kombination mit SAP-Schulungs-Software sollen SAP-Kunden so ihre Anwenderschulungen vereinfachen.

Das Unternehmen dahinter

Die Datango AG wurde 1999 gegründet und ist langjähriger Partner von SAP. In den letzten Jahren wurde die Software des Berliner Unternehmens bei Business ByDesign eingesetzt, dem Cloud-Computing-ERP aus dem Hause SAP. Gemeinsam wollen SAP und Datango den Trend im Bereich Schulungssoftware hin zur Entwicklung von Anwendungen mit Autorenwerkzeugen nutzen. Dabei geht es um E-Collaboration sowie Selbsthilfe-Szenarien und Auto-Teaching, also die automatisierte Erstellung von Lernmaterialien.

„Der Markt für Workforce-Performance-Werkzeuge ist zunehmend strategischer und auch wichtiger für den Erfolg unserer Kunden geworden“, so Markus Schwarz, Senior Vice President und Global Head of SAP Education. Mit einem eigenen Produkt in diesem Markt könne SAP nun selbst Lösungen in diesem Bereich vorantreiben.

(ID:31246190)